Lasst den Kopf nicht hängen

ruhrSUMMIT 2020 goes digital

Stellen Sie sich doch kurz vor!

Wir sind der ruhrHUB und wir sind der digitale Knotenpunkt für Start-ups, Unternehmen und Digital Natives & Immigrants. Unser Hauptquartier befindet sich im Herzen des Ruhrgebiets, in Essen, und macht den potenziellen Gründer*innen hier in der Region Mut, ihr eigenes Unternehmen auf die Beine zu stellen. Wir sind aber nicht nur Ansprechpartner für Entrepreneur*innen, die schon eine konkrete Geschäftsidee im Gepäck haben, sondern auch für Start-up Newcomer, die die Szene kennenlernen möchten. Als Teil der Initiative „Digitale Wirtschaft NRW“ konzentrieren wir uns auf folgende, gemeinsame Ziele: Die Förderung von Start-ups, genauso wie der Aufbau einer Investorenszene oder das konsequente Setzen von Impulsen für die digitale Transformation von Großunternehmen. Um die Anziehungskraft auf digitale Start-ups und Spin-offs zu erhöhen und eine deutschlandweite und international herausragende Gründerszene aufzubauen, sind wir als einer der Digital Hubs in NRW ein zentraler Knotenpunkt für die digitale Transformation. 

Stellen Sie uns den ruhrSUMMIT kurz vor!

Der ruhrSUMMIT ist eines unserer Highlight-Events, welches dazu beiträgt die o.g. Ziele zu verwirklichen und findet am 27. Und 28. Oktober in der digitalisierten Jahrhunderthalle statt. In 2020 ist der ruhrHUB zum ersten Mal der Veranstalter. Wir haben den Schritt gewagt, das 2-tägige Event komplett zu digitalisieren und stellen das größte B2B Start-up Event in Deutschland auf einer interaktiven Plattform dar. Dabei haben wir keine Kosten und Mühen gespart, eine Plattform zu programmieren, die den Teilnehmern weniger ein digitales Abbild einer Messe bietet, sondern mehr ein digitales Erlebnis kreiert, das insbesondere das Hauptziel des ruhrSUMMIT vereint: Start-ups mit Unternehmen so zusammen zu bringen, dass sich daraus erfolgreiche Kooperationen ergeben. 

Welche Vision steckt hinter dem ruhrSUMMIT?

Mit dem ruhrSUMMIT möchten wir, nicht nur in der Region, dazu beitragen, dass die Start-up Szene von Großunternehmen gehört und gesehen wird. Natürlich beginnt alles an unserem Standort, dem Ruhrgebiet, und wir nutzen die hier ansässige Industrie, um das Kollaborationspotenzial voll auszuschöpfen. Dabei erweitern wir auch das Start-up Netzwerk des ruhrHUB immer mehr. In Kombination mit dem B2B-Fokus sprechen wir gezielt Start-ups an, die für Unternehmen als Kooperationspartner interessant sein könnten und geben diesen beiden Playern eine Bühne beim exklusiven Pre-Event an Tag 1 des ruhrSUMMIT 2020. Im Format Match your corporate pitchen zum einen Start-ups ihre Lösungen für vorab ausgeschriebene Unternehmens-Challenges. Zum anderen berichten Unternehmen aus ihrer Perspektive zum ersten Mal, welche generellen Herausforderungen bestehen und bieten Start-ups die Gelegenheit, zukünftige Anknüpfungspunkte für ihr Geschäftsmodell zu erkennen. 

Neben dieser Vision steht in diesem Jahr die Internationalisierung im Vordergrund. Aus diesem Grund sprechen wir auch nicht zwingend nur Start-ups an, die einen digitalen B2B-Fokus verfolgen, sondern möchten mit der interaktiven Plattform jedem Start-up die Chance geben, sein Netzwerk auszubauen. 

Zum wievielten Mal findet er dieses Jahr statt?

Zum 5. Mal stellt der ruhrSUMMIT die geballte Gründerszene ins Rampenlicht. Nachdem sich das Event in den letzten 4 Jahren zum größten B2B-Start-up Event in Deutschland etabliert hat, freuen wir uns in diesem Jahr über die Grenzen des deutschsprachigen Raums zu gehen und das Event in der internationalen Start-up Szene bekannt zu machen!

Wie wird er dieses Jahr stattfinden?

