Gute Ideen sollten nicht schlummern, sondern müssen umgesetzt werden

Queference die unkomplizierte Alternative zu Arbeitszeugnissen

Stellen Sie sich und Ihr Startup Unternehmen Queference doch kurz unseren Lesern vor!
Queference erhebt im Auftrag von Unternehmen online und anonymisiert Referenzen über Bewerber und stellt die Ergebnisse Personalentscheidern strukturiert in grafischer Form zur Verfügung. Die Bewerberauswahl wird dadurch um die ehrliche Perspektive von ehemaligen Vorgesetzten und Kollegen erweitert und führt zu einer deutlich verbesserten Bewerberauswahl.
Denn auf Referenzen wird in der Bewerberauswahl viel zu selten zurückgegriffen. Es ist mühsam, Referenzgeber persönlich zu erreichen, im persönlichen Gespräch ausreichend Vertrauen aufzubauen, um ehrliche Aussagen zu erhalten – und viele persönliche Telefonate objektiv und aussagekräftig auszuwerten. Stattdessen verlässt man sich zur Validierung von Interviewergebnissen gerne auf Arbeitszeugnisse, obwohl sie sich der vieldiskutierten „Zeugnissprache“ bedienen, meist mit bausteinbasierten Prozessen von Personalabteilungen erstellt werden und dem Zwang unterliegen, berufsfördernd sein zu müssen. Queference bietet die unkomplizierte und hochwertige Alternative zu Arbeitszeugnissen.

Wie ist die Idee zu Queference entstanden?
In allen meinen bisherigen Rollen als Personalleiter großer internationaler Unternehmen habe ich mich darüber gewundert, wie viel Zeit Personalabteilungen mit demSchreiben von Arbeitszeugnissen verbringen – insbesondere aber, welchen wichtigen Stellenwert Arbeitszeugnisse immer noch bei der Bewerberauswahl einnehmen.Mir schien dies an einem Mangel an Alternativen zu liegen. Die naheliegende Alternative, das Einholen professioneller Referenzen, wird allerdings auch erstaunlich wenig genutzt. Ich bin der Meinung, dass dies daran liegt, dass es sehr aufwendig ist, persönlich Referenzen einzuholen und dass es auch sehr schwierig ist, telefonisch mit dem Referenzgeber eine vertrauensvolle Beziehung aufzubauen. Zudem muss ein Recruiter sich dann auch noch die Mühe machen, die eingeholten Referenzen schriftlich für den Personalverantwortlichen zusammenzufassen.Es wurde also Zeit, in Deutschland eine unkomplizierte und hochwertige Alternative zu Arbeitszeugnissen zu entwickeln. Eine, die diebisherigen Hürden beim Einholen von Referenzen umgeht und gleichzeitig die Qualität der eingeholten Referenzen noch steigert!

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Wir finanzieren uns komplett aus eigenen Ersparnissen, da wir an unsere Idee glauben und vom Erfolg überzeugt sind.Insofern haben wir die Herausforderung der Finanzierung, zumindest bisher, umgehen können.Unsere größten Herausforderungen lagen bisher stattdessen im Finden von qualitativ hochwertigen und zuverlässigen Partnern inden Bereichen Programmierung, Design und Rechtsberatung. Zum Glück sind wir hier fündig geworden und arbeiten mit unseren Partnern sehr gerne und erfolgreich zusammen.

Wer ist die Zielgruppe von Queference?
Unsere Zielgruppe sind Recruiter und Manager, die Mitarbeiter einstellen, in jeder Art von Unternehmen. Unsere hauptsächliche Zielgruppe sind Firmen an, die ihre Einstellungsentscheidungen weiter fundieren wollen.Darüber hinaus richten wir uns an Personalberater, Personalvermittler und Personaldienstleister.Diese können ihren Kunden mit Hilfe von Queference eine deutlich höhere Sicherheit bieten, dass die vermittelten Mitarbeiter bestens auf Leistung, Qualifikationen und Verhalten geprüftwurden.

Wie funktioniert Queference?
Queference wird dann eingesetzt, wenn eine offene Stelle in einem Unternehmen zu vergeben ist. Vor der finalen Einstellungsentscheidung veranlassen Recruiter und/oder Personalentscheider für die am besten geeigneten Bewerber Referenzchecks zur Absicherung der im Interview persönlich gewonnenen Eindrücke.Über die Queference Software werden die Bewerber dann online aufgefordert, Referenzgeber und deren Kontaktdaten zu benennen. Im Anschluss prüft der Recruiter die Relevanz der benannten Referenzgeber.Bestätigte Referenzgeber bekommen einen standardisierten, und bei Bedarf vom Unternehmen erweiterten, Fragebogen zur anonymen Referenzabgabe zugesandt. Im Anschluss geben die Referenzgeber Ihre Referenz über den Onlinefragebogen ab.Abgegebene und gültige Referenzen werden von der Queference Software analysiert und bei mindestens zwei gültigen Referenzen professionell als Einzel- oder Vergleichsreport in grafisch ansprechender Form ausgewertet.Recruiter und Personalentscheider erhalten für jeden Bewerber schnell konkrete, glaubwürdige und vergleichbare Datenpunkte um die Auswahlentscheidung zu objektivieren.Und sie sind nun nicht mehr auf unzureichende Angaben aus Interviews und Arbeitszeugnissen angewiesen.

Welche Vorteile hat man mit Queference?
Queference optimiert die Bewerberauswahl indem die Entscheidungsbasis um weitere Datenpunkte ergänzt wird. Man muss sich nunmehr nicht nur auf Angaben in Interviews und Arbeitszeugnissen verlassen. Die Queference Software ist hierbei äußerst intuitiv und folgt dem typischen Arbeitsablauf eines Recruiters. Die meisten Dateneingaben erfolgen direkt durch den Bewerber oder Referenzgeber und führen zu keinem Mehraufwand.
Der Prozess ist

Unkompliziert–Referenzgeber können weltweit jederzeit durch den Online- Erhebungsprozess erreicht werden.
Ehrlich – Anonym erhobene Referenzen sind persönlich und echt – im Gegensatz zu Arbeitszeugnissen aus standardisierten Bausteinen in codierter Sprache.
Hochwertig – Referenzen werden mit umfangreichen strukturierten Fragebögen eingeholt und professionell ausgewertet.
Schnell – Zwischen Referenzbenennung und Auswertung der abgegebenen Referenzen liegen nur wenige Tage.

Recruiter und Personalentscheider erhalten somit schnell ehrliche Aussagen über Bewerber von denen, die deren Verhalten und Leistung am besten beurteilen können: ehemalige Vorgesetzte, Kollegen und Mitarbeiter der Bewerber.

Queference, wogeht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Die Mission von Queference ist, Arbeitszeugnisse in Deutschland obsolet zu machen und stattdessen ehrliche und unkompliziert eingeholte Referenzenzum Standard zu machen. Als Spezialisten für Online Referenzen möchten wir der qualitative Benchmark in Deutschland und darüber hinaus sein.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
1. Gute Ideen sollten nicht schlummern, sondern müssen umgesetzt werden
2. Dazu bedarf es sehr guter Partner – man kann sich nicht genug Mühe mit ihrer Auswahl machen
3. Je simpler und intuitiver das Endprodukt desto besser ist es

Wir bedanken uns bei Jochen und Katrin Eckhold für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalten Sie regelmäßig die neuesten Updates der internationalen Startup-Szene!

Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung

X