Miriam Wohlfarth: Hinfallen, Aufstehen, Weitergehen, das ist meine Devise

RatePAY bietet Payment-Lösungen mit 100%iger Zahlungsgarantie für die DACH-Region und die Niederlande

Stellen Sie sich und Ihr Startup Unternehmen RatePAY doch kurz vor unseren Lesern vor!
Mein Name ist Miriam Wohlfarth, ich bin 46 Jahre alt und Gründerin und Geschäftsführerin von RatePAY. RatePAY bietet Zahlungsverfahren für Onlineshops an, insbesondere den Rechnungskauf, den Ratenkauf, die SEPA-Lastschrift und die Vorkasse. Damit decken wir die populärsten Zahlungsarten in Deutschland ab. Wir sind Experten für sogenannte unsichere Zahlungsarten, das heißt, wir springen ein,wenn die Ware vor der Bezahlung geliefert wird und der Kunde nicht bezahlt.Gegründet wurde RatePAY 2009 in Berlin. Inzwischen haben wir rund hundert Mitarbeiter und sind eine hundertprozentige Tochter der Otto Group.

Wie ist die Idee zum RatePAY entstanden und wie haben Sie sich als Gründerteam zusammengefunden?
Bevor wir RatePAY gegründet haben, war ich schon viele Jahre im Payment-Bereich tätig und habe die Branche gut kennengelernt. Während meiner Jobs bei Banken und Payment Service Providern fiel mirauf: Es wurden immer mehr neue Zahlungsverfahren für das Internet erfunden, aber kaum jemand bot klassische Bezahlverfahren für Onlineshops an. Gerade im traditionsbewussten Deutschland eine klare Marktlücke. Denn hier bezahlen Kunden im Internet gerne so, wie sie es aus dem Offline- oder Versandhandel schon kennen. Diese Marktlücke wollten wir nutzen. Auch meine Mitgründer waren schon einige Jahre in der Payment-Szene unterwegs, wir kannten uns von gemeinsamen Projekten.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Der Gründungszeitpunkt an sich war eine Herausforderung: 2009 steckte Deutschland mitten in der Finanzkrise. Es war ziemlich schwer, Investoren zu finden, da Banken das Risiko scheuten. Obwohl Banken der naheliegende Partner für unsere Produkte und Dienstleistungen sind, stießen wir oft auf Ablehnung. Erfolg hatten wir schließlich bei der Otto Group, die sich erst zur Hälfte, und dann zu hundert Prozent an RatePAY beteiligte.

Wie hat sich das Unternehmen seit dem Start entwickelt?
Der Anfang war mühsam. Wir mussten uns mit unheimlich vielen Themen auseinandersetzen, die unser Geschäftsfeld betrafen, etwa Datenschutz, Regulierung, Kreditwirtschaft oder Verbraucherschutz. Wir wollten alles richtig machen, wurden aber das ein oder andere Mal falsch beraten und haben dadurch auch Fehler gemacht. Aus Fehlern lernt man bekanntlich: Nach etwa zwei Jahren liefen alle Prozesse stabil und wir haben unseren ersten richtig großen Kunden gewonnen. Seitdem wachsen wir. Heute zählt RatePAY zu den Top-Anbietern im Online-Payment und hat Kunden wie Butlers, Germanwings oder About You.

Wer ist die Zielgruppe von RatePAY?
Wir sind ein B2B-Unternehmen, unsere Zielgruppe sind in erster Linie Onlinehändler. Endkunden sehen uns während des Bestellvorganges in der Regel gar nicht.

Wie funktioniert RatePAY?
RatePAY kümmert sich um alle Aspekte des Online-Bezahlens und bildet die Schnittstelle zwischen Käufer und Händler. Neben der reinen Zahlungsabwicklung übernehmen wir die Risikoprüfung des Käufers, die Zahlungseingangskontrolle, das Mahnwesen und den Kundenservice. Unsere Spezialität sind sogenannte unsichere Zahlungsarten wie der Raten- oder der Rechnungskauf, hier sichern wir den Händler gegen das Ausfallrisiko ab und garantieren die hundertprozentige Auszahlung des Kaufpreises. Für den Käufer sind wir nicht zu sehen, weil wir unsere Zahlungsarten meist White Label-Lösungen sind.

RatePAY, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Wir möchten die Nummer eins im Markt werden. Gerade in Deutschland, wo der Rechnungs- und der Ratenkauf überdurchschnittlich beliebt sind, ist noch viel Luft nach oben. Aber auch unsere Expansion in weitere europäische Länder werden wir nicht vernachlässigen. Unsere Vorteile gegenüber dem Wettbewerb sind Qualität und Service. Immer mehr Onlinehändler erkennen, wie sensibel die eigenen Kunden beim Thema Bezahlung sind und dass sich die Zusammenarbeit mit dem Qualitätsführer lohnt.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
Hinfallen, Aufstehen, Weitergehen, das ist meine Devise. Man muss schnell sein und auch mal mit der zweitbesten Lösung zufrieden sein, die kann man später optimieren. Fehler passieren immer – es geht darum, was man daraus macht.

Über RatePAY
RatePAY bietet Payment-Lösungen mit 100%iger Zahlungsgarantie für die DACH-Region und die Niederlande. Dazu zählen Rechnungskauf, Ratenzahlung mit sofortiger Onlinezusage, Lastschrift und Vorkasse. Die RatePAY GmbH mit Sitz in Berlin wurde im Dezember 2009 gegründet, beschäftigt 100 Mitarbeiter und ist ein Unternehmen der Otto Group.www.ratepay.com

Über Miriam Wohlfarth
Miriam Wohlfarth ist Geschäftsführerin und Mitgründerin der RatePAY GmbH. Mit über 16 Jahren Erfahrung im Online-Payment und Vertrieb war sie zuletzt Country Manager Deutschland des international agierenden Payment Service Providers Ogone (Ingenico Payment Services). Davor baute sie für die Royal Bank of Scotland (RBS) und deren Payment-Services-Tochter Bibit in Deutschland das Geschäft im elektronischen Zahlungsverkehr maßgeblich mit auf.

Wir bedanken uns bei Miriam Wohlfarth für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

X