Ziele setzen und an die Idee glauben

Red Saphir Premium Lava Schmuck

Stellen Sie sich und Ihr Unternehmen Red Saphir doch kurz unseren Lesern vor!
Mein Name ist Sabine Pröbstl, 28 Jahre und Gründerin in Düsseldorf. Geboren wurde ich im schönen Wien, Düfte und Juwelen sind meine große Leidenschaft.
Mein Start Up Red Saphir ist mittlerweile Marktführer im Design von Premium Lava Schmuck. Gegründet 2014 als Parfumlabel, kreiert das Label seit 2016 eigenen Lavaschmuck. Jedes Stück wird in Handarbeit individuell nach Kundenwunsch in Österreich hergestellt.

Warum haben Sie sich entschlossen ein Unternehmen zu gründen?
Ich wollte schon immer eine eigene Parfumlinie, sie war das, was meine Modelkarriere krönen sollte. Schlichtweg gelangweilt von den Mass Market Parfums, die bereits jede Frau trägt, entwickelte ich meinen eignen Duft. 2014 verstarb meine Mutter an Krebs, mit meinem damaligen Arbeitgeber und Chef habe ich mich überworfen. Die Parfumentwicklung war mein einziger Halt in dieser schweren Zeit.
Es war der Wunsch eigene Strategien, Produkte und Ideen zu entwickeln, Mitarbeiter nach eigenen Werten zu führen ohne Diskussionen, dass die Familie eine höhere Priorität als die Arbeit hat. Keine Abhängigkeit mehr zu starren Strukturen eines Konzerns.

Was war bei der Gründung Ihres Unternehmens die größte Herausforderung?
Die größte Herausforderung war und ist die Budgetierung, das Funding. Ich habe mein Projekt komplett aus Eigenkapital finanziert. Werbung ist teuer und als Gründer hat man nur wenige Kontakte. Teure Berater bieten sofort Hilfe an, brachten keine Erfolge und kosteten viel Geld.
Zum anderen war es sehr schwierig, eine Lösung für die Abnahmemengen bei Glasproduzenten für Flakons in Europa zu finden. Die meisten Hersteller sind auf Großkonzerne ausgerichtet, nicht auf Start Ups, Einzelunternehmer oder KMUs.

Gab es jemals einen Punkt, wo Sie dachten ich schaffe das nicht?
Ja, es gab Punkte wo ich dachte: Für was mache ich das alles? Insbesondere als ich auf einenteuren Berater hineinfiel, viel Geld verloren habe und dieser keine Erfolge brachte. Er redete mir ein, ich sei zu schlecht und werde es alleine niemals schaffen, ohne Ihn soll ich auf keinen Fall mehr Business machen. Im letzten Jahr hat eres geschafft in nur 2 Monaten 10.000 Euro zu verbrennen. Geld das mir in der Gründung massiv schmerzt. Anfang dieses Jahres dachte ich: Wie konnte ich nur so blöd sein,auf solche Personen hineinzufallen und wie schaffe ich die nächsten Monate?
Aber es sind die funkelnden Augen glücklicher Kunden, die einen wieder weitermachen lassen, ich glaube an mein Produkt und meine Marke.

Wie hat sich Ihr Unternehmen seit der Gründung entwickelt?
Es gab Rückschläge und Erfolge, doch ich bin mit der Entwicklung seit der Gründung mehr als zufrieden. Wir haben mittlerweile sehr namhafte Partner für Werbung, Produktion und Vertrieb.Das Umsatzziel in 2017 werden wir inkl. den ROI erreichen. Wie jedes Unternehmen benötigen wir Kunden, welche die Voraussetzung für Wachstum sind.

Muss man mit seinen Aufgaben wachsen?
Als Gründer muss man in der Lage sein, an seinen Aufgaben zu wachsen. Als Generalist steht man vor der Herausforderung, viele Themen in denen man kein Experte ist, professionell abzuwickeln. Dabei wird man Fehler machen: An Fehlern wächst man und sammelt dadurch Erfahrung. Eine gelebte Fehlerkultur ist als Start Up unverzichtbar. Man lernt mit der Zeit und wächst nach und nach in seine neue Rolle hinein.

Wer ist die Zielgruppe von Red Saphir?
Zielgruppe von Red Saphir ist der Premium Kunde, welcher Wert auf individuellen Schmuck legt und auf Massenware verzichten möchte.

Was findet der Kunde auf Red Saphir?
Eine Auswahl an in Deutschland handgefertigten Parfums für Sie und Ihn. Ebenfalls findet der Kunde handgefertigte Lava Armbänder, demnächst auch Colliers und Halsketten. Nützliche Tipps rund um LAVA Steine und Parfums sind ebenfalls zu finden.

Red Saphir, wo sehen Sie sich in den nächsten 5 Jahren?
Red Saphir wird sich als Marktführer im Design vom Premium Lava Schmuck in der DACH Region etablieren, mit eigenen Mono Brand Stores.
Aufbauend auf das Modeschmucksegment soll eine Echtschmucksparte entstehen.

Welche 3Tipps würden Sie angehenden Gründerinnen mit auf den Weg geben?
• Ziele setzen und an die Idee glauben. Rückschläge überwinden – ändert Notfalls die Strategie, aber niemals das Ziel. Das Alphabet hat nicht nur Plan A, sondern noch viele andere Buchstaben!
• Hände weg von teuren Beratern gerade in der Gründungszeit! Glaubt an eure Fähigkeiten und lasst euch von niemanden was anderes Einreden.
• Wählt eure Partner mit Bedacht und Sorgfalt – mit Ihnen steht und fällt euer Erfolg!

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Sabine Pröbstl für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalten Sie regelmäßig die neuesten Updates der internationalen Startup-Szene!

Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung

X