Passion ist die Basis für Erfolg

Reiseuhu Schnäppchenportal für Urlaubsdeals in Deutschland

Stellen Sie sich und das Startup Reiseuhu kurz unseren Lesern vor!
Ich bin Hagen, ein reiseverrückter Wahl-Berliner und Gründer des Schnäppchenportals Reiseuhu. Vor dreieinhalb Jahren bin ich mit der Seite gestartet, mittlerweile eine der top Anlaufstellen für Urlaubsdeals in Deutschland mit über 2 Millionen Seitenaufrufen pro Monat. Unsere Redaktion recherchiert tagtäglich 10-14 aktuelle Angebote, die durch ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis überzeugen.

1 Woche Strandurlaub All Inclusive für 88€ oder 1€ Flüge auf die Kanaren um nur ein paar Beispiele zu nennen.

Warum haben Sie sich entschieden ein Unternehmen zu gründen?
Wenn ich Freunden von meinen Trips als Student erzählt habe, dachten alle immer dass das ein Vermögen gekostet haben muss, ich war jedoch schon immer der Meinung, dass Reisen auch mit kleinem Budget durchaus möglich ist. Täglich tausenden Menschen diese Tatsache näher zu bringen, war einer der Hauptbeweggründe für mich.
Zudem war ich immer von der Idee des räumlich unabhängigen Arbeitens angetan. Ich wollte Reisen und nebenbei meinen Lebensunterhalt verdienen. Auch heute leben wir diese Kultur bei Reiseuhu. Einige unserer Mitarbeiter arbeiten auch schonmal 3 Monate aus Mauritius oder einfach eine Woche von den Kanaren – ein globales Homeoffice sozusagen.

Welche Vision steckt hinter dem Reiseuhu?
Ich habe früher schon viel Zeit mit der Suche nach günstigen Flügen und Hotels verbracht. Wenn ich damals nach Stunden im Netz endlich eine super billige Verbindung entdeckt habe, war das ein unbeschreibliches Glücksgefühl. Bis heute bekomme ich bei manchen Angeboten feuchte Hände und kann nicht anders als einfach zu buchen.

Die Idee dieses Gefühl mit anderen Menschen zu teilen war und ist meine Vision.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Der Anfang war wie bei vielen Startups etwas holprig. Eine Userbase in sozialen Medien aufzubauen, jeden Tag neue Inhalte zu produzieren und natürlich die Herausforderung nebenbei wirtschaftlich erfolgreich zu werden, war nicht immer einfach.
Ich habe von Beginn an auf Bootstrapping gesetzt und würde diese Entscheidung immer wieder so treffen.

Wer ist die Zielgruppe vom Reiseuhu?
Unsere User sind primär zwischen 20 und 40 Jahren alt und sehr Social Media-affin. Ein großer Teil kommt nach wie vor aus den sozialen Medien wie Facebook und Instagram.

Wie funktioniert der Reiseuhu? Wo liegen die Vorteile?
Wie finanzieren uns überwiegend aus Affiliate Partnerschaften und Bannerwerbung.
Aufgrund der Vielzahl an Partnern mit denen wir zusammenarbeiten, sind wir stets flexibel und können uns immer auf den Nutzen des Angebots für unsere User konzentrieren.

Viele Artikel veröffentlichen wir auch gänzlich ohne eine Vergütung dafür zu erhalten.

Wie ist das Feedback?
Viele User folgen dem Reiseuhu von Beginn an und stehen mit uns regelmäßig in engem Kontakt. Die Community ist besonders bei Facebook und Instagram nah dran am Tagesgeschehen der Redaktion. Hier bekommt man auch schon einmal mehr als einen „Like“, viele Leser schicken uns Urlaubsbilder und persönliche Nachrichten, das ist dann eine tolle Bestätigung.

Reiseuhu, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Unser Ziel ist es bis Ende 2019 wöchentlich 1 Million Reiselustige und Schnäppchenjäger zu erreichen. Unser Team soll ebenfalls wachsen, besonders im Bereich Content Marketing und IT wird sich der Reiseuhu vergrößern.

Langfristig möchten wir das Geschäftsmodell auch in anderen Ländern testen, vor allem in Frankreich, England und Italien sehe ich großes Potenzial.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
Fremdes Geld bedeutet fremde Interessen. Wenn Bootstrapping möglich ist, versuche es um jeden Preis.
Verschwende keine Zeit mit Dingen von denen du absolut keine Ahnung hast, finde jemanden, der dir helfen kann.
Passion ist die Basis für Erfolg. Du solltest kein Business für Outdoorbekleidung starten, wenn du eigentlich ein Couch Potatoe bist.

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Hagen Föhr für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar