Neues Accelerator-Programm: Start der Bewerbungsphase von RESPOND

Die BMW Foundation Herbert Quandt und UnternehmerTUM suchen ab sofort wirkungsorientierte Start-ups für das neue Accelerator-Programm RESPOND

Verantwortung übernehmen liegt bei GründerInnen im Trend: So streben zwei Drittel der im Rahmen des Green Startup Monitors 2018 befragten Start-ups an, eine positive gesellschaftliche oder ökologische Wirkung zu erzielen. Es fehlt allerdings oftmals noch an speziellen Angeboten für verantwortungsbewusste Unternehmer.


Um GründerInnen bei der Skalierung ihrer Unternehmen zu unterstützen und die Bedeutung gesellschaftlich, ökologisch und sozial relevanter Geschäftsmodelle zu unterstreichen, hat die BMW Foundation Herbert Quandt mit Unterstützung von Europas führendem Innovations- und Gründerzentrum UnternehmerTUM das Accelerator-Programm RESPOND initiiert. Das Programm startet am 22. Juni 2020.

RESPOND läuft über eine Dauer von fünf Monaten und richtet sich an GründerInnen, die durch innovative Technologien und unternehmerische Ansätze komplexe globale Probleme lösen. In den vier Präsenzphasen des Programms nehmen die GründerInnen an Workshops in München zu wirkungsorientiertem Wirtschaften, Marketing, Vertrieb, Finanzierung und verantwortungsvoller Unternehmensführung teil.

Die Teilnehmerinnen profitieren von dem Austausch und der Kollaboration, sowohl untereinander als auch mit den globalen Netzwerken der BMW Foundation und der UnternehmerTUM. Zudem erhalten die TeilnehmerInnen während der fünf Monate kostenfreien Zugang zu Coworking Spaces in den Räumen der UnternehmerTUM in München.

Die GründerInnen lernen durch das Accelerator-Programm, die Stärken und Schwächen ihrer Geschäftsmodelle besser einzuschätzen und die mittel- und langfristigen Ziele ihrer unternehmerischen Entwicklung zu planen. Zudem bauen sie ihre Führungskompetenzen aus.

Die Bewerbungsphase für RESPOND läuft vom 20. Januar bis 1. März 2020. Besonderer Fokus liegt bei der Auswahl der ersten Kohorte auf GründerInnen, deren Geschäftsmodelle einen Beitrag zu einem der drei folgenden, nachhaltigen Entwicklungsziele der Agenda 2030 der Vereinten Nationen leisten:

  • Ziel 8 – Menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum
  • Ziel 9 – Industrie, Innovation und Infrastruktur
  • Ziel 11 – Nachhaltige Städte und Gemeinden

Dr.-Ing. Heba Aguib, Chief Executive RESPOND, BMW Foundation Herbert Quandt: „Indem die BMW Foundation wirkungsorientierte GründerInnen befähigt, ihre innovativen Lösungen und Technologien zu skalieren, will sie zu einer systemischen Transformation hin zu einem nachhaltigen Wirtschafts- und Finanzsystem beitragen. Responsible Leadership, also verantwortungsvolles Handeln von Führungspersönlichkeiten, ist dafür der zentrale Hebel. Mit Programmen wie RESPOND identifizieren, aktivieren und unterstützen wir Führungspersönlichkeiten, die diesen Wandel vorantreiben.“

Miki Yokoyama, COO for RESPOND, UnternehmerTUM: „Wir glauben, dass Startups die Innovationskraft, Kreativität und Energie haben, um zu Lösungen für globale Herausforderungen wie der Klimakrise und sozialen Ungerechtigkeiten entscheidend beizutragen. Mit RESPOND unterstützen wir die GründerInnen, die sich auf den Weg machen, Antworten zu globalen Fragestellungen zu geben.“

Bild: Miki Yokoyama, COO for RESPOND, UnternehmerTUM. Bildquelle: Miki Yokoyama

Quelle RESPOND c/o PIABO PR GmbH

redaktion

Startups sind mit ihrer Innovationskraft und Kreativität der Motor der globalen Wirtschaft und der gesellschaftlichen Entwicklung. Wir bieten akribisch recherchierte Informationen über Gründer und Startups. Neben Porträts junger Unternehmer und erfolgreicher Startups und deren Erfahrungen liegt der Fokus auf KnowHow von A bis Z sowohl für Gründer und Startups als auch für Investoren, Ideengeber und Interessierte. Wir begleiten, Startups von der Gründungsphase bis zum erfolgreichen Exit.

Schreibe einen Kommentar