Sei in einem ständigen Optimierungsprozess

rubbishgrip: Der antibakterielle Mülltonnengriff

Stellen Sie sich doch kurz vor unseren Lesern vor!
Mein Name ist Timo Klingler, ich bin 20 Jahre alt und komme aus Sandhausen. Ich studiere BWL im vierten Semester an der SRH-Heidelberg. Vor zwei Jahren habe ich mein Sportmodelabel Explosive Sportswear® gegründet. Dort gibt es funktionelle und fair gehandelte Sportbekleidung zu kaufen. Weiterhin arbeite ich an zahlreichen weiteren Projekten, wie beispielweise der „whitebrush“, einer innovativen Toilettenbürste und dem „clean case“.

Wie ist die Idee zum rubbishgrip entstanden?
Das steht im Zusammenhang mit meiner Kindheit, denn da musste ich oft den Müll rausbringen und habe mich immer vor unserer Mülltonne geekelt. Irgendwann ist mir Idee gekommen, ein Produkt zu entwerfen, welches das Öffnen und Schließen der Mülltonne hygienischer macht.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen?
„Ich kann sagen, dass es ein langwieriger Weg ist. Man fängt an mit einer virtuellen Idee, welche man in einem halben Jahr bereits als fertiges Produkt im Supermarkt verkaufen möchte.“ Grundsätzlich ist die erste Hürde einen geeigneten Prototypen zu erstellen, welcher voll funktionstüchtig ist. Hierbei habe ich mit AUTOCAD einen geeigneten Prototypen erstellt, welchen ich anschließend mit einem 3D-Drucker gedruckt habe. Eine der größten Herausforderungen war es einen geeigneten Hersteller zu finden, welcher das Produkt massentauglich fertigt. Hier hat mir das Forum German ALIBABA sehr geholfen. Eine weitere Herausforderung ist es Supermärkte davon zu überzeugen, das Produkt zu vertrieben. Hierbei ist es mir gelungen über 30 Märkte von meiner Idee überzeugen.

Wer ist die Zielgruppe vom rubbishgrip?
Jeder der Wert auf Hygiene legt ist ein potenzieller Kunde. Zusätzlich sind alle Personen angesprochen, die oft vergessen, wann die Mülltonne geleert wird.

Wie funktioniert rubbishgrip?
Der rubbishgrip wird durch ein widerhakenähnliches Bauteil am Mülltonnengriff sicher fixiert. Durch die dauerhafte antibakterielle Legierung wird ein Keimen von Krankheitserregern jeglicher Art verhindert. Dies wurde von INSTITUT FRESENIUS getestet. Auf dem Abfuhrkalender kann mit einem Filzstift markeiert werden, wann die Mülltonne geleert wird.

Wo kann man den rubbishgrip kaufen?
Der rubbishgrip wird in über 30 Märkten wie EDEKA, REWE und NAHKAUF in der Rhein-Neckar Region vertrieben. Er kostet 3,99€.

Warum sollte man den rubbishgrip nutzen?
Bis zu 80% aller ansteckenden Krankheiten werden durch eine Schmierinfektion über die Hände übertragen. Dabei gedeihen Bakterien und Viren besonders schnell, wo es warm und feucht ist. In der Restmülltonne befinden sich bereits nach weniger als 14 Tagen mehr als 4 Milliarden Bakterien. Dies stellt eine große Infektionsgefahr dar. Die antibakterielle Oberfläche erlaubt ein hygienisches Öffnen und Schließen der Mülltonne. Auf zusätzliche Handschuhe oder Händewaschen kann verzichtet werden.
Weiterhin ermöglicht der praktische Terminkalender auf dem rubbishgrip® ein einfaches Markieren der Leerungszeiten. Dadurch hat man die Leerungszeiten sicher im Blick. Auf dem aufgedruckten Planer können sie einfach ihren persönlichen Abholtag der Mülltonne markieren.

Wo, geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Ich habe vor das Produktsortiment zu erweitern. Hierbei soll der rubbishgrip nur ein Teilprodukt des Gesamtsortiments sein. Das Unternehmen soll in ein europaweites Unternehmen vergrößert werden.

Zum Schluss: Welche3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
Gib dich niemals auf und glaube an deine Idee.
Opfere Deine freie Zeit. Während Andere in meinem Alter am Wochenende feiern gehen, arbeite ich an meinen Projekten.
Sei in einem ständigen Optimierungsprozess. Auch wenn alles perfekt läuft, überlege was man verbessern könnte.

Wir bedanken uns bei Timo Klingler für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalten Sie regelmäßig die neuesten Updates der internationalen Startup-Szene!

Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung

X