Wir haben keine Kosten und Mühen gespart, nachdem zu Beginn des Jahres die Entscheidung getroffen wurde, den ruhrSUMMIT stattfinden zu lassen. Der letzte Sprint unserer Programmierer steht bevor, die letzten Feinheiten werden eingebettet, sodass wir den Teilnehmern ein standortunabhängiges Online-Erlebnis mit mind. den gleichen Benefits anbieten können. Wir haben die bereits bekannten Programmpunkte um ganze 3 neue Formate ergänzt, damit der Hauptfokus, das Match Making, garantiert wird. Zusätzlich kann man in diesem Jahr eine Menge Unternehmen bzw. Investoren bei den 3min Speed Matches via Videochat kennenlernen, bei den Table Discussions zu heißen, digitalen Themen mit scharfsinnigen Table Captains diskutieren oder sich in der Expert Lounge in einem 1:1 Gespräch zu eigenen, spezifischen Fragestellungen beraten lassen. 

Die Plattform ist so gestaltet, dass sich jeder User intuitiv gut zurechtfinden kann. Nachdem man ein Online-Ticket erworben hat (https://ruhrsummit.de/2020/boarding-pass/) kann man sich über eine Log-In Oberfläche in die Plattform einloggen, ein umfangreiches Profil mit Bild und persönlichen Informationen anlegen. Die Grundstruktur der Plattform ist an die Jahrhunderthalle in Bochum angelehnt, da diese als Veranstaltungsort der letzten 2 Jahre gedient und mit ihrem industriellen Charme voll überzeugt hat. Beim ruhrSUMMIT 2020 kann man in diesem Jahr mehr Leads als je zuvor generieren und das ganz einfach von zu Hause aus, in der Mittagspause oder wo auch immer man sich gerade befindet, teilnehmen und sein Start-up in den internationalen Fokus stellen. 

Was sind die Highlights? Wer wird als Sprecher dabei sein?

Unsere Highlight Speaker in diesem Jahr sind:

  • Ralf Dümmel (Erfolgreicher Löwe und Start-up Investor)
  • Anne Lemcke (Gründerin von Ankerkaut)
  • Lawrence Leuschner (Mitgründer und Geschäftsführer von TIER)

Wer sollte den ruhrSUMMIT nicht verpassen?

Alle Start-ups, die sich auf eine Unternehmens-Challenge einlassen wollen, um ihr Geschäftsmodell skalieren zu können. Oder aber auch Start-ups, die sich in der Szene bekannt machen wollen. Es ist jeder willkommen, der sich am Austausch der Start-up Szene beteiligen will und seine Learnings mit anderen teilen bzw. von anderen Erfahrungen lernen will. Mit dem ruhrSUMMIT möchten wir in diesem Jahr weiterhin gewährleisten, dass die Szene zusammenkommen kann, voneinander lernen kann und viele neue Kontakte knüpfen kann. Ganz nach unserem Motto „Meet scalable B2B Start-ups“.

ruhrSUMMIT wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahre?

Wir hoffen natürlich, dass COVID-19 schnell und milde an uns vorbeizieht, sodass wir unsere zukünftigen Events weiterhin auch physisch austragen können. Wir sehen die Weiterentwicklung des ruhrSUMMIT hin zu einem Hybrid-Event, sodass sich die Szene im Ruhrgebiet treffen kann, aber auch räumliche Barrieren aufgehoben werden und man genauso digital dabei sein kann.

Welche Tipps würden Sie Startups mit auf den Weg geben: 

Wir können nur sagen: Liebe Start-ups, lasst den Kopf nicht hängen. Nutzt diese Zeit als Chance euch und euer Geschäftsmodell weiterzuentwickeln, kommt zum ruhrSUMMIT und berichtet davon. Versucht auch weiterhin zu networken, denn geteiltes Leid ist halbes Leid und vielleicht hat irgendjemand außerhalb eures Umfeldes die zündende Idee, um euch nach vorn zu pushen! You’ll never know!

„Die Start-up Bewerbungsphase wurde für die virtuelle EXPO und/ oder einen Start-up Pitch bis zum 11.10.20 verlängert. Bewirb dich jetzt, stelle dein Start-up der internationalen Szene vor und/ oder sichere dir noch einen der letzten Time-Slots für einen Pitch! 

Wir bedanken uns für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar