Fokussiert euch auf eure Kernkompetenzen und zieht Expertenwissen hinzu

Prinz Sportlich: Sneaker, Sport, Lifestyle und Streetwear

Stellen Sie sich und das Startup Prinz Sportlich kurz unseren Lesern vor!
Ich bin Till Schiffer, 29 Jahre alt und komme aus Dortmund. Vor vier Jahren habe ich die Website Prinz Sportlich gemeinsam mit den Gründern von Urlaubsguru und UNIQ ins Leben gerufen. Egal ob Sneaker, Sports- oder Streetwear – auf Prinz-Sportlich.de veröffentlichen wir die besten Angebote. Unsere Magazinartikel liefern zudem alles Wissenswerte, Tipps und Tricks rund um die Themen Fitness und Ernährung. Nach ausreichender Starthilfe und vielversprechendem Wachstum haben wir uns im August 2018 mit der Prinz Sportlich GmbH & Co. KG selbstständig gemacht.

Inzwischen ist mein Team auf 11 Mitarbeiter gewachsen und wir gehören zu den größten und reichweitenstärksten Websites für den sportlichen Lifestyle.

Warum haben Sie sich entschieden ein Unternehmen zu gründen?
Ich habe mein Hobby zum Beruf gemacht. Damit ist ein Traum für mich in Erfüllung gegangen. Ich tue jeden Tag das, wofür ich brenne. Dass ich andere von meiner Idee begeistern konnte, ist eine der besten Anerkennungen überhaupt.

Welche Vision steckt hinter Prinz Sportlich?
Wir versorgen unsere Leser immer mit den besten Angeboten für ihren sportlichen Lifestyle. Dabei haben wir uns auf Sneaker spezialisiert. Bei der Suche nach den besten Deals gilt immer eins: Unbezahlbar scheinende Sneaker zu bezahlbaren Preisen finden.

Neben der sportlichen Ausstattung stehen wir zudem als kompetenter Ansprechpartner mit allem, was unsere Leser zu Ernährung, Training und Motivation wissen sollten, parat.

Von der Idee bis zum Start, was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Als ich meine Idee den beiden UNIQ-Gründer Daniel Krahn und Daniel Marx vorgestellt habe, waren sie direkt überzeugt und unterstützten mich von Anfang an. Gemeinsam haben wir Prinz Sportlich aufgebaut und weiterentwickelt. Alles in Eigenarbeit, ohne fremdes Startkapital! Konkret bedeutet das: nur das Geld, das wir erwirtschaften, kann auch wieder ausgegeben werden. Dabei ist vor allem Geduld gefragt, eine meiner größten Herausforderungen. Ich musste mich schnell damit abfinden, dass nicht alles gleichzeitig umsetzbar ist und nachhaltiges Wachstum besser ist als zu schnell nach vorne zu wollen. Zudem läuft unser Vertrieb hauptsächlich über Social Media.

Da sich die Rahmenbedingungen der unterschiedlichen Plattformen und das Nutzerverhalten permanent ändern, müssen wir immer wachsam sein und uns schnell anpassen.

Wer ist die Zielgruppe von Prinz Sportlich?
Unsere Zielgruppe sind Jugendliche und junge Erwachsene im Alter von 16 bis 26 Jahren, die einen sportlichen Lifestyle leben und sich für Fitness, Ernährung und Sporttrends interessieren.

Wie funktioniert Prinz Sportlich? Wo liegen die Vorteile?
Wir durchsuchen das Netz nach den besten Angeboten, die wir dann auf Prinz Sportlich veröffentlichen. Dabei sind wir an keine bestimmten Online-Shops oder Hersteller gebunden, so dass wir unseren Lesern immer den aktuell besten Preis anbieten können. Pro Verkauf über unsere Website erhalten wir von den Shops oder Herstellern eine Provision.

Durch Kooperationen mit großen Sportmarken werden uns exklusive Rabattaktionen ermöglicht.

Wie ist das Feedback?
Das Feedback unserer Community ist durchweg positiv. Sie sind vor allem dankbar für die Deals. Die Anzahl an Nachrichten und Verlinkungen in Postings, die uns täglich erreichen, ist echt Wahnsinn und einfach eine riesige Motivation für das gesamte Team.

Prinz Sportlich, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Vor allem wollen wir unsere Bekanntheit in Deutschland noch weiter steigern und eine feste Größe für alle modisch interessierten Personen mit einem sportlichen Lifestyle werden. Seit September bauen wir zudem einen neuen Geschäftsbereich auf. Als digitales Unternehmen sind wir vor allem auf ansprechende Inhalte für die Website und sozialen Medien angewiesen, um das Interesse potenzieller Kunden zu wecken.

Für die Erstellung von professionellen Videos und Bildmaterialien ist unser Multimedia Producer zuständig.

Seine Expertise in der Video- und Bildproduktion bieten wir als externe Dienstleistung an. Zu deutlich preiswerteren Konditionen als im Wettbewerb üblich werden so vor allem junge Start-ups und Kleinunternehmen aus der Sport- und Lifestylebranche unterstützt, denen es an Kapazitäten oder Knowhow für die Erstellung von multimedialen Inhalten fehlt.

Auch unsere ersten Expansionspläne werden konkreter. Bereits im nächsten Jahr würden wir gerne Sport- und Lifestyleinteressierte außerhalb von Deutschland mit unseren Deals und Magazinartikeln versorgen. Bis dahin ist aber noch einiges an Basisarbeit zu leisten, um auch international erfolgreich sein zu können.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
1. Steht hinter eurer Idee und lasst euch nicht von Kritikern aus der Ruhe bringen.
2. Fokussiert euch auf eure Kernkompetenzen und zieht Expertenwissen hinzu.
3. Seid geduldig, um nachhaltig wachsen zu können und nichts zu überstürzen.

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Till Schiffer für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalten Sie regelmäßig die neuesten Updates der internationalen Startup-Szene!

Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung

X