Baue dir ein Team auf das an deine Vision glaubt

PROFISHOP B2B-Hersteller-Plattform für Bau, Handwerk und Industrie

Stellen Sie sich und das Startup PROFISHOP kurz unseren Lesern vor!

Wir sind Anna Hoffmann und Arasch Jalali, Gründer von PROFISHOP. PROFISHOP ist eine B2B-Hersteller-Plattform ohne Zwischenhändler für jegliche Profi-Anwender aus Bau, Handwerk und Industrie. Bei PROFISHOP können Kunden aus mehr als 1.000.000 Produkten von 500 namhaften Herstellern wählen, die für die hohe Qualität ihrer Produkte international bekannt sind. Die bequem im Online-Shop bestellte Ware wird mit kurzen Lieferzeiten direkt vom Produzenten an die Lieferadresse geschickt. So entfallen unnötige Kosten, wodurch PROFISHOP Markenprodukte zum bestmöglichen Preis-Leistungsverhältnis anbieten kann. Das umfangreiche Sortiment bietet alles von der A-Tafel bis zum Z-Verbinder. Bei PROFISHOP werden Käufer schnell über die Suche nach Branchen, wie beispielsweise Industriebedarf oder Gastronomie, sowie Markennamen fündig.

Warum haben Sie sich entschieden ein Unternehmen zu gründen?

Arasch: In meinen vorausgegangenen Tätigkeiten in mittelständischen Unternehmen war ich für die Prozessoptimierung verantwortlich. Bei diesen Optimierungen fiel mir auf, dass insbesondere der Beschaffungsprozess, der einen Kernprozess in den meisten Unternehmen darstellt, meist eine nur unzureichende Beachtung erhält. Dies war der Anlass für mich, gemeinsam mit meiner Frau – Anna Hoffmann – im Jahr 2012 die erste B2B-Beschaffungsplattform ohne eigenes Lager am Standort Regensburg zu gründen.

Welche Vision steckt hinter PROFISHOP?

Wir hatten die Vision, ein durch die wegfallenden Händler-Margen günstiges Angebot zu schaffen und die Beschaffung zu digitalisieren. PROFISHOP kombiniert dafür die Vorteile der Datenhoheit sowie dem ausgeprägten Servicelevel von Fachhändlern mit dem großen Produktsortiment von Marktplätzen. So werden mittlerweile ca. eine Million B2B-Produkte auf PROFISHOP.de angeboten, die bei einer Kundenbestellung direkt vom Hersteller an die Kunden von PROFISHOP versandt werden. PROFISHOP übernimmt dabei die Rolle des Fachhändlers und bietet dem Kunden, neben Beratung und Service, die Möglichkeit, die Anzahl der Kreditoren zu reduzieren. Mittlerweile vertreibt das nach Bremen gezogene Unternehmen in drei europäischen Ländern über 1.000.000 Produkte und verzeichnet ein regelmäßiges jährliches Wachstum von über 100 Prozent. 

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?

Die ersten Jahre haben wir alles selber finanziert und gebootstrapped bis wir den ersten Angel-Investor onboarden konnten. Mittlerweile haben wir neben einigen Angel-Investoren auch ein paar Family Offices und Corporate Venture Firmen an board. Um unser Wachstum über die nächsten Jahre aufrecht zu erhalten, werden wir auch noch weitere Finanzierungsrunden abschließen. 

Wer ist die Zielgruppe von PROFISHOP?

Wir beliefern von der Dönerbude bis zum DAX-Konzern jeden Kunden. Dank unseres sehr umfangreichen B2B-Produktsortiments zählen alle Branchen und alle Unternehmensgrößen zu unseren Kunden. Der Fokus liegt jedoch auf Kunden mit einer professionell organisierten Einkaufsabteilung, so dass dort mindestens ein Mitarbeiter existiert, der für die Beschaffung von Spot-Buying und Tail-Spend-Produkten verantwortlich ist. Diesen Kunden bieten wir die Option mit unserem 360°-Beschaffungsservice einen persönlichen Ansprechpartner zur Verfügung zu stellen, der bei der Beschaffung eines jeden Produktes beratend unterstützt. 

Wie funktioniert PROFISHOP? Wo liegen die Vorteile? Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern?

PROFISHOP arbeitet komplett ohne Zwischenhändler und Lager. Wir bezeichnen uns als B2B-Hersteller-Plattform, das bedeutet, dass der Kunde über unsere Plattform direkt beim Hersteller bestellt. Durch die guten Konditionen, die wir bei Herstellern verhandeln, können wir dem Endkunden oftmals günstigere Preise anbieten. Gleichzeitig erhalten unsere Kunden durch das breite Produktsortiment die Chance jedes Produkt bei uns zu kaufen, das sie gerade benötigen und müssen nicht mehr auf hunderte verschiedene Händler zurückgreifen. Dadurch sparen sie zusätzlich auch auf der Prozessseite Kosten ein. 

Wie ist das Feedback?

Kunden sind immer wieder überrascht über die Vielfalt an qualitativ hochwertigen Markenprodukten, die wir anbieten – vom Gabelstapler bis zum Milchshaker. Neben dem hervorragenden Preis-/Leistungsverhältnis und den kurzen Lieferzeiten, wissen die Käufer unseren proaktiven Kundenservice zu schätzen. PROFISHOP berät, bietet ggf. Alternativen und kümmert sich auch um Beschwerden/Reklamationen, sollte es welche geben.

PROFISHOP, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

Wir möchte weiterhin die Digitalisierung im europäischen Mittelstand vorantreiben. Vorteile schaffen durch die wegfallende Zwischenlagerung und Bereitstellung von Waren “auf Verdacht”, direkte Lieferwege und die Abschaffung von z. B. Print-Katalogen. 

So planen wir bereits die Expansion in 10 weitere europäische Länder in den nächsten 5 Jahren. Gleichzeitig möchten wir zu einem der besten Arbeitgeber am Standort Bremen werden, der Einstiegs- und Entwicklungsmöglichkeiten auf allen Ebenen bietet.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?

Vor der Gründung sollte man wissen, ob man auf seinen Co-Founder zählen und auch schwierige Phasen gemeinsam überwinden kann. 

Teste deine Idee erstmal im Kleinen und gehe lieber schneller an den Start, anstatt zu lange am perfekten Produkt zu arbeiten.

Baue dir ein Team auf das an deine Vision glaubt und mit dir auch durch stressige Zeiten geht. 

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Anna Hoffmann und Arasch Jalali für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar

X
X