Analysiere und beobachte genau das Verhalten deiner Zielgruppe

ROOMOVO Möbelvermietung für dein flexibles Zuhause

Stellen Sie sich und das Startup ROOMOVO doch kurz unseren Lesern vor!
Ich heiße Christophe Vermeersch und bin der Gründer und Geschäftsführer von ROOMOVO. Nachdem ich meinen Bachelor in Aviation Management an der IUBH in Bad Honnef absolviert hatte, studierte ich Management an der EBS Business School in Oestrich-Winkel. Ich bin 25 Jahre alt und hatte schon immer den Traum etwas Eigenes zu erschaffen.

ROOMOVO ist eine Möbelvermietung für Zuhause und soll Leuten helfen flexibel ihr Zuhause zu verändern. Das heißt, mit ROOMOVO kann jeder zu jeder Zeit seine Einrichtung umtauschen oder zurückgeben und muss sich nicht mehr jahrelang an eine Einrichtung binden. Zudem helfen wir Leuten mobil zu bleiben, indem wir die Vorteile einer möblierten Wohnung mit den Vorteilen einer unmöblierten Wohnung vereinen.

Wie ist die Idee zu ROOMOVO entstanden?
Die Idee kam mir nachdem ich selber in meiner Studienzeit knapp zehn Mal umziehen musste. In meiner letzten Wohnung musste ich dann eine Teilmöblierung vervollständigen und kaufte für nur 7 Monate ein neues Bett. Dieses Bett ist jetzt im Keller gelagert und wird nicht genutzt. Hätte ich damals die Möglichkeit gehabt dieses Bett zu mieten, hätte ich mir viel erspart. So kam mir dann die Idee, das ganze selbst in die Hand zu nehmen, nachdem ich keine passende Möbelvermietung in Deutschland finden konnte.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Die Planung verlief fast reibungslos. Von der Idee bis zum Start vergingen nur drei Monate, wobei wir ohne die Verzögerung des Finanzamtes schon einen Monat früher hätten starten können. Bis jetzt kommt das Geld noch aus eigener Tasche, allerdings suchen wir bereits aktiv für die erste Finanzierungsrunde nach Investoren.

Welche Vision steckt hinter ROOMOVO?
Mit ROOMOVO wollen wir den Möbelkonsum neu definieren. Es soll jeder, egal ob kurz- oder langfristig, das Zuhause nach eigenen Wünschen gestalten und auch jederzeit umgestalten können. Durch die Vermietung von Möbeln wollen wir Ressourcen und Umwelt schonen. Wir wollen verhindern, dass nach kurzer Zeit Möbelstücke ausgedient haben und auf dem Abfall landen.

Wer ist die Zielgruppe von ROOMOVO?
Unsere Zielgruppe ist sehr unterschiedlich. Auf der einen Seite haben wir Studenten oder Berufseinsteiger, die oft innerhalb kurzer Zeit den Standort wechseln. Auf der anderen Seite haben wir diejenigen, die schon immer gerne nach ein paar Jahren das Zuhause neu gestalten wollten und dafür neue Möbel brauchen. Wir sprechen außerdem alldiejenigen an, die gerne weniger besitzen würden, um flexibler auf Veränderungen reagieren zu können. Es kann passieren, dass zum Beispiel die helle Couch bei Familienzuwachs ungeeignet ist und durch eine dunkle Couch eingetauscht werden muss.

Wie funktioniert ROOMOVO?
Bei ROOMOVO wählt man entweder jedes Möbelstück einzeln oder vorgefertigte Pakete. Dabei definiert man auch die voraussichtliche Mietdauer und erteilt nach Bestellung ein SEPA-Lastschriftmandat, um monatliche Mietzahlungen einziehen zu können. Sobald die Lieferung ansteht, bekommt der Kunde einen Anruf um den genauen Liefertermin zu vereinbaren. Daraufhin montiert unser Team die Möbel. Wer frühzeitig kündigen möchte, ruft einfach bei uns an und wir holen die Möbel wieder ab. Dem Kunden wird dann nur die Differenz der zu entrichteten Mietzahlungen bei kürzerer Mietdauer in Rechnung gestellt.

