Standhaft bleiben und immer weiter an der Idee und dem Produkt arbeiten!

RENT4SHOOT Vermittlungsplattform für Foto- und Videographen

Stellen Sie sich und das Startup RENT4SHOOT kurz unseren Lesern vor!
RENT4SHOOT ist eine Vermittlungsplattform für Foto- und Videographen. Neben dem Equipment können bei uns vor allem Locations, Requisiten, Fahrzeuge und vieles mehr in Form von erstellten Inseraten der User rund um Film und Foto gemietet und vermietet werden. Zusätzlich können auch Dienstleistungen angeboten und in Anspruch genommen werden. Außerdem können auch Models über die Website neue Aufträge erhalten.  Gerade die Vermittlung von Models & Dienstleistungen revolutioniert dieses Segment, mit unserer App kann jeder sofort und schneller als je zuvor neue Aufträge annehmen oder finden!

RENT4SHOOT ist somit die einzige Sharing-Plattform im Foto- und Videographenbereich, über welche das Gesamtpaket eines Shootings angemietet werden kann.


 Warum haben Sie sich entschieden ein Unternehmen zu gründen?
Weil wir an die Idee hinter RENT4SHOOT glauben. Die Sharing-Community in Deutschland wird immer größer und gerade gute Foto- oder Videoproduktionen sind mit einem hohen Planungsaufwand, sowie guten Kontakten zu Locations, Models, Foto- oder Videografen etc. verbunden. Und dafür musste eine Lösung her. Im Bereich der Foto- und Filmtechnik besitzt nicht jeder das nötige Kleingeld, um sich bspw. eine teure Kamera oder das entsprechende Equipment selber zu kaufen. 
Zusätzlich kommen alle Gründer aus dem IT-Bereich. Somit stellte uns die technische Umsetzung der Website und Apps vor keine größeren Probleme und auch die Kosten blieben somit vergleichsweise gering.

Daher wussten wir bereits nach unserem ersten Treffen: Wir werden gründen!


Welche Vision steckt hinter RENT4SHOOT?
Das Ziel von RENT4SHOOT ist es, Interessenten aus der Foto- und Filmbranche eine Sharing-Plattform anzubieten. Aktuell wird die Suche nach passenden Models oder Locations umständlich über Facebook-Gruppen oder Freunde abgewickelt. Da sehen wir massives Optimierungspotenzial.

Unsere Vision ist es, den Markt schneller und einfacher zu machen.

Der Umweg über zahlreiche Facebook Gruppen bleibt durch einen zentralen Marktplatz auf jeden Fall aus. Jeder Profi oder Amateur kann mit RENT4SHOOT extrem einfach und ohne großen Aufwand seine Reichweite erhöhen und Geld verdienen.Somit glauben wir daran, dass RENT4SHOOT den Menschen ihren Alltag im Job oder Hobby noch einfacher machen wird.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Das größte Problem haben wir aktuell noch nicht gelöst. Der Erfolg von RENT4SHOOT ist abhängig von den vorhandenen Inseraten. Daher ist es besonders zu Beginn wichtig, die Zielgruppe Vermieter anzusprechen. Erst wenn eine Reihe von Inseraten vorhanden sind, ist RENT4SHOOT auch für Mieter attraktiv. RENT4SHOOT haben wir bis heute komplett aus eigener Tasche finanziert.

Wer ist die Zielgruppe von RENT4SHOOT?
Die Zielgruppe von RENT4SHOOT ist breit. Sowohl Hobby-, als auch Amateurfotographen oder andere Unternehmen und Agenturen sollen von RENT4SHOOT besonders angesprochen werden. Des Weiteren sehen wir auch im Bereich Social Media bei Instagramern, Youtubern und Influencern großes Potenzial.

Aber auch Privatpersonen, welche sich bspw. eine Kamera für den Urlaub oder die Hochzeit mieten wollen, werden auf RENT4SHOOT definitiv fündig.

Wie funktioniert RENT4SHOOT? Wo liegen die Vorteile?
Zunächst ist eine kostenlose Registrierung auf der Website notwendig. Dann hat man die Möglichkeit ein ebenfalls kostenloses Inserat ohne jegliche Einschränkungen zu erstellen oder die bereits vorhandenen Inserate zu durchstöbern. 
Möchte man ein Inserat mieten, kann man eine Anfrage für einen bestimmten Zeitraum an den Vermieter senden. Dieser kann dann die Anfrage akzeptieren, ablehnen oder einen Gegenvorschlag zurücksenden. Haben sich beide Parteien auf einen Zeitraum geeinigt, überweist der Mieter das Geld auf ein Treuhandkonto. Nach erfolgreicher Rückgabe erhält der Vermieter das Geld und wir behalten eine Provision von 10% ein.

Die Vorteile von RENT4SHOOT sind vielfältig.

So ist es Mietern möglich, über lediglich eine Website eine Vielzahl von Artikeln und Dienstleistungen zu mieten, wofür sie sonst die Registrierung auf mehreren Seiten benötigen würden. Lästiges zusammensuchen von Models, Locations und all dem anderen was man für ein vernünftiges Set braucht, auf verschiedenen Plattformen wäre damit hinfällig.
Zusätzlich bietet das Treuhandmodell den Mietern und Vermietern ein hohes Maß an Sicherheit.

Wie ist das Feedback?
Das Feedback ist gut, da RENT4SHOOT ein tatsächliches Problem der Branche aufgreift.Im direkten Gespräch mit Foto- & Videografen, sowie Models und Dienstleistern bekommen wir stets positives Feedback, da es eine zentrale Plattform noch nicht gibt und es jedem aus dieser Branche die Arbeit erleichtern würde.Wir werden immer wieder bestätigt an unsere Vision festzuhalten und glauben fest daran eine große Community dafür begeistern zu können, denn wir sehen es tag täglich, wie Fotografen und Models händeringend in Foren, Facebookgruppen und anderen Plattformen nach Aufträgen suchen.

Das auf eine Plattform zu vereinen würde diese Branche revolutionieren.

RENT4SHOOT,  wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Wir hoffen, in fünf Jahren den Sharing-Markt in der Foto- und Filmbranche revolutioniert und einen großen Kundestamm zu haben.
Zusätzlich wollen wir auch in den weiteren Monaten und Jahren innovativ bleiben, neue Features, Funktionen und Produkte an den Markt bringen, um den Alltag von Foto- und Videographen zu erleichtern.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
Der wohl wichtigste Tipp: Einfach machen! Viele haben Ideen, aber nur die Wenigsten setzen diese auch um.
Externe Kritik wahrnehmen und umsetzen.
Standhaft bleiben und immer weiter an der Idee und dem Produkt arbeiten.

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar

X