Immer an die Idee glauben und niemals aufgeben

Propase Organizer für den Beifahrersitz elegant und funktional

Stellen Sie sich und dass Startup Propase kurz unseren Lesern vor!
Wir sind Manuela und Marc, ein junges Familienunternehmen und die Erfinder von Propase. Im schönen Niederbayern, Raum Passau, sind wir zuhause. Mit dem wahrscheinlich leichteste Organizer der Welt haben wir ein Produkt geschaffen, das ein fast tägliches Problem für viele Menschen beim Autofahren löst. Neben der Sicherheit ist es auch ein elegantes und funktionales Accessoire, dass den Alltag ein Stück einfacher und schöner macht. Bis jetzt bieten wir 12 Farben an und wir wollen zukünftig individuelle Drucke anbieten. Auch an anderen Designvariationen arbeiten wir fleißig.

Wie ist die Idee zu Propase entstanden?
Wer mit dem Auto unterwegs ist erlebt immer wieder, dass er plötzlich abbremsen muss. So wie ich legen auch viele Frauen ihre Handtasche und anderes auf dem Beifahrersitz einfach ab. Ja und dann passiert das unvermeidliche: Alles fliegt in den Fußraum. Das ist nicht nur ärgerlich, sondern kann auch sehr gefährlich werden. Da ich selber diese unangenehme Situation erlebt habe wollte ich eine Lösung für dieses Problem.

Und so entstand die Idee einer Transportsicherung für den Beifahrersitz.

Jetzt haben wir einen Organizer geschaffen, der nicht nur als Auffangschutz dient, sondern auch als Sichtschutz, was einen Diebstahlschutz mit impliziert. Was nicht gesehen wird weckt auch keine Begehrlichkeiten. Und da dieser Sommer so heiß war, haben wir als Feedback einen Sonnenschutz erhalten, da der Sitz jetzt nicht mehr so heiß wird (für Cabriolet Fahrer bestens geeignet).

Welche Vision steckt hinter Propase?
Unser Anspruch ist es mit dem Propase Organizer ein innovatives Produkt zu gestalten und somit allen Autofahrerinnen und Autofahrern das Fahren jeden Tag ein kleines Stück sicherer und entspannter zu machen und trotzdem den Beifahrersitz als Ablage nutzen zu können. Ein funktionales Accessoire für mehr Schutz und Sicherheit. Eine weitere wichtige Vision von uns ist, dass wir auf Plastikverpackung zum Schutz der Weltmeere verzichten.

Unser Fokus liegt auch auf Produktqualität Made in Germany. Deshalb ist eins unserer Ziele hier eine Nähmanufaktur aufzubauen.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Bis jetzt haben wir uns komplett aus unseren eigenen Ersparnissen finanziert. Unsere finanziellen Mittel sind aber begrenzt, so konnten wir zunächst nur klein anfangen. Die ersten Organizer haben wir ganz klassisch am Küchentisch mit der Nähmaschine genäht Die Verkaufserlöse wurden von uns stets reinvestiert und unser Unternehmen dadurch stetig ausgebaut. Herausforderungen sind das Salz in der Unternehmensgründung und -aufbau. Wir denken daher immer in Lösungen und gehen einfach Schritt für Schritt weiter.

Eine große Aufgabe waren unsere TV-Auftritte. Hier lernt man eine ganz andere Welt kennen.

Wer ist die Zielgruppe von Propase?
Da es ursprünglich ein Frauenproblem war, konzentrieren wir uns auf Autofahrerinnen. Mittlerweile haben wir auch von Autofahrern ein Feedback erhalten, da die auch gerne ihren Laptop oder Wasserflasche auf den Sitz ablegen und in schöner Regelmäßigkeit alles runterfliegt.

Wie funktioniert Propase?
Der Organizer wird einfach einmal über die Lehne gezogen und dann nach vorne über die Sitzfläche ziehen. So entsteht ein Dreieck, dass mit Seitenteilen rundum Sichtschutz bietet. Für den Beifahrer muss man dann nur noch von vorne wieder hochziehen, dann hängt der Organizer an der Lehne.

Einfach, praktisch und funktional, da in einem Seitenteil noch eine kleine Tasche eingearbeitet ist.

Wo liegen die Vorteile?
Der größte Vorteil ist wohl die Sicherheit im Straßenverkehr. Laut der Umfrage von DA Direkt werden 53 Prozent der Befragten von herunterfallenden Gegenständen im Auto irritiert. Fast die Hälfte (47 Prozent) der Befragten gibt zu, durch Ablenkungen schon einmal in eine brenzlige Situation gekommen zu sein. Leider wird sehr viel in Autos eingebrochen und nicht nur Radios entwendet.

Mit dem rundum Sichtschutz kann jeder seine wertvollen Sachen unter dem Organizer sicher ablegen und vor Diebstahl schützen.

Wie ist das Feedback?
Das Feedback ist absolut positiv. Alle die unseren Organizer nutzen geben ihn nicht mehr her und sind sehr glücklich damit. Endlich entspannt fahren können ist unbeschreiblich gut. Seit kurzem gibt es auch einige Kooperationen mit Influencern auf Instagram. Auch auf Facebook wächst unsere Community stetig weiter. Sogar als vom ADAC-Experten unser Propase Organizer auf dem Testfahrtgelände getestet wurde, war er sehr davon überzeugt und empfiehlt es.

Das neueste Feedback haben wir von der iENA Messe Nürnberg erhalten: eine Auszeichnung mit Silbermedaille für innovative Erfindungen.

Wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
In fünf Jahren sehen wir uns mit einer eigenen Nähmanufaktur hier im Raum Passau.
Unser Sortiment wollen wir in Bezug auf Design erweitern. Und was wir hier noch ganz leise verraten: es gibt bereits einen Prototypen für eine Erweiterung des Auffangschutzes.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
Sich vorher unbedingt über Förderungen schlau machen.
Ganz wichtig: Immer an die Idee glauben und niemals aufgeben.

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalten Sie regelmäßig die neuesten Updates der internationalen Startup-Szene!

Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung

X