Umgeben Sie sich mit den Besten

Qobuz qualitativ hochwertiger Onlinemusikservice, der sowohl Streaming-Abonnements als auch Musik zum Kauf in einem Downloadstore anbietet

Stellen Sie sich und das Startup Qobuz doch kurz unseren Lesern vor!

Mein Name ist Denis Thébaud und ich bin seit mehr als vier Jahren CEO von Qobuz. Qobuz ist ein qualitativ hochwertiger Onlinemusikservice, der sowohl Streaming-Abonnements als auch Musik zum Kauf in einem Downloadstore anbietet und sich als Pionier für hohe Klangqualität mit seinem Angebot an anspruchsvolle und audiophilen Musikliebhaber richtet. 

Unser Musikkatalog aus mehr als 60 Millionen Tracks bietet den bestmöglichen Klang in CD- und Hi-Res-Qualität und unsere User finden bei uns zahlreiche exklusive redaktionelle Beiträge und Hintergrundinformationen zu Musikthemen, die von unseren Musikexperten zusammengestellt werden.

Bei Qobuz ist alles handgemacht. Wir arbeiten nicht mit Algorithmen, sondern stellen in Handarbeit alle Playlists sowie die wöchentliche Auswahl von musikalischen Neuerscheinungen zusammen. Qobuz ist derzeit in elf europäischen Ländern sowie den USA aktiv und arbeitet stetig an der Erschließung neuer Märkte.

Warum wurde Qobuz gegründet?

Qobuz wurde mit dem Ziel gegründet, auf dem Markt der digitalen Musik eine Alternative zu schaffen, die das künstlerische Werk und seine Macher – die Musiker, aber auch die Autoren, die Produzenten, die Toningenieure, die Plattenfirmen usw. – respektiert und angemessen wertschätzt. Während die digitale Audiolandschaft lange Zeit von dem MP3-Format beherrscht wurde, das den Klang zugunsten einer kleineren Dateigröße komprimiert und damit den Klang wie auch die Musik beeinträchtigt, wollte Qobuz es möglich machen, digitale Musik in verlustfreier Soundqualität genießen zu können, damit die Musik so gehört werden kann, wie sie von ihren Machern gedacht, konzipiert und im Studio aufgenommen wurde.

Welche Vision steckt hinter Qobuz?

Qobuz hatte von Anfang an eine Vorreiterrolle inne und hat sich nie gescheut, neue Wege zu gehen. Qobuz war der erste Service, der seinen gesamten Katalog von Anfang an in verlustfreier FLAC 16-Bit Qualität anbot, die mit der Qualität einer CD vergleichbar ist. Zudem war Qobuz der weltweit erste Service, der einen großen Teil seines Katalogs in Hi-Res Audio-Qualität (24-Bit bis zu 192 kHz) und somit in der bestmöglichen Audioqualität, die die Musik eins zu eins so wiedergibt, wie sie im Studio aufgenommen wurde, im Streaming bereitstellte.

Wer ist die Zielgruppe von Qobuz?

Qobuz richtet sich an all jene, die eine Leidenschaft für Musik haben sowie an jene, die auf der Suche nach der besten Klangqualität sind. An diejenigen, die sowohl die Musik suchen, die sie kennen und lieben und hin und wieder auch neue Musik entdecken möchten. Qobuz ist mehr als nur ein Musikservice – wir bieten eine Alternative zu Ihrem Lieblingsplattenladen und unsere Musikredakteure stellen unseren Usern stetig neue Musik vor, die sie bisher noch nicht kennen. Zudem umfasst unser Service redaktionelle Beiträge rund um die Musik, Albenrezensionen sowie Künstlerinterviews und auch das Stöbern in digitalen Booklets zu den Alben ist über unsere Apps möglich. 

Wie funktioniert Qobuz? Wo liegen die Vorteile? Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern?

Für Qobuz hat Musik einen echten Wert. Aus diesem Grunde bieten wir kein “Freemium”-Abonnement an, das kostenlos zugänglich ist und wir setzen uns dafür ein, dass die Künstler angemessen für Ihr Schaffen entlohnt werden. Weil wir Musik als ein Kunstwerk betrachten, das von Menschen für Menschen geschaffen wurde und diese verbindet, arbeiten wir nicht mit Algorithmen, sondern präsentieren handgemachte Playlists, Artikel und musikalische Empfehlungen.

Wie hat sich ihr Unternehmen mit Corona verändert? Wie haben Sie sich darauf eingestellt und welche Änderungen haben Sie vorgenommen?

Durch Corona hat sich vor allem unser Arbeitsalltag verändert, da wir zunächst einmal aufs Homeoffice umgestiegen sind und unsere Meetings per Videokonferenz abgehalten haben. Vor allem haben wir aber natürlich durch unsere Partner wie Labels und Plattenfirmen mitbekommen, wie sehr die Musikwelt unter dem Ausfall der Live-Konzerte und Festivals gelitten hat. So haben wir uns gleich zu Beginn dazu entschieden, zu helfen und haben unsere gesamten Einnahmen aus Streamingabonnements und Downloadkäufen vom 15. April bis zum 15. Mai dieses Jahres zu 100% an die Rechteinhaber gespendet.

Wo sehen Sie in der Krise die Chance?

Diese Krise wird die Künstler anspruchsvoller in Bezug auf Musikvergütungsmodelle machen. Wir sehen eine positive Entwicklung von bezahltem Streaming im Vergleich zu kostenlosen Modellen, die auf Werbung basieren. Wir erwarten auch eine höhere Nachfrage der Kunden nach Musikqualität und eine Koalition von Künstlern und Rechteinhabern zur Bekämpfung des Stream-Rippings, also des illegalen Kopierens von Musik von Seiten wie YouTube.

Qobuz, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

Wir werden in mindestens 30 wichtigen Ländern an Bekanntheit gewonnen haben, und mehr denn je werden wir uns in der Musikindustrie als “ahead, above, apart” positionieren. 

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?

Behalten Sie die Kontrolle über Ihr Unternehmen, um Ihren Traum wahr werden zu lassen.

Umgeben Sie sich mit den Besten.

Arbeiten Sie sehr hart.

Fotograf/Bildquelle: Jean-Baptiste Millot

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Denis Thébaud für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar