Donnerstag, Dezember 2, 2021

Lasst euch von Niederlagen nicht unterkriegen

Meist Gelesene Beiträge

Die Zielgruppe kennen

Sei beharrlich!

Schnelle Iterationen

Sabine Elsässer
Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Quantics: Innovative KI gestützte Lösung für den Retail und Manufacturing Bereich

Stellen Sie sich und das Startup Quantics doch kurz unseren Lesern vor!

Wir sind Resul Akay, Johannes Matt, Christof Bitschnau und Vladyslav Vasylevskyy. Gemeinsam haben wir Quantics gegründet, ein Deep Tech Startup, das eine innovative KI-gestützte Lösung bereitstellt, die präzise, automatisierte, sowie schnelle Absatz-, Nachfrage- und Umsatzprognosen für den Retail und Manufacturing Bereich liefert.

Warum haben Sie sich entschieden, ein Unternehmen zu gründen?

Wir haben Quantics gegründet, da wir der Überzeugung sind, dass Künstliche Intelligenz eine wichtige Rolle für die Nachhaltigkeit spielt und unsere Zukunft positiv beeinflussen kann. 

Was wir heutzutage beobachten können, ist, dass aufgrund ungenauer Prognosen viel zu viel produziert wird und dies vor allem im Lebensmittelbereich zu kritischen Lebensmittelentsorgungen führt. Allein in Europa werden jährlich mehrere Millionen Tonnen Lebensmittel weggeworfen, was eine unglaubliche Verschwendung ist, wenn man bedenkt, dass jeden Tag immer noch viele Menschen auf der Welt wegen Lebensmittelknappheit leiden müssen. 

Doch nicht nur der Nachhaltigkeitsaspekt hat uns dazu bewegt Quantics zu gründen. KI-gestützte Prognosen bergen gewaltige Einsparungspotenziale für Unternehmen, da wichtige strategische Entscheidungen entlang der Wertschöpfung auf Basis von Prognosen getroffen werden. Je genauer Prognosen sind, desto besser können Unternehmen planen, sodass zum Beispiel Transportkosten oder Überbestände reduziert werden und die Produktion optimiert werden kann.

Wir möchten Unternehmen dabei unterstützen bessere Entscheidungen zu treffen, nachhaltiger zu handeln und dabei auch noch Kosten einzusparen. Uns geht es darum etwas zu bewirken und unseren Teil zu einer Verbesserung des Status quo beizutragen. 

Welche Vision steckt hinter Quantics?

Das zentrale Ziel von Quantics ist es, eine optimale quantitative Basis für wichtige Entscheidungen entlang der Wertschöpfungskette zu schaffen, um sowohl Umsätze zu steigern als auch Kosten und Zeitaufwand zu reduzieren. Mit unserer Lösung möchten wir zudem Unternehmen helfen Ihre Ökobilanz zu verbessern, indem wir die optimale Entscheidungsbasis für Beschaffung, Produktion und Logistik liefern. 

Unsere Vision ist es, Unternehmen eine schnelle und automatisierte Entscheidungsfindung zu ermöglichen, indem wir Business Usern eine smarte KI zur Seite stellen, die laufend besser wird und sich dynamisch an die unternehmensspezifische Situation und das Marktumfeld anpasst. 

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?

Die größte Herausforderung war bisher ein Startup in einem Krisenmarkt zum Laufen zu bringen. Wir haben schnell gemerkt, dass alles viel langsamer ablief, als es sollte. Viele Unternehmen zögerten ihre Entscheidungen hinaus, Förderprogramme ließen sich Zeit und Investoren unterstützten eher bestehende Investments, um diese sicher durch die Krise zu bringen, als in neue Projekte zu investieren. 

Am Anfang blieb uns nichts anderes übrig, als eine große Summe in die Hand zu nehmen und den MVP aus eigener Tasche zu finanzieren. Das Ganze war mit hohen Risiken verbunden, dennoch schafften wir es bereits ab der Gründung erste zahlende Kunden zu gewinnen und im Dezember 2020 in das aws preseed Programm aufgenommen zu werden, einem Programm, das innovative Deep Tech Start-ups im österreichischen Raum fördert. Aktuell merken wir, dass der Markt sich deutlich entspannt und viele Unternehmen auf uns zukommen. 

