So schnell wie möglich mit potentiellen Kunden sprechen und die Idee validieren

Quantoras: Mit einem Klick sehen was ein Material oder Rohstoff gerade weltweit bei jedem Anbieter kostet und kann dann optimal einkaufen

Stellen Sie sich und das Startup Quantoras doch kurz unseren Lesern vor!
Der beste Weg etwas einzukaufen ist bei jedem Anbieter ein Angebot einzuholen. Das machen wir bei Autos oder der Urlaubsplanung, kein Mensch tut das täglich für Milch und Butter. Weil die paar Euro die man dadurch im Jahr verliert den Aufwand nicht wert sind. Jetzt gibt es aber Menschen die professionell Rohstoffe für Industriebetriebe einkaufen – Procurement Manager. Auch die haben nicht die Zeit dass sie für jeden einzelnen Rohstoff den sie benötigen jedes mal von jedem Lieferanten weltweit ein Angebot einholen. Nur verlieren die nicht nur ein paar Euro, sondern Millionen, weil die Einkaufsvolumen viel größer sind. Wir haben eine Technologie entwickelt die permanent das Internet nach Lieferanten scannt und die dann in regelmäßigen Abständen um Angebote anfragt. Dadurch stellen unsere Kunden sicher immer optimal einzukaufen.

Wie ist die Idee zu Quantoras entstanden?
Die absolute Mehrheit der Startup Gründer hat ein fundamentales Problem: Sie hatte nie einen richtigen Job. Deshalb versucht jeder seine persönlichen Probleme zu lösen, die in Wahrheit keine sind. Und baut dann ein Produkt für andere Menschen, die auch nie einen richtigen Job hatten. Ich hatte das Glück eines Tages jemanden zu treffen der mir erzählt hat wie er täglich Rohstoffe einkauft – für eines der größten Unternehmen dieser Welt. Da war mir klar: Die machen das wie vor 30 Jahren. Und: Alle Probleme die ich bislang zu lösen versucht hatte waren absolut trivial im Vergleich zum Problem dieses Einkäufers.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Die größte Herausforderung war wie bei den meisten Startups eine Form des Henne-Ei-Problems: Kunden nehmen uns erst ernst wenn wir bereits viele andere Kunden haben. Diesen Kreis zu durchbrechen und den ersten großen Kunden von sich zu überzeugen war unsere größte Herausforderung. Finanziert haben wir uns ausschließlich selbst.

Wer ist die Zielgruppe von Quantoras?
Industrieunternehmen die große Mengen an Materialien und Rohstoffen einkaufen.

Wie funktioniert Quantoras?
Wir scannen permanent das Internet nach Produkten und Lieferanten und holen für unsere Kunden automatisiert und regelmäßig Angebote ein.

Welche Vorteile Quantoras?
Der Einkäufer kann mit einem Klick sehen was ein Material oder Rohstoff gerade weltweit bei jedem Anbieter kostet und kann dann optimal einkaufen.

Wie ist das Feedback?
Unsere Kunden schätzen unser System sehr, wir stehen vor konzernweiten Rollouts bei mehreren deutschen Großbetrieben.

Quantoras, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Quantoras wird noch intelligenter werden. In Zukunft werden unsere Kunden nicht nur Preise und Lieferanten aufrufen können, sondern auch umfangreiche Marktanalysen für strategische Entscheidungen. Wir bieten das bereits heute an, wollen diesen Bereich aber ausbauen.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
1) So schnell wie möglich mit potentiellen Kunden sprechen und die Idee validieren.
2) Andere Menschen aktiv um Hilfe, vor allem Intros, bitten.
3) Ein Startup braucht Jahre um erfolgreich zu sein, man sollte für die Idee also schon ziemlich brennen.

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Christian Eder für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

X
X