Vertrauen Sie auf das richtige Team und nutzen Sie die Stärken jedes einzelnen!

purgaty smarte Reinigung mittels UV-C LED Technologie

Stellen Sie sich und das Startup purgaty doch kurz unseren Lesern vor!

Mit „pioneering smart cleaning“ hat sich purgaty® auf die smarte Reinigung mittels UV-C LED Technologie spezialisiert und positioniert sich dabei als europäischer Produzent für den B2C, B2B sowie B2B2C Markt. Als Unternehmen, dass vor wenigen Monaten an den Start ging, hat sich das Startup zur Aufgabe gemacht, zu echten Gamechangern zu werden. Ohne chemische Zusätze stiftet purgaty mit dem noch smarteren Einsatz von UV-C LED Technologie einen wesentlichen Nutzen in der Reinigung von Wasser, Luft und Oberflächen. Das der Name purgaty – abgeleitet von purgare (Latein: reinigen, säubern) – zum Programm wird, sollen die ersten Entwicklungen des in Österreich gegründeten Unternehmens beweisen.

Warum haben Sie sich entschieden ein Unternehmen zu gründen?

„Seit mehr als 20 Jahren bin ich nun schon in der weltweiten  LED Industrie tätig. Diese Technologie auch zu Reinigungszwecken zu nutzen, fand ich immer schon spannend. Genau diesem Unternehmenszweck widmet sich auch purgaty. Als Ingenieur-Büro sehen wir uns als Spezialisten im UVC LED Bereich. Mit unserer Lösung, die wir im Zuge des 4GAMECHANGERS FESTIVALS 2020 präsentieren werden, nehmen wir uns vor, neue Maßstäbe zu setzen.“

Welche Vision steckt hinter purgaty?

Mit pioneering smart cleaning haben es uns zum Ziel gesetzt, die Pioniere für UVC LED Technologie basierende Reinigung von Wasser, Luft und Oberflächen zu werden.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?

purgaty steht für Reinheit. Als Unternehmen, das in Österreich gegründet wurde, haben wir einen sehr hohen Anspruch an Qualität, was uns vor die Herausforderung stellte – auch entsprechende Partner mit an Board zu holen. Genau das haben wir in den letzten Wochen und Monaten geschafft. Wir werden diesem hohen Qualitätsanspruch durch Partnerschaften mit den weltweit besten technologischen Anbietern als auch durch die Zusammenarbeit mit wissenschaftlichen Institutionen erfüllen. Mit unserer – made in Austria – Lösung gilt es ab dem Zeitpunkt unseres Launch-Termins – Europa und von da an die ganze Welt zu erobern.

Wer ist die Zielgruppe von purgaty?

Mit unserer portablen Komplettlösung, die wir im vollen Umfang am 31. März beim 4GAMECHANGERS FESTIVAL erstmals einem breiten Publikum vorstellen, adressieren wir den Konsumenten-, Firmen- als auch den Handels-Bereich. Die Segmente, in denen wir punkten werden, erstrecken sich vom Home-Use bis hin zu Traveling als auch Sports- und Adventure.

Wie funktioniert purgaty? Wo liegen die Vorteile? Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern?

Wir stehen für Qualitätsführerschaft und haben uns damit sehr hohe Maßstäbe gesetzt.

purgaty, wo geht der Weg hin? 

Das wird unser Markt-Launch am 31. März zeigen. Wir freuen uns auf viele Kontakte und stehen schon jetzt für Gespräche mit potentiellen Partnern zur Verfügung.

Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

Mit unserer eigenen Lösung auch einen indirekten Need erfüllt zu haben – nämlich den, dass wir mit purgaty auch einen wertvollen Beitrag für unseren Planeten leisten. UVC LED Technologie basierend, versteht sich.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?

Suchen Sie sich immer das richtige Team. Nur als gemeinsames und gesamtes ist man stark. Genau so, wie ich das auch getan habe. Wir sind heute technische Ingenieure, wissenschaftliche Mitarbeiter, Marketing-Experten und viele weitere. Wir haben haben zudem ein tolles Netzwerk an Menschen und Partnern, die an unsere Idee glauben und uns auch tatkräftig unterstützen. Selbst wenn sie dabei nur auf ein Glas UVC LED gereinigtes Wasser vorbeikommen. Genau ein solches Team wünschen wir auch allen anderen Gründern, die mit ihrer Idee durchstarten wollen.

Sehen Sie sich den Markt gut an und nehmen Sie sich die Zeit vorab zu ergründen, wo und wer Ihre zukünftigen Kunden sein werden. Bedenken Sie bei einer Firmengründung, dass es oft Zeit dauern kann, bis der Markt ein Produkt akzeptiert und auch versteht. Und last but not least, wie schon erwähnt, vertrauen Sie auf das richtige Team und nutzen Sie die Stärken jedes einzelnen!

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei  Thomas Gombas für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar

X