Montag, Mai 16, 2022

Bleibt positiv!

Meist Gelesene Beiträge

Die Zielgruppe kennen

Sei beharrlich!

Schnelle Iterationen

Sabine Elsässer
Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

QUIPE App mit der Trainer die Leistungen von Spielern bewerten können

Stellen Sie sich und das Startup QUIPE doch kurz unseren Lesern vor!
Christopher Borchers, 29, einer von 80 Millionen Bundestrainern. QUIPE möchte den Nachwuchsfußball umkrempeln und die Basis wieder ein Stückchen näher an die Profis heranrücken lassen. Hierfür haben wir eine App entwickelt, welche es allen Trainern ermöglicht Leistungen von Spielern, wie bei den Profis, zu bewerten.

Der QUIPE-Score steht hierfür im Mittelpunkt und ist für jeden Spieler und Trainer leicht verständlich!

Wie ist die Idee zu QUIPE entstanden und welche Vision steckt hinter QUIPE?
Durch die Trainertätigkeit in einem Nachwuchsleistungszentrum wurden wir darauf aufmerksam, dass der Fußball in Digitalisierungsthemen deutlich hinterher hing. Es gab Software, die einem den Trainer- / Scoutingalltag erleichtern sollte, aber es war eher das Gegenteil der Fall. Es war einfach nur eine lästige Dokumentation irrelevanter Fakten, Daten die keinerlei Aussagekraft über die tatsächliche Leistungsfähigkeit eines Spielers hatten.

Gleichzeitig gibt es aktuell keine objektiven Leistungsdaten zu vielen Amateurspielern, und sogar nicht einmal über alle Spieler in einem Nachwuchsleistungszentrum. Wie kann richtig gefördert werden, wenn die spielentscheidenden Merkmale rein subjektiver Natur sind? Häufig wird unterbewusst eine Bewertung über einen Menschen vorgenommen, bevor dieser überhaupt mit der zu bewertenden Tätigkeit begonnen hat! Das wollen wir ändern und jedem Spieler eine faire Chance geben!

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Die ersten Monate haben wir uns mit Bootstrapping über Wasser gehalten. Jedoch haben wir relativ schnell einen tollen Partner für die IT-Entwicklung gefunden, welcher auch als strategischer Investor fungiert.
Trotz unserer vorherigen Tätigkeit und Erfahrungen ist es manchmal schwierig neue Features für die App und Marketingkampagnen richtig zu priorisieren, am liebsten würden wir alles sofort umsetzen! Und die Liste mit Ideen wird auch nicht kürzer… Die anstehende Finanzierungsrunde wird aber vermutlich unsere bisher größte Challenge und gleichzeitig auch Chance. Wir treffen gerade Vorbereitungen und haben bei Pitchbattles unter „Pflichtspielbedingungen“ geübt. Jetzt müssen wir zeigen, was wir können!

Wer ist die Zielgruppe von QUIPE?
Alle Trainer, Scouts, Leiter und Betreuer, jeder Leistungs- und Altersstufe. Ab kommender Saison wird es auch eine Spielerversion geben! 2019 möchten wir unser Produkt auch für andere Spielsportarten anbieten. Aktuell loten wir die Bedürfnisse im Handball und Basketball aus. Sukzessive möchten wir QUIPE auch geographisch ausweiten. Glücklicherweise sind die Strukturen in Europa im Fußball übergreifend sehr ähnlich. Ehrlicherweise finden wir aber auch den chinesischen Fußballmarkt überaus interessant. In China war Fußball lange Jahre nicht ansatzweise so populär wie Tischtennis, oder andere Sportarten.

Mittlerweile hat sich das Blatt gewendet und es wird unglaublich viel für den Nachwuchs getan. Es gibt mittlerweile eine Quote, die nur eine begrenzte Anzahl ausländischer Spieler in der Chinese Super League zulässt, wodurch der eigene Nachwuchs stark gefordert ist und versucht wird den immensen Ablösesummen für europäische Topspieler entgegenzuwirken. Vermutlich werden wir demnächst auch mehr chinesische Spieler in den europäischen Ligen sehen, welche eine ganz andere Ausbildung durchlaufen haben und neue Spielansätze mitbringen könnten!

Wie funktioniert QUIPE?
App runterladen, Account anlegen und los quipen!
Jeder Hobby-Bundestrainer kann sich die App natürlich auch runterladen und sein Team bewerten und seine präferierte Aufstellung und Taktik mit Freunden am Grill diskutieren. In der Basisversion gibt es die 4 klassischen Bewertungskategorien: Technik, Taktik, Athletik und Persönlichkeit.

In der Pro-Version kann die Bewertungstiefe und Gewichtung einzelner Items individuell festgelegt werden in bis zu 203 unterschiedlichen Kategorien.

Welche Vorteile bietet QUIPE? Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern?
QUIPE hilft jedem Trainer seine eigene Meinung nochmal zu überdenken und setzt Anreize. Es zeigt dem Trainer die Stärken und Schwächen seines Teams und einzelner Spieler. So können Spieler nochmal überdacht werden. Vielleicht findet man sogar neue Positionen für Spieler, die dann erst richtig zünden!

Wir unterscheiden uns durch bewusstes Weglassen von zu vielen Möglichkeiten. Der Trainer und der Spieler sollten sich auf das wesentliche fokussieren. Wie mache ich meine Jungs, oder Mädels, besser! Als Team und in der Einzelleistung. Durch den einmaligen QUIPE-Score ist genau das gewährleistet. Ein Leistungsindex der Spieler vergleichbar macht.

QUIPE, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Wir planen den Umfang der App stetig zu erweitern. Über den Score erkennt QUIPE das Entwicklungspotential einer Mannschaft. Um dieses Potential richtig auszuschöpfen werden Trainings für jede Mannschaft individuell erstellt und Feedbackgespräche mit den Spielern dem Trainer vorgeschlagen.

Zudem planen wir einen Jugendtransfermarkt. Es muss für Spieler und Eltern transparenter werden, warum zwischen Vereinen gewechselt werden sollte. Die Chemie zwischen Trainer und Spieler muss stimmen, sowie die taktische Ausrichtung der Mannschaft muss passen. Uns ist wichtig, dass jeder Spieler auf dem für ihn richtigen Niveau spielt. Es ergibt keinen Sinn Jugendliche durch zu hohen Leistungsdruck zu überfordern, oder zu unterfordern. Diese Grenzen sind bei jedem unterschiedlich gelagert und bei einer Fehlinterpretation nehmen sie das eigentlich Wichtigste an diesem Sport: den Spaß!

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
Traut euch zu scheitern! Leider ein Tabuthema in Deutschland. Nicht jedes Feature, nicht jede Marketingkampagne, funktioniert beim ersten Versuch.

Streitet mit euren Mitgründern! Am Ende müsst ihr alle begeistert sein, von dem was ihr entwickelt und täglich macht. Nur durch angeregte Diskussionen kann wirklich alles berücksichtigt werden.

Bleibt positiv! Freut euch über die kleinen Dinge und habt Spaß an dem, was ihr tut!

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Christopher Borchers für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

- Advertisement -spot_img

StartupValley NEWSLETTER

ABONNIERE JETZT den kostenlosen StartupValley Newsletter und erhalte ab sofort einmal die Woche die neuesten Start-up-News kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch Gefallen

StartupValley Magazin

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Beiträge