Lerne dich und deine Lösung in einer Minute vorzustellen

refundrebel hilft Bahnfahrern bei Zugverspätung oder Ausfall

Stellen Sie sich und das Startup refundrebel kurz unseren Lesern vor!

refundrebel hilft Bahnfahrern das schmerzliche Erlebnis Zugverspätung oder Ausfall durch eine angemessene Erstattung zu einem versöhnlichen Ende zu bringen. 

Darüber hinaus will refundrebel die sieben Millionen Zugfahrer pro Tag mehr über ihre Fahrgastrechte aufklären. Dazu zählen auch Mythen wie zum Beispiel, dass bei einer Zugverspätung immer die Bestätigung des Zugbegleiters notwendig ist, um eine Erstattung zu erhalten. (Dem ist nicht so. )

Bahnfahrer erhalten generell Antworten auf die Fragen:

Wie gerätst du überhaupt erst in weniger Verspätungen?

Was kannst du tun während einer Bahn Verspätung?

Wie bekommst du die maximal mögliche Erstattungssumme nach deiner Verspätung?

Warum haben Sie sich entschieden ein Unternehmen zu gründen?

Die Idee entstammt meiner ehemaligen Tätigkeit als IT Berater. Damals wie heute fahre ich viel mit der Bahn. In manchem Fall waren das schon mal 15-20 Stunden pro Woche. Da habe ich viele Emotionen und das Leid der Mitreisenden erlebt. 

Jedes Mal gab es dasselbe Problem: der Schaffner war bemüht das Fahrgastrechte Formular in Papierform zu verteilen. 

refundrebel hilft Bahnfahrern bei Zugverspätung oder Ausfall

Die Reaktion vieler Reisender war fast immer dieselbe: keiner hatte Lust ein aufwendiges Papierformular auszufüllen. Das Ganze will ja dann auch noch zur Post getragen werden. Und dann gibt es vermutlich auch noch Fragen des Bahnunternehmens zu fehlenden Angaben oder ähnliches. Die Leute hatten darauf schlichtweg keine Lust. 

Als ich die Bahnfahrer danach fragte, ob sie das nicht lieber mit dem Smartphone machen würden und das mit nur wenigen Klicks, stieß ich auf Begeisterung. 

2015 habe ich dann an dem ersten refundrebel Prototypen gearbeitet. Damit konnten die Fahrgäste in einem Online-Formular ihre Erstattung geltend machen. 

Heute ist das Wort online Formular nicht mehr ganz passend bei refundrebel. Es ist vielmehr ein vollautomatischer digitaler Prozess. Ein mehrköpfiges Entwickler Team und weitere Mitarbeiter arbeiten jeden Tag daran die Bahn Erstattungen noch einfacher zu machen, um noch mehr Zeit und Geld für Bahnfahrer zu sparen. Wir sind eine eingetragene GmbH und haben mehrere Auszeichnungen erhalten. U.a. den Sonderpreis für Pioniergeist der Investitions- und Strukturbank und den Business Angels Rheinland-Pfalz.

Welche Vision steckt hinter refundrebel?

refundrebel will deutschlandweit die einfachste und schnellste Erstattung für eine Zugverspätung oder einen Ausfall mit dem maximal möglichen Erstattungsbetrag für Fahrgäste ermöglichen und gleichzeitig alle der jährlich 2,5 Milliarden Bahnfahrer über Ihre Fahrgastrechte aufklären.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?

Die größten Herausforderungen waren u.a.den rechtlichen Rahmen schaffen, um die Erstattungen ordnungsgemäß einzureichen.

Die vielen Themen bei einer Gründung auf einmal zu bedienen wie z.B. Unternehmensanmeldung, Kunden noch besser verstehen, Marketing, geeignete Team Mitglieder finden, Produktenwicklung, Investoren finden und überzeugen usw.

Zuerst habe ich refundrebel aus eigener Tasche finanziert. Da ich von Beginn an und bis heute Bootstrapping betreibe (Sprich den Gürtel eng schnallen) ist viel Kreativität gefordert. Heute haben wir Investoren mit an Bord. Dies erlaubt nun noch mehr Bahn Fahrgastrechte durchzusetzen da wir etwas mehr Ressourcen haben.

