Sonntag, September 25, 2022

Traut euch zu scheitern!

Meist Gelesene Beiträge

Die Zielgruppe kennen

Sei beharrlich!

Schnelle Iterationen

Sabine Elsässer
Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Die Gründer von READ-O, die Bücher- und Lese-App schlägt die passenden Buchempfehlungen für Buchliebhaber vor, in der Höhle der Löwen

Stellen Sie sich und das Startup READ-O doch kurz vor!

READ-O ist die Bücher- und Lese-App. Mit READ-O finden LeserInnen ihr nächstes Lieblingsbuch. Stöbern in Bücherlisten, suchen nach Büchern mit passenden Themen und Emotionen oder verwalten der Leselisten.

Wir analysieren mit einer künstlichen Intelligenz Millionen von Buchrezensionen und wissen deswegen, welche Emotionen in welchen Büchern stecken. In der App können LeserInnen ihre Lieblingsbücher hinterlegen. Wir empfehlen dann Bücher, die sich beim Lesen genauso wie die Lieblingsbücher anfühlen.

Wie ist die Idee zu READ-O entstanden?

Jonathans Vater ist leidenschaftlicher Autor. Als dieser sein erstes Buch veröffentlichte, merkte Jonathan, wie schwierig es ist, mit einem Buch an die richtigen LeserInnen zu gelangen. Daraufhin schaute Jonathan sich den Buchmarkt genauer an. Er stellte fest, dass viel zu selten das richtige Buch zum richtigen Menschen kommt. So entstand die Idee, eine Bücher-App zu entwickeln, die LeserInnen wirklich passende Bücher vorschlägt.

Welche Vision steckt hinter READ-O?

Wir wollen mit READ-O jeden Menschen zu einem Buchliebhaber machen, in dem wir wirklich passende Bücher empfehlen. Passende Bücher entfachen nicht nur die Lust am Lesen, sondern bieten eine Pause im stressigen Alltag und schenken Hoffnung, Mut und Verständnis. 

Wer ist die Zielgruppe von READ-O?

Die READ-O – App ist für alle, die bereits viel lesen oder wieder mehr lesen wollen.

Wie sind Sie auf die Idee gekommen sich für die Sendung Die Höhle der Löwen zu bewerben?

Die Sendung „Die Höhle der Löwen“ ist eine Institution in der deutschen Startup-Welt. Wir hatten lange mit dem Gedanken gespielt, uns zu bewerben. Anfangs haben wir einfach unser Glück versucht, ohne wirklich damit zu rechnen, dass wir in die Show kommen.

Wie haben Sie sich auf die Sendung vorbereitet?

Wir haben im ersten Schritt die READ-O – App auf Hochglanz gebracht. Insbesondere unsere Bücher-Empfehlungen haben wir auf ein ganz neues Niveau gehoben! Im Schlusssprint haben wir uns voll auf den Pitch fokussiert. Die letzte Aufgabe war es dann, alle Zahlen und Daten auswendig zu lernen.

Sie sind eines der wenigen Startup Unternehmen, das es in die Sendung Die Höhle der Löwen geschafft hat. Wie motivierend war das für Sie?

Der Drehtag war ein Meilenstein für uns und hat uns auch als Team zusammengeschweißt. Für uns war das eine einzigartige Chance, die READ-O – App fünf InvestorInnen und gleichzeitig Millionen von Menschen vorzustellen.

Wie wichtig war dieser Schritt für Sie als Startup Unternehmen? Auch unter dem Gesichtspunkt, dass durch Die Höhle der Löwen viele Interessenten und auch Medien auf READ-O aufmerksam werden?

Es ist natürlich eine großartige Chance als kleines Startup so viel Aufmerksamkeit zu bekommen. Wir hoffen natürlich, dass wir viele Menschen mit READ-O begeistern können. Ob wir unsere Chance nutzen konnten, werden wir wohl erst nach der Ausstrahlung sehen…

Welchen Investor hatten Sie im Fokus?

Wir bringen gute Argumente für alle InvestorInnen mit in die Show. Da wir mit READ-O den internationalen Buchmarkt erobern wollen, haben wir jedoch sicherlich die größten Synergien mit Carsten Maschmeyer.

READ-O, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

Wir haben gerade erst angefangen. Wir wollen mit READ-O die besten Buchempfehlungen anbieten. Natürlich beschäftigen wir uns aktuell schon mit den Themen Internationalisierung und zusätzlichen Produkten.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?

Habt eine klare Vision! Vergesst nie, welches Problem ihr für welche Kunden lösen wollt.

Holt euch so schnell wie möglich echtes Kundenfeedback und hört nicht damit auf, mit euren Kunden zu sprechen.

Traut euch zu scheitern! Fehler passieren und sind auch notwendig, solange ihr daraus lernt.

Bild V.l.: Andreas Weiser, Michael Pomogajko, Simon Farshid, Ben Kohz und Jonathan Mondorf präsentieren die Emotionsbasierte Buchfinder-App „READ-O“. Sie erhoffen sich ein Investment von 600.000 Euro für 15 Prozent der Anteile an ihrem Unternehmen. Foto: RTL / Bernd-Michael Maurer

READ-O ist am 25. April 2022 in der Höhle der Löwen

Wir bedanken uns bei Andreas Weiser, Michael Pomogajko, Simon Farshid, Ben Kohz und Jonathan Mondorf für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

- Advertisement -spot_img

StartupValley NEWSLETTER

ABONNIERE JETZT den kostenlosen StartupValley Newsletter und erhalte ab sofort einmal die Woche die neuesten Start-up-News kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch Gefallen

StartupValley Magazin

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Beiträge