Reputation ab der ersten Stunde

Reputation hat im Wesentlichen mit zwei Dingen zu tun: Bekanntheit und Vertrauen. An beidem arbeiten Startups – erst an dem einen und später an dem anderen. Doch Reputation Management beginnt nicht erst, wenn der Ruf ruiniert ist. Es beginnt in der Stunde Null Ihres Startups. Reputation Management ist ein Prozess, der von Ihnen gezielt gesteuert wird, aber immer wieder verschiedenen Einflüssen unterliegt. Die PR und Unternehmenskommunikation Ihres Startups erfüllt dabei eine wichtige Funktion. Drei Stadien unterscheiden wir:

Aufbau der Reputation

In dieser Phase bauen Sie die Bekanntheit Ihres Startups auf und nutzen dafür sowohl die PR als auch Marketing und Vertrieb. Doch nicht nur die Bekanntheit ist für die Reputation entscheidend, sondern die Erfahrungen, die Kunden, Geschäftspartner und Mitarbeiter mit Ihnen machen. Mit der Fülle der Erfahrungen und der Kommunikation zu den positiven Erlebnissen aber auch Ihr Umgang mit negativen Ereignissen wächst Stück für Stück das Bild Ihres Startups in der Öffentlichkeit. Und damit wächst auch das Vertrauen. Ihre Werte aber auch Ihre Glaubwürdigkeit entscheiden dabei über den guten Ruf Ihres Unternehmens.

+++ Mein Tipp +++

Der Aufbau Ihrer Reputation sollte auch auf Basis einer Unternehmensphilosophie Ihres Startups erfolgen, in der Sie für andere nachvollziehbar darlegen: Was Sie wie warum tun. Ab dem Moment der Veröffentlichung hängt Ihr Ruf von der Art der Umsetzung und Ihrer Authentizität ab. Als fester Teil Ihrer Startup-PR verlieren Sie dies nicht aus den Augen.

Verteidigung der Reputation

In diesem Stadium spüren Sie instinktiv „Mein Ruf ist in Gefahr“. Ihr Startup wird kritisiert, Ihnen wird etwas unterstellt und Sie haben das Gefühl in eine Rechtfertigungshaltung abzurutschen bzw. zum emotionalen Gegenangriff über zu gehen. Schnell kann sich das zur kommunikativen Katastrophe ausweiten. Jetzt ist Reaktionsgeschwindigkeit und Professionalität mit individuellem Maßnahmenplan der optimale Weg, um Ihren Ruf zu verteidigen und die mühsam aufgebaute Reputation nicht durch die Meinung einiger weniger oder einer Gruppe zu riskieren.

+++ Mein Tipp +++

Ruhe bewahren, Sicherheit ausstrahlen und schnelles Handeln sind jetzt so wichtig wie die eigentlichen Fakten und eine saubere Kommunikationsstrategie. Finden Sie heraus, wer Ihr Startup „angreift“ und wenn möglich aus welcher Motivation heraus. Gehen Sie aktiv mit einer sachlichen Kommunikation nach draußen und steigen Sie in einen Dialog jedoch ohne sich zu rechtfertigen.

Wiederherstellung der Reputation

In diesem Stadium geht es um eine sachliche Analyse mit viel Ehrlichkeit sich selbst und der eigenen Organisation gegenüber. Nach der Manöverkritik folgt die Bereitschaft zu Lernen und die Verbesserung von Prozessen als Schlüssel für Ihr Startup, um beim nächsten „Angriff“ noch souveräner zu agieren.

+++ Mein Tipp +++

Schauen Sie sich die Auslöser an, die Art der Kommunikation und des Umgangs, den Zeitraum, die Stadien der Eskalation und beantworten Sie folgende Frage ehrlich: Was ist sehr gut gelaufen, was muss verbessert werden? Dokumentieren Sie Ihre Erkenntnisse (z. B. in einem Krisenhandbuch) und leiten Sie Maßnahmen zur Verbesserung für Ihr Startup daraus ab.

Fazit

Die Reputation Ihres Startups lebt davon, wie Sie Dinge tun und darüber hinaus authentisch und glaubwürdig. Und so sehr Sie sich auch vornehmen alles richtig zu machen und getreu dem Motto „be prepared“, können Sie sich doch nicht auf alles vorbereiten. Eine Garantie, dass Sie immer schadlos aus der Situation heraus kommen, gibt es nicht. Doch eins hilft immer: Ein Netzwerk. Jede besser Ihr Netzwerk Sie kennt und Sie die regelmäßige Kommunikation pflegen, desto mehr werden wissen, dass gerade Falsches über Sie berichtet wird. Das aufgebaute Netzwerk wird Ihr Startup in allen Stadien unterstützen und kann sogar Schaden abwenden!

Annett Oeding

Annett Oeding berät seit 21 Jahren Geschäftsführer und Vorstände in Kommunikationsfragen. Sie leitete Kommunikationsabteilungen von Konzernen und arbeitete als Pressesprecherin. 2013 gründete sie ihre eigene Strategieberatung für Kommunikation AOSK und unterstützt neben etablierten Unternehmen immer mehr Startups, die sie in unterschiedlichen Phasen kommunikativ berät, trainiert, coacht und begleitet. Alle Informationen finden Sie auch auf http://aosk.de/

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalten Sie regelmäßig die neuesten Updates der internationalen Startup-Szene!

Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung

X