Wer ist die Zielgruppe von refundrebel?

Alle Bahnfahrer, welche sich nach einer ohnehin schon schmerzlichen Zugverspätung sparen wollen, das Fahrgastrechte Formular auf Papier auszufüllen und zur Post zu bringen, um in vier Wochen per Post zu erfahren ob Sie überhaupt einen Anspruch haben.

Bei refundrebel kann jeder Bahnreisende direkt kostenlos und in nur fünf Klicks seinen Anspruch auf Erstattung online prüfen (Ja, auch mit einem Smartphone oder Tablet). 

Wenn ein Anspruch grundsätzlich besteht (meist ab 60 Minuten Verspätung am Zielort) können alle Bahnfahrer ihren Antrag auf Erstattung einfach online in circa zwei bis drei Minuten bei uns einreichen. Sobald die Erstattung erfolgreich war bekommt der Kunde sein Geld umgehend auf sein persönliches Konto überwiesen. refundrebel erhebt nur im Erfolgsfall eine kleine Provision.

refundrebel hilft Bahnfahrern bei Zugverspätung oder Ausfall

Für Unternehmen bieten wir automatisierte Lösungen an, um Geld durch Erstattungen zurückzuholen und um Prozesskosten zu sparen. Durch inzwischen sehr viele Telefonate mit CEOs, Einkäufern und Travel Managern konnten wir lernen, dass die Mehrheit der Unternehmen nicht weiß wieviel Geld sie eigentlich jährlich zurückbekommen können und wie viele Erstattungen denn überhaupt schon in ihren Unternehmen stattfinden. Unser Unternehmensportal bringt Klarheit und Transparenz genau an dieser Stelle. Die Travel Manager oder eine andere zentrale Stelle haben alles auf einen Blick, z.B. wie wieviel Geld sie schon durch Erstattungen zurückbekommen haben und welche interne Kostenstelle die Erstattungen erhält und mehr. Auch eine individuelle Potentialanalyse kann u.U. vorab stattfinden. Dies besprechen wir sehr gerne persönlich. 

Auf Anfrage nennen wir auch gerne Referenzkunden.

Wie funktioniert refundrebel? 

refundrebel hilft Bahnfahrern bei Zugverspätung oder Ausfall

Ganz einfach in drei Schritten:

Anspruch auf Erstattung prüfen (5 Klicks).

Erstattungsantrag einreichen (2-3 Minuten).

Erstattung auf dein Konto erhalten (in 3-4 Wochen abzgl. Erfolgsprovision).

Wo liegen die Vorteile von refundrebel?  

Deine wichtigsten 11 Vorteile im Überblick.

Kein Anstehen am Bahnhof zum Einreichen von einem Fahrgastrechte Formular.

Kostenlose Prüfung deines Anspruchs auf Erstattung online dauert nur fünf Klicks.

Es ist keine Bestätigung der Zugverspätung/-Ausfall von einem Zugbegleiter notwendig, um deine Erstattung zu erhalten.

Die online Antragstellung dauert nur 2-3 Minuten und ist kostenlos.

Du erhältst den höchstmöglichen Entschädigungsbetrag.

Bei initialer Ablehnung durch die Bahngesellschaft gehen wir deinem Antrag nach.

Wenn deine Erstattung zu niedrig ist, legen wir auch Widerspruch für dich ein.

Papierloses Verfahren auch bei Rückfragen der Bahngesellschaft -> Kein beantworten von Briefen des Bahnunternehmens d.h. du sparst Papier, Kuvert, Porto und die Fahrt zum Briefkasten, wenn die Bahngesellschaft weitere Informationen braucht. (Ausnahme: In seltenen Einzelfällen kann das Originalticket per Post angefordert werden).

Datensicherheit ist gemäß DSGVO gewährleistet.

Eine Provision wird nur bei erfolgreicher Erstattung erhoben.

