Der Weg ist das Ziel!

Quickdoctor kurzfristig und einfach einen Arzttermin buchen

Stellen Sie sich und das Startup Quickdoctor kurz unseren Lesern vor!

Quickdoctor unterstützt Ärzte bei der Vermittlung von kurzfristig ausgefallenen Arztterminen und bietet Patienten die Möglichkeit, kurzfristig einen Arzttermin bei einem gewünschten Facharzt zu buchen.

Unsere Partner für die Pilotphase werden die Zahnklinik und die integrative Hochschulambulanz der Universität Witten/Herdecke sein. Ab dem 18.02.2019 können bereits Termine über Quickdoctor in der Hochschulambulanz gebucht werden. Ab der letzten Februar-Woche sind auch Termine in der Zahnklinik  verfügbar.

Warum haben Sie sich entschieden ein Unternehmen zu gründen?

Um eine gute Idee mit Leidenschaft und eigener Entscheidungsfreiheit umsetzen zu können.

Welche Vision steckt hinter Quickdoctor?

Hatten Sie schon mal eine akute Erkrankung und der nächste freie Termin, den Ihnen Ihr Facharzt anbieten konnte, war erst in vier Wochen? Das ist eine Erfahrung, die viele Patienten heute machen. Auf der anderen Seite können Ärzte Termine für geplante Behandlungen, die kurzfristig abgesagt werden, häufig nicht wieder belegen.

Hier setzt Quickdoctor an und offeriert allen Beteiligten eine schnelle und clevere Lösung. Unsere Partner sind auf der einen Seite Kliniken und niedergelassene Ärzte und Ärztinnen, denen wir mit unserer Onlineplattform Quickdoctor eine einfache Möglichkeit bieten, kurzfristig freigewordene Arzttermine schnell und unkompliziert neu zu vergeben. Auf der anderen Seite können Patientinnen und Patienten mit wenig Aufwand – es reichen drei Klicks – einen ihren persönlichen Wunschkriterien entsprechenden Arzttermin finden.

Von der Idee bis zum Start: Was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?

Große Herausforderungen hatten wir bislang glücklicherweise wenige. Für unsere Idee haben wir von Anfang an viel Zuspruch erhalten, sodass wir sie konsequent weiterentwickeln. Dabei haben wir uns nicht von der Komplexität der Unternehmensgründung irritieren lassen, sondern sind immer Schritt für Schritt vorgegangen und konnten an vielen Stellen auf die Beratung durch Fachleute zurückgreifen.

Eine wichtige Herausforderung stellt allerdings unsere örtliche Entfernung zueinander dar. Lukas studiert in Aachen, Nina und Max in Witten. Da war es für uns nicht immer einfach, Termine zu dritt wahrzunehmen oder persönliche Treffen zu vereinbaren. Hier profitieren wir sehr von Online-Kommunikationstools.

Wir finanzieren uns momentan durch Preisgelder aus Gründerwettbewerben und Eigenkapital.

Wer ist die Zielgruppe von Quickdoctor?

Die Zielgruppe von Quickdoctor ist zweigeteilt. Einerseits Fachärzte und Kliniken, bei denen Termine kurzfristig ausfallen. Andererseits Patienten, die kurzfristig einen Arzttermin benötigen.

Wie funktioniert Quickdoctor? Wo liegen die Vorteile?

Quickdoctor ermöglicht es Ihnen, kurzfristig Arzttermine zu finden. Für Patientinnen und Patienten ist der Service von Quickdoctor frei zugänglich sowie kostenlos. Um einen Termin buchen zu können, muss lediglich eine Email-Adresse und eine Telefonnummer hinterlegt werden. Lange Registrierungsprozesse wie man sie bei anderen Anbietern kennt, sind bei uns nicht nötig. Patientinnen und Patienten sollen so schnell und einfach wie möglich an einen Arzttermin kommen. Insgesamt soll ein Produkt geschaffen werden, das den Nutzern ermöglicht, in einem optisch übersichtlichen Layout alle Funktionen des Programms ohne große Einarbeitungszeit in Anspruch nehmen zu können. Auf Ärzteseite können Termine durch eine Kooperation mit Softwareherstellern direkt auf unserer Plattform eingestellt werden, sobald sie frei werden.

Es handelt sich also um eine Win-Win-Situation: Auf Patienten-Seite wird die Wartezeit auf einen verfügbaren Termin und die Dauer des Suchprozesses deutlich reduziert. Auf Ärzte-Seite hingegen geht es um viel mehr als um die Vermittlung eines einzigen Termins. Ärztinnen und Ärzte können mit einer guten Behandlung Patientinnen und Patienten von sich überzeugen und langfristig an die Praxis binden.

Wie ist das Feedback?

Wir sind mit unserer Idee bisher auf großes Interesse von ärztlicher Seite und von Seiten der Softwarepartner gestoßen. Feedback von Patientinnen und Patienten erwarten wir, sobald die ersten Buchungen getätigt wurden.

Quickdoctor, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

In fünf Jahren haben wir uns als fester Partner von Praxen, Kliniken, Patientinnen und Patienten am Markt etabliert und können Termine in Kooperation mit allen führenden Arztsoftware-Anbietern in Deutschland zur Verfügung stellen.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?

 

  • Sich nicht von der Komplexität der Unternehmensgründung irritieren lassen, sondern immer Schritt für Schritt vorgehen: Der Weg ist das Ziel!
  • Schnelle Rückmeldung an Kooperationspartner oder Netzwerke geben, denn nur wer dran bleibt, erreicht auch etwas!
  • Das Studium nebenher als Chance sehen, das, was man gelernt hat, direkt in die Praxis umzusetzen und verantwortungsvoll damit umzugehen!

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei den Gründern für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar

X