Zeitmanagement: Insbesondere in stressigen Zeiten sollte man diese genau planen

releva effizientes und intelligentes Retargeting für Shopbetreiber

Stellen Sie sich und das Startup releva doch kurz unseren Lesern vor!
Wir haben es uns kurz gesagt zur Aufgabe gemacht, auch kleinen und mittelständigen Online-Shops auf einfachste Art und Weise effizientes und intelligentes Retargeting anzubieten. Dafür haben wir ein Plugin entwickelt, welches Shopbetreiber via Plug & Play direkt aus dem jeweiligen Shopsystem-Store installieren können. Die releva.nz-Technologie übernimmt dann alles weitere und bringt teuer eingekaufte Besucher, welche nichts gekauft haben, zurück in den jeweiligen Online-Shop. Dadurch erhöhen wir die Conversion-Rate und letztendlich auch den Umsatz unserer Kunden.

Wie ist die Idee zu releva entstanden und wie haben Sie sich als Gründerteam zusammengefunden?
Die Idee kam David Fiege Ende 2013, als er noch bei einer Online-Marketing Agentur gearbeitet hat. Während dieser Zeit fiel ihm auf, dass es kleinere Unternehmen schwer hatten, intelligentes Online-Marketing durchzuführen. Für Agenturen waren die Budgets zu klein und inhouse konnte dies aufgrund mangelnder Expertise & Personal nur selten umgesetzt werden.

Die Gründer David & Benjamin Fiege sind Brüder. Als David die Idee hatte, tauschte er sich auch mit seinen damaligen Kollegen Jens Lukas & Gerrit Kerkmann aus. Zusammen wurde die Idee dann weiterentwickelt und im Jahr 2014 mit der Umsetzung begonnen. Ende 2015 stieß dann noch David Pikart als strategischer Investor hinzu.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Die größte Herausforderung war und ist unser Produkt verständlich zu erklären. Wir hatten unterschätzt, wie komplex es ist unsere Idee & Technologie potentiellen Kunden zu erklären, die neben SEO und Adwords noch nicht viel mit Online-Marketing am Hut hatten.
Wir haben uns zunächst komplett aus eigenen Mitteln finanziert. Als 2015 David Pikart mit der DRP Invest GmbH eingestiegen ist und aus der releva UG (Haftungsbeschränkt) die releva GmbH wurde, haben auch die bereits involvierten Gesellschafter, die Fiege Invest UG (Haftungsbeschränkt) sowie die adrule GmbH weiteres Kapital beigesteuert.

Wer ist die Zielgruppe von releva?
Kleine und mittelständige Online-Shops die aufgrund ihrer Größe noch kein intelligentes & effizientes Retargeting durchführen.

Welchen Service bieten Sie an?
Wir haben für die gängigsten Shopsysteme ein Plugin entwickelt, mit welchem Shopbetreiber auf einfachste Art und Weise intelligentes und ökonomisch sinnvolles Retargeting betreiben können

Wie funktioniert das?
Durch das Plugin wird der gesamte Online-Shop pixelbasiert analysiert und markiert die Besucher auf den unterschiedlichen Ebenen (Startseite, Kategorie-Seiten, Produkt-Seiten, Warenkorb und Bestellabschluss-Seite), zieht die Produktdaten um Produktbasierte Werbemittel zu erstellen und bietet gleichzeitig den Shop-Betreibern direkt im eigenem System eine Übersicht mit allen wichtigen Daten: Anzahl der kontaktierten User, Klicks und generierte Verkäufe.

Durch das Plugin entsteht zudem eine Verbindung mit unserem System. Durch einen selbst entwickelten Algorithmus wird jedem User eine individuelle Wertigkeit zugewiesen und diesem dann die individuelle Werbung auf Drittseiten angezeigt. Unsere Datenbasierten Optimierungsalgorithmen lernen stetig (maschinelles Lernen), für unsere Kunden bedeutet das stets eine Auslieferung auf dem neuesten Technischen Stand.

Welche Vorteile bietet relevanz?
Zum einen die Einfachheit: Der Shopbetreiber muss keine Pixel integrieren, User gruppieren, Werbung Einbuchen oder Display-Werbemittel erstellen. All dies passiert völlig automatisch.

Ein weiterer Vorteil liegt in unserem Algorithmus, sodass wir nicht einfach nur Besucher markieren und diesem dann erneut Werbung anzeigen. Durch die unterschiedliche Wertigkeit der Besucher holen wir so das maximale zu den bestmöglichen Kosten für unsere Kunden heraus. Zu guter letzt ist auch unsere Reichweite ein entscheidender Vorteil: Wir arbeiten mit allen großen SSPs und somit mit allen relevanten Vermarktern zusammen, sodass wir im DACH-Raum eine Reichweite von rund 85 Prozent erreichen.

Wie ist das Feedback?
Wir haben unsere Technologie bewusst knapp ein Jahr lang mit mehreren Shopbetreibern zusammen getestet, bevor wir es der breiten Masse angeboten haben. Dadurch bekamen wir bereits sehr wertvolles Feedback und konnten die Technik so weiterentwickeln, wie es sich unsere Zielgruppe wünscht.

Dementsprechend haben wir auch ein sehr gutes Feedback. Für 9 von 10 Kunden lohnt sich unser Service und so werden auch 90% aller Testkunden zu Bestandskunden.

relevanz, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Wir investieren nach wie vor viel Zeit und Energie in unsere Technologie. Wir wollen die Optimierung immer weiter verbessern. So möchten wir bspw. besser darin werden, auch ergänzende Produkte den Besuchern nach einem Kauf in einem Shop anzuzeigen.
Auch die Anbindung von Facebook ist ein großes und wichtiges Thema für uns.
Und auch die Internationalisierung ist ein wichtiges Zukunftsthema. So werden wir in 5 Jahren weit über die deutschsprachigen Grenzen hinaus aktiv sein.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
1. Bürokratie & Ordnung
Man sollte bei der Firmengründung die Bürokratie niemals unterschätzen und sich vorher genau informieren, damit man bspw. wegen Kleinigkeiten nicht noch mal zum Notar rennen & viel Geld bezahlen muss. Zugleich sollte man seine Unterlagen von Anfang an sehr ordentlich ordnen und auch Digital aufbewahren.

2. Zeitmanagement
Insbesondere in stressigen Zeiten sollte man diese genau planen. Man muss nicht jede 5 Minuten die E-Mails checken oder ständig via Skype erreichbar sein. Man sollte seinen Tag möglichst gut planen um auch möglichst viel zu erledigen.

3. Feedback einholen
Sehr schnell ist man Produkt- oder Unternehmensblind und fängt an sich in Kleinigkeiten zu vertiefen die die Kunden ggf. überhaupt nicht benötigen. Dafür werden Features vernachlässigt, welche die Kunden überhaupt nicht benötigen. Aus diesem Grund sollte man sich so früh wie möglich Feedback einholen. Sei es von Freunden & Bekannten, anderen Unternehmern oder Testkunden. Das Feedback ist wertvoller als jedes interne Brainstorming.

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei David Fiege für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalten Sie regelmäßig die neuesten Updates der internationalen Startup-Szene!

Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung

X