Revodancer: Lifestyle-Sneaker mit Wildledersohle für Salsa, West-Cost-Swing, Hip-Hop, Gesellschaftstanz

Die Gründer von Revodancer präsentieren in der Höhle der Löwen ihre Tanzschuhe : Salsa, Swing, Boogie-Woogie, Hip-Hop, Zumba…

Stellen Sie sich und das Startup Revodancer doch kurz vor!
Hallo, wir sind die Firma Lalafarjan und beschäftigen uns mit der Herstellung von Tanzschuhen und Tanzbekleidung. Die Firma enthält noch ein Maßatelier in dem Tanzfräcke nach Maß produziert werden.

Wie ist die Idee zu Revodancer entstanden und wie haben Sie sich als Gründerteam zusammengefunden?
Die Idee zu Revodancer entstand während einer Ausstellung in Düsseldorf. Es war eine Messe für alle ADTV Tanzschulen. Aus zahlreichen Gesprächen mit qualifizierten Tanzlehrern haben wir feststellen müssen, dass es viele Gesellschaftstänzer gibt, die keine richtigen Tanzschuhe anziehen möchten. Und so kam uns die Idee einen Straßenschuh mit der Funktion eines Tanzschuhs zu kombinieren. Daher auch der Name Revodancer – Revolution.
Wir waren schon vorher ein festes Team. Das neue Projekt schweißte uns nur noch mehr zusammen.

Von der Idee bis zum Start, was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Nachdem uns klar wurde, dass es diese Marktlücke gibt, musste wir im Team überlegen wie nun so ein Schuh aussehen könnte. Der Zeit nach zu urteilen sollte es ein stylischer Schuh werden, den sowohl die Jugendlichen, als auch die etwas ältere Generation anziehen konnte. Und so entstand die Idee eines Sneakers.

Die wohl größte Herausforderung lag darin eine Produktionsstätte zu finden, die unsere Vorstellungen mit der geforderten Qualität umsetzen konnte.
Die Finanzierung fiel alles anderes als leicht. Es gab ein Produkt, es gab einen Markt, allerdings nicht die Mittel es auf den Markt zu bringen und so bereiteten wir alles vor, um das Projekt über eine Vorbestellung finanzieren zu können. Es war wichtig mindestens 150 Paar Schuhe auf diesem Wege zu verkaufen, damit wir überhaupt in Produktion gehen konnten.

Wir waren viel unterwegs und haben viele verbündete gefunden, die uns unterstützt und Werbung in Ihren Tanzschulen für uns gemacht haben. Es kam Einiges zusammen, jedoch mussten wir noch etwas aus der eigenen Tasche dazulegen.

Wer ist die Zielgruppe von Revodancer?
Die Tanzschuhe sind für Jung und Alt gleichermaßen geeignet, denn das modische Design wurde so gestaltet, dass die Tänzer aller Altersklassen eine gute Figur in dem Schuh machen. Zudem präsentieren sich die Tanzschuhe als die ideale Wahl zu alternativen Tanzarten wie Salsa, Swing, Boogie-Woogie, Hip-Hop und natürlich auch Gesellschaftstanz.

Was ist das Besondere an den Sneakern?
Das Besondere an diesen Sneakern ist die Chromleder-Sohle. Sie schont das Parkett und schützt die Gelenke der Tänzer vor zu starker Belastung.

Wie ist das Feedback?
Nach der Einführung dieser Tanzschuhe erreichte uns eine Flut an Feedbacks, von denen wir bis dahin noch nicht einmal hätten träumen können. Die Feedbacks der Experten, wie aber auch die der Hobbytänzer übertrafen alle unsere Erwartungen.

Wie sind Sie auf die Idee gekommen sich für Die Höhle der Löwen zu bewerben?
Alles war ziemlich spontan und gar nicht geplant. Es war ein Tipp von einem Tänzer, den wir für den Dreh des ersten Videoclips von Revodancer
verpflichtet haben. Wir sprachen davon, dass unsere Mittel nicht ausreichend dafür sind dieses Produkt auf den Markt zu bringen. So kam eben der Vorschlag wir sollen es doch in der Höhle der Löwen probieren.

Wie haben Sie sich auf die Höhle der Löwen vorbereitet?
Nachdem wir erfuhren, dass wir uns durch das Casting für die Show qualifiziert haben, hatten wir bloß eine Woche Zeit um uns auf die Show vorzubereiten. Das Projekt Revodancer wurde während seiner Entstehung ein Teil von uns, deshalb bedurfte es nicht vielen Vorbereitungen.

Sie sind eines der wenigen Startup Unternehmen das es in die Show Die Höhle der Löwen geschafft hat. Wie motivierend ist das für Sie und was versprechen Sie sich von der Show?
Es ist natürlich sehr aufregend ein Teil einer der erfolgreichsten Shows des Deutschen Fernsehens zu sein. Es bestätigt unsere ganze Mühe und gibt uns Kraft weiter an uns und das Produkt zu glauben. Wir wissen, dass die Show sehr populär ist und, dass viele Menschen in Deutschland diese Show
schauen. Wir hoffen, dass wir durch die Show viele erreichen können, die unser Produkt ebenfalls toll finden und den Entschluss fassen unser junges StartUp zu unterstützen.

Wie wichtig ist dieser Schritt für Sie als Startup Unternehmen? Auch unter dem Gesichtspunkt, dass durch die Show viele Interessenten und auch Medien auf RevoDancer werden?
Nicht jeder kriegt diese einmalige Chance im Fernsehen sein Produkt vorstellen zu können. Wir wissen es sehr zu schätzen und sind natürlich bereit sich allen auf uns zukommenden Herausforderungen zu stellen.

Es würde uns sehr freuen, wenn diese wunderbare Reise weitergeht und wir unsere Pläne und Ziele in Bezug auf dieses revolutionäre Produkt weiter verwirklichen können. Die Medien sind gewiss sehr wichtig für uns, weil wir dadurch natürlich noch mehr Menschen erreichen können, für die unser Produkt von großem Wert sein könnte.

Ziel der Show Die Höhle der Löwen ist es, dass die Löwen investieren und der Deal zustande kommt. Welchen der Löwen haben Sie als Investor im Fokus?
Alle Löwen sind starke Persönlichkeiten, die viel erreicht haben. Wir möchten uns nicht festlegen, da das Produkt sicher für jeden der Löwen interessant sein könnte. Wir lassen einfach den Augenblick entscheiden.

Revodancer, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Die Vision war von Anfang an sehr groß und mit jedem weiteren Schritt wächst das potenzial, welches wir hier entfalten können. Wir möchten mit dem Produkt alle vorher genannten Sparten abdecken, wirklich jeden erreichen, für den der Schuh einen guten Dienst leisten kann. Wir sind dabei einen Vertrieb in den Deutschen Tanzschulen aufzubauen und stehen im engen Kontakt mit den führenden Salsa und West-Cost-Swing-Experten. Es wäre genial, wenn wir diese Schuhe auch in den normalen Handel hinein bekämen, damit sie von den großen Ketten auch angeboten werden könnten, In fünf Jahren, wenn alles wie geplant weitergeht, haben wir eine riesige neue Marke aufgebaut, die weltweit millionenfach verkauft wird.

Unser Ziel ist es diese Firma zu einem weltweit anerkannten Brand aufsteigen zu lassen, da wir schließlich die Einzigen sind, die solche ein Produkt anbieten.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
Glaubt an Euch, Glaubt an Euer Produkt und gebt niemals auf !!!

Bild v.l.: Artjom Lalafarjan, Wladislaw Lalafarjan und Ewgenij Artes aus Düsseldorf präsentieren mit Revodancer einen Sneaker zu Tanzen. Sie erhoffen sich ein Investment von 350.000 Euro für 20 Prozent ihres Unternehmens. Foto: MG RTL D/ Bernd-Michael Maurer

Sehen Sie Revodancer am 03.Oktober in #DHDL

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Artjom Lalafarjan, Wladislaw Lalafarjan und Ewgenij Artes für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalten Sie regelmäßig die neuesten Updates der internationalen Startup-Szene!

Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung

X