Rocket veräußert Essenlieferdienste in Spanien, Italien, Brasilien und Mexiko

Rocket Internet verkauft Unternehmen im Bereich Essenlieferdienste für 125 Millionen Euro die Transkationen verringert die Komplexität von Rocket Internet

Rocket Internet SE („Rocket Internet“) und foodpanda Gruppe („foodpanda“) haben sich darauf geeinigt, nicht zum Kerngeschäft gehörende Unternehmen im Bereich Essenlieferdienste in Höhe von 125 Millionen Euro an JustEat plc in bar zu veräußern. Rocket Internet verkauft La Nevera Roja in Spanien sowie PizzaBo und hellofood in Italien. Gleichzeitig verkauft foodpanda die Unternehmen hellofood in Brasilien und Mexiko.

Die Transaktion steht im Einklang mit der strategischen Ausrichtung von Rocket Internet, nicht zum Kerngeschäft gehörende Geschäftsbeteiligungen zu veräußern, die keine Marktführerschaft erlangten. Der Verkauf von La Nevera Roja und PizzaBo reduziert die Komplexität von Rocket Internet weiter. Der LPV inklusive Nettobarmittel von 7,2 Milliarden Euro zum 30. November 2015 bleibt unverändert.

Foodpanda bleibt Marktführer in Schwellenländern mit einer Präsenz in 24 Ländern. Die Geschäfte in Brasilien und Mexiko machten 2015 weniger als 5% der Umsätze von foodpanda aus.

Die Transaktionen in Italien, Brasilien und Mexiko werden heute abgeschlossen. Die Transaktion in Spanien dürfte erst im zweiten Quartal 2016 vollendet werden, da sie noch der Zustimmung der spanischen Wettbewerbsbehörde, Comisión Nacional de los Mercados y la Compentencia, bedarf.

„Online-Essenslieferdienste bleiben weiterhin ein Schwerpunkt der strategischen Ausrichtung von Rocket-Internet mit den wichtigen Marktführern Delivery Hero und foodpanda. Die heutigen Transaktionen zielen darauf ab, die Komplexität des Unternehmensnetzwerks von Rocket Internet weiter zu reduzieren“, so Oliver Samwer, CEO von Rocket Internet.

Ralf Wenzel, Gründer und Geschäftsführer von foodpanda sagte: „Der Verkauf unserer lateinamerikanischen Aktivitäten ermöglicht uns die Konzentration auf unsere Kernmärkte in Asien, dem Mittleren Osten und Osteuropa, auf denen wir uns als Marktführer nun mit mehr Ressourcen und Kapital dem Wachstum und der Effizienz unseres Geschäfts widmen können. Wir sind auf einem sehr guten Weg, unser globales Wachstumsziel zu erreichen.“

David Buttress, CEO, JUST EAT, sagte: „Die Akquisitionen von Rocket Internet und foodpanda sind ein positiver Schritt für die gesamte Industrie im Bereich Essenlieferdienste, der es allen Akteuren erlaubt, sich auf den Aufbau von größeren und stärkeren Unternehmen in ihren jeweiligen Kernmärkten zu konzentrieren.“

Foto: © Marco2811 – Fotolia.com

redaktion

Startups sind mit ihrer Innovationskraft und Kreativität der Motor der globalen Wirtschaft und der gesellschaftlichen Entwicklung. Wir bieten akribisch recherchierte Informationen über Gründer und Startups. Neben Porträts junger Unternehmer und erfolgreicher Startups und deren Erfahrungen liegt der Fokus auf KnowHow von A bis Z sowohl für Gründer und Startups als auch für Investoren, Ideengeber und Interessierte. Wir begleiten, Startups von der Gründungsphase bis zum erfolgreichen Exit.

Schreibe einen Kommentar

X