Wer ist die Zielgruppe von Quantics?

Mit der Quantics KI fokussieren wir uns verstärkt auf den Retail und Manufacturing Bereich. Dabei sind unsere Kunden üblicherweise Unternehmen, die mehr als 20 Millionen Euro Umsatz pro Jahr haben, wobei hier nach oben keine Grenzen gesetzt sind. 

Wir haben die Lösung bewusst generisch aufgebaut, sodass unterschiedliche Einsatzbereiche und Branchen möglich sind. Dadurch, dass die Quantics KI für jeden Kunden und jedes einzelne Produkt sowie für jeden Standort die passenden Prognosemodelle auswählt und kombiniert, ist es vollkommen egal, ob der Kunde Kleidung, Lebensmittel oder andere Waren verkauft. Unser KI ist hier sehr flexibel. 

Wie funktioniert Quantics? Wo liegen die Vorteile? Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern?

Wie bereits erwähnt, stellen eine innovative KI-gestützte Lösung bereit, die präzise, automatisierte, sowie schnelle Absatz- und Nachfrageprognosen ermöglicht, damit auch Business User ohne Data Science Know-how von genauen Prognoseergebnissen profitieren können.

Dabei lernt unsere KI aus der Gegenwart und der Vergangenheit, analysiert sich ändernde Nachfrage- und Absatzmuster, bezieht interne sowie externe Einflussfaktoren in die Prognoseberechnung mit ein und passt sich dadurch der jeweiligen Situation eines Unternehmens an. 

Hierfür werden vorhandene Daten sowie Attribute je Datentyp von der Quantics KI übernommen, wodurch wir bei den bereitgestellten Datentypen sehr flexibel sind. 

Folgende Datentypen sind jedoch mindestens erforderlich:
  • Vergangene Verkaufstransaktionen bzw. Auslieferungen von Waren
  • Stammdaten zu erzeugten bzw. vertriebenen Produkten
  • Stammdaten zu Produktions- und/ oder Vertriebsstandorten

Bei diesen, zumindest erforderlichen, Stammdaten geben wir eine minimale Grundstruktur vor, sodass man als User beliebig viele Attribute hinzufügen kann.

Einige Datentypen sind optional und können ebenfalls aufgenommen werden:
  • Promotionen / Rabatte (vergangene und geplante)
  • Fehlbestände
  • Geschäftsschließungen und andere Störungen
  • Nachfrageverschiebungen- und -verlagerungen aufgrund von Covid
  • Kundenclubkarten
  • Wetter
  • Generelle Marktentwicklungen

Zu erwähnen ist, dass wir nicht einfach alle Daten aufnehmen, sondern nur diejenigen, die einen Erklärungswert für Prognosemodelle liefern. Der Grund dafür ist, dass anderenfalls Mehraufwände ohne einen zusätzlichen Nutzen entstehen. Die Validierung der Daten und des Nutzens erfolgt im Rahmen eines Proof of Concept. 

Im Vergleich zu anderen Lösungen, die meist nur initial konfiguriert werden und dadurch in einem sich kontinuierlich änderndem Marktumfeld versagen, passt sich die Quantics KI kleinsten Veränderungen automatisch an, um initial ausgewählte Modelle zu optimieren und die Prognosegenauigkeit beizubehalten beziehungsweise noch weiter zu verbessern.

Quantics, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

Unser Ziel ist es so vielen Unternehmen wie möglich eine KI zur Seite zu stellen, die eine schnellere, agilere und kosteneffizientere Planung der Zukunft ermöglicht. Hierfür haben wir uns in den kommenden Jahren vorgenommen Kapital am Markt aufzunehmen, um weitere innovative Modelle und Funktionen in unsere Lösung einfließen zu lassen. Eine erste große Finanzierungsrunde ist bereits geplant. 

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?

  1. Glaubt an eure Idee, denn sonst werdet ihr sehr schnell aufgeben. 
  2. Freundet euch mit Unsicherheit an. 
  3. Lasst euch von Niederlagen nicht unterkriegen und lernt aus diesen.   

Wir bedanken uns bei den Gründern für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

- Advertisement -spot_img

Das könnte dir auch Gefallen

StartupValley Magazin

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img
spot_img

Neueste Beiträge

Erhalte regelmäßig die neuesten internationalen Start-up-News

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.