Garantie, dass wir die Kosten tragen (Papier, Kuvert, Porto, Fahrt zum Briefkasten, Rückfragen zu deinem Fall beim Bahnunternehmen stellen) für den Fall, dass kein durchsetzbarer Anspruch besteht.

Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern?

Vergleichbare Anbieter lehnen u.U. einen Anspruch auf Erstattung ab obwohl für den Kunden eigentlich ein Anspruch besteht. Bei uns ist das anders. Wir nehmen jeden erstattungsfähigen Antrag an. Uns unterscheidet außerdem, dass wir uns für jeden Einzelfall einsetzen. Wir weisen auch aktiv auf weitere Erstattungsmöglichkeiten hin. Dazu gehören Sitzplatzreservierungen und alternative Verkehrsmittel wie z.B. Taxi oder auch Hotel falls dies zutrifft.

In besonders speziellen Einzelfällen investieren wir auch schon mal bis zu sechs Monate, um uns für die Erstattung unserer Kunden einzusetzen. Als Beispiel das Ergebnis eines Falles: 608,90 Euro Erstattung. Der Kunde war überglücklich und wir hoffen natürlich einen Fan für lange Zeit gewonnen zu haben.

Unser Ziel ist es den höchstmöglichen Erstattungsbetrag für jeden einzelnen Kunden zu erreichen.

Dazu nutzen wir einen Joker, welchen nur wir haben: Unsere Verspätungsdatenbank hat alle verspäteten Züge in Deutschland gelistet. Dies erlaubt uns eine Vorabprüfung der Anträge durchzuführen. Das wiederum erhöht die Anzahl der erfolgreich ausgezahlten Anträge für unsere Kunden.

Diese oben genannten Punkte machen refundrebel einzigartig.

Übrigens: Wir sind sehr dankbar für die herausragende Bewertung unserer Kunden. Und wir geben weiter Vollgas, um u.a. die Bewertung von 9,9 auf Trustpilot zu erreichen (derzeit 9,7 von 10 bei 186 Bewertungen).

Wie ist das Feedback?

Das Feedback ist überwältigend. Da wir uns wirklich sehr für jeden einzelnen Fall einsetzen bekommen wir auch immer wieder persönliche Nachrichten mit Dank und Lob. 

Auch in diversen online Portalen erhalten unsere Beiträge zur Aufklärung der Fahrgastrechte positive Reaktionen. Dies treibt uns an, noch mehr Bahnfahrer aufzuklären und auch Tipps zu geben, um überhaupt erst Verspätungen zu vermeiden (z.B. durch clevere Wahl der Umsteigezeiten schon bei der Buchung) oder auch einfach nur Tipps was du machen kannst, wenn du an einem Bahnhof gestrandet bist.

refundrebel, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

In fünf Jahren sind wir Marktführer für Zugerstattungen in Deutschland. Bis dahin sind wir auch deutschlandweit bekannt als das Kompetenzzentrum für Fahrgastrechte.

Dieses Ziel können wir nur mit einem tollen Team erreichen. Es ist eine wahre Herausforderung geeignete Kolleginnen oder Kollegen zu finden. Momentan suchen wir z.B. Teil- und Vollzeit Praktikant*innen.

Daher sind wir nun auf die Idee gekommen, dass ehemalige Praktikanten doch einfach zukünftigen Praktikanten selbst erzählen können was sie bei uns erlebt haben: https://youtu.be/2yYYrJU7jOc

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?

Fehler Nummer eins vermeiden: An das eigene Produkt denken.
Stattdessen denke mehr daran welches wichtige und dringliche Problem du wie für deine Kunden löst.

Lerne dich und deine Lösung in einer Minute vorzustellen sodass hinterher jeder, wirklich jeder, das Problem und deine Lösung verstanden hat.

Wenn du einen Kunden gewinnen willst -> Rede nur wenig über dich oder deine Lösung. Stattdessen stelle Fragen. Es gibt gute Bücher und Seminare über das Thema ‚Fragen‘. Außerdem habe ich viel Wahrheit in dem Spruch gefunden: „Wer sich für andere interessiert, macht sich interessant.“

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Stefan Nitz für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar

X
X