resment Personalverwaltung digital und webbasiert

resment webbasierte Ressourcenverwaltung für kleine und mittelständische Unternehmen

Stellen Sie sich und Ihr Startup Unternehmen resment doch kurz vor!
Unser Startup resment hat es sich zur Aufgabe gemacht den Klein- und Mittelstand mit Hilfe von Softwarelösungen bei administrativen Tätigkeiten zu unterstützen. Wir bieten eine innovative und webbasierte Ressourcenverwaltung für kleine und mittelständische Unternehmen an – aktuell mit den Modulen Personalverwaltung inklusive einer elektronischen Mitarbeiterakte, Zeiterfassung, Schichtplanung, Urlaubs- und Abwesenheitsplanung sowie der automatischen Vorbereitung der Lohnabrechnung. Unsere Kunden profitieren dabei nicht nur von den umfangreichen Produkteigenschaften, sondern erhalten auf Wunsch das gesamte Service- und Supportpaket. Unsere Produkte beschleunigen dabei die Innovation im Kleinund Mittelstand und ermöglichen es, dass sich Unternehmer und Mitarbeiter ab sofort wieder auf ihr Kerngeschäft fokussieren können, weil administrative Tätigkeiten automatisiert werden. Wir, die Gründer Marc Stratmann und Wladislaw Kanewski haben die bestehende Problematik erkannt und möchten mit resment eine Lösung bieten.

Wie ist die Idee zum resment entstanden und wie haben Sie sich als Gründerteam zusammengefunden?
Wir haben uns während unseres Studiums an der Universität zu Köln kennengelernt und in verschiedenen Kursen mehrfach erfolgreich zusammengearbeitet. Während dieser Zeit haben wir festgestellt, dass wir komplementäre Fähigkeiten besitzen, beide eine Vorliebe für Startups haben und zeitgleich an der gleichen Geschäftsidee arbeiten. Daher haben wir uns entschieden unsere Ideen und Arbeitskraft zusammenzuführen und gemeinsam an diesem Startup zu arbeiten. Wir haben anfangs noch neben der Universität in jeder freien Minute an der Konzeptionierung und Entwicklung von resment gearbeitet. Seit einem knappen halben Jahr arbeiten wir in Vollzeit an der Weiterentwicklung und dem Vertrieb.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Das Gründen und Führen eines Startups ist täglich eine neue Herausforderung. Seit dem Start von resment steht der aktuelle Markteintritt im Mittelpunkt und ist sogleich die größte Herausforderung. Nach der Testphase mit ausgewählten Kunden ist es nun an der Zeit die theoretisch entwickelten Konzepte in die Praxis umzusetzen. Jetzt stellt sich heraus, ob unsere Markteintrittsstrategie, das Online-Marketingkonzept und die Vertriebsstrategie funktionieren. Dies ist ein wichtiger Meilenstein für uns, an dem wir stets schnell und flexibel reagieren müssen und der uns natürlich im Alltag beschäftigt. Zudem sind wir momentan zwei aktive Gründer und müssen neben Marketing und Vertrieb auch Aufgaben zur Produktentwicklung erledigen. Es ist in unserer Branche sehr wichtig fortlaufend neue Funktionen zu veröffentlichen. Dieser Spagat zwischen der Weiterentwicklung sowie dem Marketing und Vertrieb des Produktes stellt zusammenfassend unsere größte gegenwärtige Herausforderung dar.
Es war uns wichtig unsere eigene Erfahrung und Arbeitskraft in die Entwicklung des Systems zu stecken um auch so lange wie möglich eigenfinanziert zu bleiben. Nun sind wir in erstem Kontakt mit Investoren und Geschäftspartnern um gerade im Bereich Marketing und Vertrieb stärker agieren und um noch schneller Marktanteile gewinnen zu können.

Wer ist die Zielgruppe vom resment?
Die Zielgruppe von resment sind vorwiegend kleine und mittelständische Unternehmen. Unsere Erfahrung hat gezeigt, dass bereits Unternehmen ab fünf Mitarbeitern durch den Einsatz von resment einen signifikanten Mehrwert erlangen. Durch die starke Einbindung der Praxis in die Konzeption des Systems kann unsere Lösung branchenübergreifend gleichermaßen effektiv eingesetzt werden. Dies betrifft Unternehmen aus Branchen wie Gesundheit, Handel, Hotel, Gastronomie, Dienstleistung, Handwerk oder Unterhaltung.

Was kann man über resment verwalten und wie funktioniert das System?
Mit Hilfe von resment können Unternehmer die Personalverwaltung digital und webbasiert realisieren. Personalverwaltung beinhalt dabei die Funktionen elektronische Mitarbeiterakte, interaktive Schichtplanung, intelligente Zeiterfassung, übersichtliche Urlaubs- und Abwesenheitsplanung sowie die automatische Erstellung der Lohnabrechnungsvorerfassung. In unserer Lösung wird der Mitarbeiter aktiv in die Personalverwaltung eingebunden. Der Unternehmer stellt dadurch ein kontrollierendes und planendes Organ dar, jedoch nicht mehr den Verantwortlichen für manuelle und administrative Tätigkeiten. Durch den webbasierten Aufbau des Systems benötigen unsere Kunden keine eigene IT. Somit entfallen Aufwand und Kosten für die Verwaltung von Soft- und Hardware. Durch die überdurchschnittlichen Datenschutzrichtlinien, die resment verfolgt, sind alle Kundendaten sicher auf unseren Servern gespeichert, so dass Kundendaten die Grenzen Deutschlands nicht verlassen. Abgerundet durch unser umfangreiches Service- und Supportversprechen steht die Einfachheit für den Kunden bei uns im Vordergrund. Wir kümmern uns um alles – der Kunde kann somit sofort von unserer Lösung profitieren.

Wie viel kostet der Service von resment?
Bei der Preisgestaltung haben wir uns darauf fokussiert den kleinen und mittelständischen Unternehmen möglichst günstige und einfache Preise zu bieten. Wir rechnen monatlich auf Basis der Anzahl an aktiv genutzten Mitarbeitern ab. Ein aktiver Mitarbeiter kostet unseren Kunden pro Monat 2€. Für die Einrichtung und Installation stehen dem Kunden verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung, die einmalig abgerechnet werden. Dies kann jeder Kunde individuell wählen, ganz dem Motto: „Alles kann, nichts muss“. resment setzt auf Qualität und stellt die Effektivität der Produkte sowie die Kundenzufriedenheit in den Vordergrund. Daher gibt es bei uns keine Mindestvertragslaufzeit.

resment, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Zunächst steht für uns natürlich der erfolgreiche Markteintritt im Vordergrund. Unser langfristiges Ziel ist es, dass wir etablierte Cloud-Lösungen anbieten, auf einen guten Kundenstamm und eine aufregende Zeit zurückblicken können. Alle unsere Produkte sollen sich dabei der aktuellen Entwicklungen und Trends in der IT bedienen. Zudem sollen alle entwickelten Module den aktuellen Praxisanforderungen gerecht werden und international verfügbar sein – sowohl sprachlich als auch im Hinblick auf länderspezifische Leistungsanforderungen.

Zum Schluss: Welche Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
Wir raten angehenden Gründern stets an sich und ihre Idee zu glauben. Es gibt immer viele Hindernisse während einer Gründung – wenn dann entsprechende Lösungen gefunden sind, geht es auch immer mit viel Motivation, Elan und vor allem Spaß weiter. Durchhalten und immer weitermachen – auch wenn es schwer wird und man das Gefühl hat, es geht nicht weiter.

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Marc Stratmann für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalten Sie regelmäßig die neuesten Updates der internationalen Startup-Szene!

Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung

X