Mittwoch, Dezember 8, 2021

ruhrSUMMIT 2020 zieht Bilanz

Meist Gelesene Beiträge

Die Zielgruppe kennen

Sei beharrlich!

Schnelle Iterationen

redaktion
Startups sind mit ihrer Innovationskraft und Kreativität der Motor der globalen Wirtschaft und der gesellschaftlichen Entwicklung. Wir bieten akribisch recherchierte Informationen über Gründer und Startups. Neben Porträts junger Unternehmer und erfolgreicher Startups und deren Erfahrungen liegt der Fokus auf KnowHow von A bis Z sowohl für Gründer und Startups als auch für Investoren, Ideengeber und Interessierte. Wir begleiten, Startups von der Gründungsphase bis zum erfolgreichen Exit.

Am 27. und 28. Oktober hat der ruhrSUMMIT 2020 zum ersten Mal Start-ups, Investoren & Unternehmen aus der ganzen Welt auf einer virtuellen Plattform zusammengebracht.

Am 27. und 28. Oktober 2020 war es soweit, der ruhrSUMMIT 2020 ging in die fünfte Runde. Als bewährte Veranstaltung zum Austausch innovativer Geschäftsideen, neuer Produkte und Services bringt der ruhrSUMMIT seit Jahren erfolgreich Start-ups mit Unternehmen und Investoren aus ganz Europa zusammen und gilt heute als eine der TOP- 3-Start-up-Konferenzen in ganz Deutschland. Mit der ersten digitalen Version der etablierten B2B-Konferenz für Digitalisierung und Start-ups wurde in diesem Jahr Neuland betreten.

Mit 3.150 Teilnehmern aus 30 Ländern wurde auch die Online-Version des Events gut angenommen.

„Um dem Networking-Aspekt gerecht zu werden, haben wir verschiedenste Interaktionskomponenten einfließen lassen. Natürlich hat es an der ein oder anderen Stelle geruckelt, grundsätzlich haben wir aber überwiegend positives Feedback erhalten“, so Organisator Oliver Weimann, Geschäftsführer des ruhrHUB. „Besonders gefreut habe ich mich über die hohe Qualität und den offenen Austausch der Speaker auf der Main Stage.“

Gemeinsam mit dem Initiativkreis Ruhr als Mit-Initiator und Hauptsponsor sowie den Premium Partnern Tengelmann, NRW.BANK, Business Metropole Ruhr und Partnern Ruhr IHK, ZENIT und der Techniker Krankenkasse hat der ruhrHUB es in diesem Jahr geschafft, ein Digitalevent auf die Beine zu stellen, das mit seinem bunt gemischten Programm aus Vorträgen renommierter Experten, Pitches, Live Sessions, einer digitalen Expo für Start- ups u.v.m. den Offline-Events der vergangenen Jahre in nichts nachstand.

„Vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie und mit Blick auf die weitere Internationalisierung war es wichtig, die Weichen für die Digitalisierung des ruhrSUMMIT zu stellen, sagt Dirk Opalka, Geschäftsführer der Initiativkreis Ruhr GmbH. „Die gute Entwicklung des Start-up-Ökosystems im Ruhrgebiet liegt uns am Herzen. Deshalb waren wir auch bei der fünften Auflage der Konferenz dabei. Auf der Stage unserer Gründerallianz Ruhr haben wir mit spannenden Gästen das große Potenzial der Region präsentiert.“

Auf der eigens für den ruhrSUMMIT 2020 entwickelten interaktiven Online-Plattform konnten sich Teilnehmer die bevorzugten Inhalte und Formate nicht nur individuell zusammenstellen, sondern sich ebenso live an Diskussionen beteiligen und mit Anderen per Videochat in direkten Kontakt treten.

„Die Digitalisierung des ruhrSUMMIT war keine einmalige Reaktion auf die aktuelle Corona-Krise“, fügt Svenja Tietje, Geschäftsführerin des ruhrHUB hinzu. „Für uns steht fest, wir werden auch in Zukunft eine digitale Komponente als Erweiterung der physischen Veranstaltung einplanen, um so fortlaufend eine größere Zielgruppe zu erreichen und den ruhrSUMMIT weiter als internationale Plattform auszubauen.“

So bietet die digitale Konferenz diverse Vorteile für die Teilnehmer:

Einsparung von Reisekosten und Konzentration auf das Wesentliche bei gleichzeitiger Verbreiterung der Zielgruppe. Schirmherr der Konferenz war auch in diesem Jahr wieder Prof. Dr. Andreas Pinkwart, Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes NRW. Dieser hat auf dem ruhrSUMMIT 2020 den Launch der Plattform startups.nrw bekanntgegeben.

„Mit der Plattform startups.nrw werden unsere innovativen Start-ups, Unternehmen, Investoren und die Digital Hubs aus Nordrhein-Westfalen noch näher zusammengebracht. Das Matching von innovativen Geschäftsmodellen mit starken Chancenkapitalgebern und Business Angels ist ein wichtiger Schritt zu unserem Ziel, in die TOP 10 der europaweit führenden Start-up-Regionen aufzuschließen. Die Plattform zeigt: wir sind bestens gerüstet, um uns im internationalen Vergleich zu messen“, sagt Prof. Dr. Andreas Pinkwart, Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes NRW.

Bild: Oliver Weimann und Svenja Tietje (Geschäftsführung ruhrHUB) zum Farewell und Abschluss des zweitägigen ruhrSUMMIT 2020.

Quelle Ruhr:HUB GmbH

- Advertisement -spot_img

Das könnte dir auch Gefallen

StartupValley Magazin

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img
spot_img

Neueste Beiträge

Erhalte regelmäßig die neuesten internationalen Start-up-News

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.