Den Fokus nicht verlieren

Repure Life modernes Ayurveda praktische Anwendungsbeispiele, Übungen und typgerechten Tipps

Stellen Sie sich und das Startup Repure Life doch kurz unseren Lesern vor!

Wir sind ein bunter Haufen, der teilweise unterschiedlicher nicht sein könnte:

Karl Seidemann, 60 Jahre alt, Bau- und Immobilienbranche 

Karin Kahofer, 52 Jahre alt, Kosmetikbranche

Michael Frick, 40 Jahre alt, Design & Markenentwicklung

Toni Huber, 42 Jahre alt, Digital Marketing & Social Media Kommunikation

Sophie Kahofer, 26 Jahre, Projektmanagement

Repure Life steht für modernes Ayurveda. Der erste Schritt ist, mit Hilfe einer App unsere Nutzer täglich dabei zu begleiten, mehr und mehr Ayurveda in ihren Alltag zu integrieren. Egal ob in Form von Ernährungsempfehlungen, Alltagsroutinen oder sonstigen Tipps. Wir möchten unsere Nutzer dabei unterstützen, wieder mehr auf ihren Körper zu hören und zu vertrauen, Krankheiten vorzubeugen und bewusster zu leben.

Warum haben Sie sich entschieden ein Unternehmen zu gründen?

Vor gut einem Jahr wurde die Idee geboren mithilfe von Ayurveda so vielen Menschen wie möglich zu einem glücklichen und gesunden Leben zu verhelfen. Nun stand die Frage im Raum wie das möglich sein kann. Der ursprüngliche Plan war es, nur Videos zu drehen und diese einzeln zu verkaufen, je nach Thema. Nach vielen Gesprächen und Stunden gemeinsamen Überlegens, haben wir uns dann dazu entschieden, gleich eine Ayurveda-Lifestyle-App daraus zu machen und somit die Repure Life GmbH gegründet.

Welche Vision steckt hinter Repure Life?

Wie bereits erwähnt möchten wir das wertvolle Wissen des Ayurveda so vielen Menschen wie möglich zugänglich machen und sie damit in ein gesünderes, selbstbestimmteres Leben begleiten. Das Ayurveda Experten-Wissen hierfür stammt von unserem Teammitglied Vaidya Prathmesh Vyas, einem der international anerkanntesten Ayurveda-Gelehrten aus Indien. Dieses Wissen für alle zugänglich und ansprechend auf unseren westlichen Lebensstil zu transferieren, und so viele Leute wie möglich dazu zu inspirieren, mehr auf ihren Körper zu hören und bewusster zu leben, ist unser aller Ziel. 

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?

Ein großer Stolperstein war gleich zu Beginn der Videodreh. Tatsächlich mussten wir beim ersten Mal den kompletten Videodreh absagen, nachdem unser Vaidya in Indien wohnt und kein Visum bekommen hat. Danach haben wir intern die Videos komplett infrage gestellt und es sind teilweise Zweifel entstanden, ob wir das überhaupt machen sollen. Schlussendlich hat es 4 Monate später dann mit dem Visum und auch dem Videodreh geklappt und wir sind mehr als glücklich mit dem Ergebnis! 

Derzeit finanzieren wir uns durch ein Darlehen von zwei unserer fünf Gründungsmitglieder.

Wer ist die Zielgruppe von Repure Life?

Ehrlich gesagt jeder. Natürlich möchten wir im ersten Schritt vor allem diejenigen ansprechen, die sich für gesunde Ernährung und eine bewusste Lebensweise interessieren und auch offen für ein bisschen Spiritualität in ihrem Leben sind. Wir hoffen aber, dass der Trend der Gesellschaft weiter in Richtung bewusst & gesund leben geht und sich unsere Zielgruppe somit automatisch vergrößert. Grundsätzlich ist Ayurveda für jeden geeignet, egal wie alt man ist, welches Geschlecht man hat oder welcher Religion man angehört. Gesund sein möchte doch jeder, oder nicht? 

Wie funktioniert Repure Life? Wo liegen die Vorteile? Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern?

Wir möchten ehrlich und authentisch sein! Ayurveda haben wir nicht neu erfunden. Wir interpretieren es aber neu! So leicht verständlich wie nie, mit so wenig Fremdwörtern wie möglich und vor allem eines: ohne Druck! Wir wollen den Leuten zeigen, wie einfach Ayurveda sein kann und wie einfach und vor allem schön es sein kann, gesund zu leben! Ayurveda ist keine dogmatische Diät. Ayurveda fühlt sich gut an und Ayurveda ist so individuell wie jeder einzelne von uns! Durch unsere Dailys werden wir so zum täglichen Begleiter für unsere Nutzer und verhelfen Ihnen zu einem gesünderen und glücklicheren Leben.

Repure Life, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

Unser Ziel ist es, dass die App für möglichst viele Menschen eine Bereicherung darstellt, dass so viele Leute wie möglich die App nutzen und das auch regelmäßig. Spätestens in einem Jahr können wir unseren Nutzern neben der bestehenden iOS App auch die Android Version, sowie die englischsprachige Version der App anbieten und setzen auf weitere Personalisierung der Inhalte.

Wo sehen wir uns in 5 Jahren?

Mit unserer Ayurveda App bringen wir weiterhin so viele Menschen wie nur möglich mit den positiven Eigenschaften von Ayurveda in Kontakt und bieten ihnen so die Möglichkeit, so viel wie möglich über sich selbst und ihren Körper zu erfahren. Wir planen zudem ein Ayurveda Zentrum, eine Reihe von eigenen Ayurveda-Produkten zur Begleitung unserer Tipps und Daily Routines und möchten mit einer der umfangreichsten Wissenssammlungen im Ayurveda-Bereich die Menschen weltweit täglich begleiten und ihnen zu einem glücklicheren und gesünderen Leben verhelfen.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?

Das ist keine leichte Frage. Es gibt so viele Tipps, die man angehenden Gründern mit auf den Weg geben möchte. Ein sehr wichtiger Tipp ist aber, immer offen und ehrlich zu sein. Jeder muss seine Meinung kundtun können. Wenn man sich gegenseitig alles sagen kann, ist das eine sehr wertvolle Basis für eine erfolgreiche Zusammenarbeit.

Für die Startphase der App konnten wir Leo Widrich, den Gründer der App Buffer, als Coach für uns gewinnen. Er hat uns einige wertvolle Tipps mit auf den Weg gegeben. Einer davon ist uns besonders im Gedächtnis geblieben: Disagree and commit. Damit ist gemeint, dass nicht immer alle einer Meinung sein müssen. Manchmal kann man Dinge auch anders sehen und dem Vorhaben trotzdem zustimmen. Das erleichtert viele Entscheidungen ungemein und man spart vor allem Zeit und Energie.

Ein ganz wichtiges Thema bei uns war bzw. ist nach wie vor, den Fokus nicht zu verlieren. Man neigt dazu, abzuschweifen und von dem eigentlichen Ziel abzuweichen. Wenn man das Ziel immer klar vor Augen hat, wird man sich automatisch wieder auf die wirklich wichtigen Dinge fokussieren. 

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei den Gründern für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar