Das richtige Team entscheidet über Erfolg oder Misserfolg

rezemo: Kaffeekapseln aus nachwachsenden Rohstoffen in die Höhle der Löwen

Stellen Sie sich und das Startup rezemo doch kurz vor! 

Kaffeekapseln und Nachhaltigkeit passen nicht zusammen? Doch – dank der rezemo Kaffeekapsel aus Holz. Überwiegend besteht diese aus Hobelspänen aus heimischen Wäldern und nachhaltiger Forstwirtschaft. Eingebettet in einen Biokunststoff aus nachwachsenden Rohstoffen, ersetzt rezemo so Aluminium und fossile Kunststoffe im großen Markt für Kaffeekapseln. Durch die Verwendung von CO2 neutralem Holz und nachwachsenden Rohstoffen hat rezemo die erste und einzige Alternative für einen nachhaltigen Kaffeekonsum aus den beliebten Kapseln entwickelt. 

Veredelt wird das gute Gewissen durch hochwertige Kaffees aus traditionell handwerklicher Trommelröstung für höchsten Kaffeegenuss. 

Wie ist die Idee zu rezemo entstanden? 

Die Idee zu rezemo kam uns in unserer Studenten-WG nach einem längeren Auslandsaufenthalt von Stefan in China und Julian in Saudi-Arabien. Dort haben wir ein intensiveres Bewusstsein für Konsum – insb. für die Verpackungsproblematik – entwickelt. Wir sind die ersten, die Holzfasern und damit ein unmittelbares Naturmaterial als Grundstoff für Lebensmittelverpackungen verwenden. 

Welche Vision steckt hinter rezemo? 

Wir wollen den Markt der Kaffeekapseln revolutionieren! Weltweit werden rund 60 Milliarden Kapseln, die entweder aus Aluminium oder Plastik bestehen, nach dem Gebrauch direkt weggeworfen. Es ist bekannt, dass in der Aluminiumgewinnung in den Tropen unsere Regenwälder zerstört werden, Plastik in riesigen Mengen durch die Weltmeere schwimmt und dort insb. als Mikroplastik die Ozeane verseucht. Trotz dieser Probleme ist es bislang niemandem gelungen, eine nachhaltige und ökologisch sinnvolle Lösung zu schaffen. Deshalb haben wir die weltweit erste und einzige Kaffeekapsel aus Holz entwickelt. Unsere Kapsel ist nachweislich die erste Kaffeekapsel, die zu 100 % aus nachwachsenden Rohstoffen besteht. 

Wer ist die Zielgruppe von rezemo? 

rezemo kaffeekapsel holz

Jeder, der sich an Kaffeekapseln aus Alu oder Plastik stört, aber nicht auf die schnelle und bequeme Kaffeezubereitung aus Kapseln verzichten möchte. 

Wie sind Sie auf die Idee gekommen sich für die Sendung Die Höhle der Löwen zu bewerben? 

Bei „Die Höhle der Löwen“ sind wir mit rezemo angetreten, um unsere Holzkapseln breit bekannt zu machen und genau dafür Support durch die erfahrenen Löwen-Investoren zu bekommen. Wir wollen zeigen: Verpackungen aus nachwachsenden Rohstoffen sind HEUTE technisch möglich! Hier liegt die Zukunft für eine ganze Branche. 

Wie haben Sie sich auf die Sendung vorbereitet? 

Die Vorbereitung auf die Show war sehr intensiv. Wir haben unseren Auftritt unzählige Male geprobt, bis wir sicher waren – jetzt kann eigentlich nichts mehr schief gehen. 

Sie sind eines der wenigen Startup Unternehmen, dass es in die Sendung Die Höhle der Löwen geschafft hat. Wie motivierend war das für Sie? 

Der Gang in die Höhle pusht wohl jeden Gründer enorm – sein Produkt vor so einem großen Publikum präsentieren zu dürfen; davon träumt sicherlich jeder Gründer. 

Wie wichtig war dieser Schritt für Sie als Startup Unternehmen? Auch unter dem Gesichtspunkt, dass durch Die Höhle der Löwen viele Interessenten und auch Medien auf rezemo aufmerksam werden? 

Extrem wichtig! Hier können wir einer breiten Öffentlichkeit präsentieren, dass Verpackungen aus nachhaltigen Rohstoffen heute möglich sind. Wir verwenden kein Aluminium, keinen fossilen Kunststoff, kein Mikroplastik und betreiben somit kein Green Washing , sondern sind zu 100% nachhaltig – unser Ansatz ist einzigartig! 

Welchen Investor hatten Sie im Fokus? 

Jeder der Löwen-Investoren ist auf seine eigene Art interessant unsere Vision zu supporten. 

rezemo, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren? 

Wir sind davon überzeugt, dass wir DIE Lösung für den Kaffeekapselmarkt haben und uns als DER Anbieter für nachhaltige Kaffeekapseln durchsetzen werden – dank unserem einzigartigen Konzept. Um dieses Ziel zu erreichen, nehmen wir den Schwung aus der Höhle mit – nach der Show beginnt die Arbeit! 

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben? 

 Durchhalten: Alles dauert länger als man glaubt.
 Das richtige Team entscheidet über Erfolg oder Misserfolg.
Erfolge genießen, aber kurz. Die nächste Herausforderung kommt schneller als geplant. 

Fotocredit: MG RTL D Bernd-Michael Maurer

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Stefan Zender für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar

X