REVOPRINT: Die Revolution des Druckens

Auf REVOPRINT können Nutzer ihre Dokumente in nahegelegenen Copyshops in Auftrag geben

Stellen Sie sich und Ihr Startup Unternehmen REVOPRINT doch kurz unseren Lesern vor?
Wir, Marco und Artur, haben es uns bereits vor zwei Jahren zur Aufgabe gemacht den Ausdruck von Dokumenten zu verbessern. Mit unserer Plattform REVOPRINT können Nutzer ihre Dokumente in nahegelegenen Copyshops in Auftrag geben. Das besondere daran ist, dass man mit uns kostenlos drucken kann. Auf Wunsch des Nutzers wird in der Kopfzeile des Ausdrucks ein Werbebanner platziert, wodurch die Kosten des Ausdrucks übernommen werden. Mit diesem Angebot haben wir insbesondere bei Studenten den Nerv getroffen.

Wie ist die Idee zu REVOPRINT entstanden und wie haben Sie sich als Gründerteam zusammengefunden?
Die Idee ist uns gekommen als bei einem von uns der Heimdrucker kaputt war, die Suche nach dem richtigen Copyshop begann. Kein zentrales Verzeichnis, keine Preisübersicht, keine Auftragsabwicklung über die Webseite. Die Plattform REVOPRINT ist aber erst nach zahlreichen Gesprächen und Interviews mit Copyshops und deren Kundschaft entstanden.

Von der Idee bis zum Start, was waren die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Die größte Herausforderung hatten wir direkt nach dem Launch des Prototypen. Da wir anfangs noch unsicher waren, wie die Resonanz auf das Feature des werbegesponserten Ausdrucks wohl ausfallen wird, hatten wir uns vorgenommen die Werbebanner manuell in den PDF Dokumenten zu platzieren. Das Gute, ein Großteil der Nutzer wollte den kostenlosen Ausdruck, das Problem, wir mussten über 20.000 Seiten manuell bearbeiten. Für ein paar Wochen herrschte also akuter Schlafmangel. Die Finanzierung war mit vergleichsweise weniger Aufwand verbunden. Hier haben wir öffentliche Fördermittel in Anspruch genommen und in Kombination mit eigenen Ersparnissen konnten wir den ersten Prototypen finanzieren.

Wer ist die Zielgruppe von REVOPRINT?
Die Zielgruppe von REVOPRINT sind wie erwähnt in erster Linie Studierende. Sie haben ein hohes Druckaufkommen und sind auf Grund eines begrenzten Budgets auf günstige Alternativen angewiesen. Letztendlich ist aber unser Service für jedermann eine Option, denn wer hat nicht bereits die Erfahrung mit Papierstau, ausgetrockneten Tintenpatronen oder schlichtweg dem Kauf teurer Tonerkartuschen gemacht.

Wie funktioniert REVOPRINT?
REVOPRINT ist ein Zusammenspiel von drei Parteien. Wir haben ein deutschlandweites Netzwerk an Copyshops etabliert, was stetig wächst. Gleichzeitig kümmern wir uns um die Akquise von Werbepartnern, die unser innovatives Marketinginstrument zur Schaltung von Werbung auf Ausdrucken nutzen. Und last but not least unsere Nutzer, denen wir es so einfach und bequem wie möglich machen einen hochwertigen und günstigen Ausdruck zu tätigen.

Mit wie vielen Partner Shops arbeiten Sie zusammen?
Mittlerweile sind wir in jeder großen Universitätsstadt mit Partnershops vertreten, in Zahlen ausgedrückt: Über 100 Partnershops in über 40 Städten.

REVOPRINT, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Wir sehen uns noch am Anfang unserer Print-Revolution. Im Januar 2016 kommt erst einmal die REVOPRINT Smartphone App auf den Markt. Dann können unsere Nutzer von unterwegs ihre Aufträge losschicken. Eine weitere Besonderheit wird die Einführung unseres 3D-Druckservices in den Copyshops sein. In fünf Jahren kann dann hoffentlich ganz Europa unseren Service nutzen.

Zum Schluss: Welche Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
Just do it.

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Artur und Marco für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalten Sie regelmäßig die neuesten Updates der internationalen Startup-Szene!

Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung

X