Fokussiere Dich auf deine Ziele

Skills4School, die Lernapp des 21. Jahrhunderts, Gründer Rubin Lind in der Höhle der Löwen

Stellen Sie sich und das Startup Skills4School doch kurz vor!

Rubin Lind: Skills4School ist die Lernapp des 21. Jahrhunderts. Als Schüler kann man einfach seine eigenen Lernpakete erstellen, indem man seine Klassenstufe und sein Fach auswählt und schon kann man los lernen. Die Lernapp individualisiert dabei den Lernfortschritt und die Aufgaben für jeden Schüler und ermöglicht so ein optimales Lernen. 

Wie ist die Idee zu Skills4School entstanden?

Rubin Lind: In der Schule war ich nicht der Beste, auch nicht der Schlechteste, aber ich bin so mit geschwommen. Einmal war ich während einer Matheklausur so frustriert, dass ich mich gefragt habe, wie ich mich besser auf die Anforderungen der Schule vorbereiten kann. 

Da ich die restlichen Aufgaben sowieso nicht mehr lösen konnte, begann ich zu überlegen was eine App können müsste, mit der ich mich optimal vorbereiten kann. Die Idee hat mich dann nicht mehr losgelassen und ich habe angefangen Skizzen zu machen, Präsentationen dazu zu erstellen und an Ideenwettbewerben teilzunehmen. So bin ich da reingerutscht. 

Welche Vision steckt hinter Skills4School?

Rubin Lind: Skills4School ist die Lernapp. Aktuell noch ausschließlich für Schüler, aber in Zukunft mit Produkten wie Skills4Work & Skills4Study auch für andere Zielgruppen. Wir wollen lebenslanges Lernen mit unseren Produkten ermöglichen und den Menschen Freude am Lernen geben.

Wer ist die Zielgruppe von Skills4School?

Rubin Lind: Skills4School richtet sich aktuell an Schüler von der 5.-13. Klasse. Bedient werden aktuell die Fächer Mathe, Englisch, Biologie, Geschichte, Erdkunde, Englisch und Chemie. Weitere Fächer werden zeitnah folgen.

Wie funktioniert Skills4School? Wo liegen die Vorteile? Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern?

Skills4School stellt Dir genau die Aufgaben und Fragen zusammen, die Du zum Lernen und Verstehen deiner Themen brauchst. Dabei wählst Du einige Parameter aus, um die App genau auf Dich zuzuschneiden und anschließend analysieren wir Deinen Lernfortschritt mit jeder Aufgabe, die Du löst. Unsere App ist dabei auf den Lehrplan abgestimmt und ermöglicht es, so ebenfalls Lehrern Lernpakete für ihre Schüler zusammen zu stellen.

Wie sind Sie auf die Idee gekommen sich für die Sendung Die Höhle der Löwen zu bewerben?

Rubin Lind: Wir haben uns nie für die Sendung beworben sondern wurden bereits zum zweiten Mal durch die Produktionsfirma selbst angefragt. 

Wie haben Sie sich auf die Sendung vorbereitet?

Mit der gleichen Vorbereitung, die man auch sonst für Investoren Gespräche hat. „Die Höhle der Löwen“ ist ja schlichtweg nichts anderes als eine Investorenverhandlung mit Kameras drum herum.
Es ist wichtig, dass man sein Produkt, seinen Markt und seine Wettbewerber ganz genau kennt.

Sie sind eines der wenigen Startup Unternehmen, dass es in die Sendung Die Höhle der Löwen geschafft hat. Wie motivierend ist das für Sie?

Rubin Lind: Es war eine spannende Erfahrung, seine Geschäftsidee vor prominenten Investoren und vor laufender Kamera zu pitchen. Ich kann nur empfehlen, diese Erfahrung selbst auch mal zu machen.
Mit dem Feedback der Löwen versucht man natürlich das Produkt und das Unternehmen noch besser zu machen, ich denke das hat geholfen.

Wie wichtig war dieser Schritt für Sie als Startup Unternehmen? Auch unter dem Gesichtspunkt, dass durch Die Höhle der Löwen viele Interessenten und auch Medien auf Skills4School aufmerksam werden?

Es war für uns eine spannende Erfahrung. Ob sich das für uns positiv oder negativ auswirkt, werden wir mit Sicherheit im Anschluss an die Sendung merken. 

Welchen Investor haben Sie im Fokus?

Alle 5 Investoren haben spannende Seiten, die uns strategisch voran bringen könnten. Ich bin gespannt, wie die Entscheidung ausgeht. 

Skills4School, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

Rubin Lind: Skills4School, Skills4Work, Skills4Study, Skills4Life… wer weiß?! Wir sind motiviert und guter Dinge, dass wir mit den richtigen Partnern an Bord den richtigen Weg finden werden.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?

1.  Fokussiere Dich auf deine Ziele
2.  Arbeite mit einem Team, das diese Ziele teilt
3.  Augen auf und durchhalten. Es ist nicht immer leicht, aber denk an Nr. 1

Titelbild: Copyright Veemotion

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Rubin Lind für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar

X