Wer sich entscheidet die Möbel doch länger zu behalten, hat die Möglichkeit den Vertrag zu verlängern oder die Möbel zu kaufen. Mit unserer Kaufoption sprechen wir auch diejenigen an, die zum Beispiel in eine neue Stadt ziehen und aus beruflichen oder privaten Gründen noch nicht wissen wie lange sie bleiben werden. Wer sich dann entschieden hat zu bleiben und nicht plant die Möblierung zu verändern, kann diese ganz einfach jederzeit kaufen.

Welche Vorteile bietet ROOMOVO?
Neben Flexibilität, Bequemlichkeit und dem Nachhaltigkeitsaspekt, gibt es einen wesentlichen finanziellen Vorteil bei der Möbelmiete. Inzwischen bezahlt man in Städten wie Frankfurt oder Wiesbaden durchschnittlich 8€ mehr im Monat pro m² für eine möblierte Wohnung im Vergleich zu einer unmöblierten Wohnung. Bei einer 50m² Wohnung bedeutet das ein Möblierungsaufschlag von durchschnittlich 400€ im Monat. Hingegen kann man bei uns bereits für ungefähr 100€ im Monat eine Vollausstattung mieten.
Nach einer erfolgreichen Testphase wollen wir unseren Kunden auch viel kürzere Lieferzeiten anbieten. So sollen einige Möbelserien bereits nach 2-3 Tagen fertig montiert beim Kunden stehen.

ROOMOVO, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Zurzeit beschränken wir uns auf das Rhein-Main-Gebiet. Wir planen aber schon bald unser Liefergebiet zu erweitern, um bis Anfang 2019 in ganz Deutschland aktiv zu sein. In 3-5 Jahren sehen wir uns dann grenzüberschreitend in vielen Städten Europas, um unseren Kunden noch flexiblere Umzüge zu ermöglichen. So soll ein Arbeitnehmer aus Deutschland, bei einem zeitlich begrenzten Projekt außerhalb Deutschlands weiterhin von unserer Möbelvermietung profitieren können, sodass auf den Besitz von Möbeln und die teuren Mieten für möbliertes Wohnen vollständig verzichtet werden kann.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
Wer gründen will, braucht sehr viel Geduld und Durchhaltevermögen. Es kann sein, dass man als Gründer viele Monate ohne Einkommen leben muss. Da ist es wichtig sich an grundlegendere Dinge festzuhalten. Gründer brauchen einen bedeutungsvollen Grund, um ihre Idee umzusetzen. Sie müssen eine Vision vor Augen haben, die mit der Vision des Unternehmens übereinstimmt. Diese Vision muss dann auch bei der Kommunikation mit Kunden immer im Vordergrund stehen. Du überzeugst keinen Kunden indem du ihm sagst, dass du Staubsauger verkaufst. Stattdessen, soll er wissen, wieso du Staubsauger verkaufst. Je spannender die Vision, desto überzeugender ist es für den Kunden ein Teil davon zu sein.

Zum Abschluss noch ein wichtiger Marketing Tipp. Analysiere und beobachte genau das Verhalten deiner Zielgruppe. Das hilft dir gezielter auf unterschiedlichen Kanälen zu werben, auf denen auch deine Zielgruppen aktiv sind. Wer unnötig Geld in Google oder Facebook Werbung steckt, wird wenig Erfolg haben. Anfangs musst du kreativ sein, um kostenlos die ersten Kunden anzuwerben. Als Beispiel haben wir Anfangs ein paar Anzeigen auf Ebay Kleinanzeigen geschaltet in der Rubrik „Mietwohnungen“. Da konnte man dann unsere Schlafzimmer Pakete sehen mit der Überschrift „Schlafzimmer mieten“. Dadurch wurde genau unsere Zielgruppe auf uns aufmerksam und wir konnten so unsere ersten Kunden gewinnen.

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Christophe Vermeersch für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalten Sie regelmäßig die neuesten Updates der internationalen Startup-Szene!

Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung

X