Marketing brings them in, Taste brings them back

Pottsalat Lieferservice im Ruhrgebiet saisonal wechselnden Salaten und Bowls

Stellen Sie sich und das Startup Pottsalat doch kurz unseren Lesern vor!

Hi, wir sind die Gründer von Pottsalat.de, dem nachhaltigen Lieferservice aus dem Ruhrgebiet. Auf unserer Webseite Pottsalat.de können Kunden zwischen saisonal wechselnden Salaten und Bowls wählen, online bestellen und sich diese direkt nach Hause oder ins Büro liefern lassen. Die Salate werden täglich frisch produziert mit E-Bikes und E-Rollern in wenigen Minuten geliefert. Unser Konzept ist nachhaltig und umweltfreundlich, denn wir liefern nicht nur CO2-frei aus, sondern nutzen zudem nur Verpackungen, die zum Großteil 100% biologisch abbaubar sind. Seit unserem ersten Öffnungstag Anfang 2017 findet unsere Idee hohen Anklang. In 2019 verkauften wir mit Pottsalat über 100.000 Salate und Bowls und konnten so über eine Mio. Euro umsetzen. 

Warum haben Sie sich entschieden ein Unternehmen zu gründen?

Mit unserem Unternehmen möchten wir das Ruhrgebiet kulinarisch erweitern und vor Allem Berufstätigen eine gesunde und nahrhafte Mittagspause ermöglichen. Wir waren alle selbst mal Angestellte und da ist uns aufgefallen, wie klein die Essensauswahl ist, wenn man nicht in jeder Mittagspause den gleichen Salat beim Italiener bestellen möchte. Dazu kommt, dass die Hürde sich gesund zu ernähren durch mangelnde Zeit und schlechte Voraussetzungen am Arbeitsplatz immer schwieriger zu überwinden wird. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, dieses Problem zu lösen.

Welche Vision steckt hinter Pottsalat?

Unsere Vision war es von Anfang an gesunde und vegetarische Ernährung attraktiver zu machen.  Dabei ist unser Ziel nicht, Fleischesser zu bekehren, sondern den Menschen eine abwechslungsreiche und insbesondere pflanzliche Ernährung schmackhaft zu machen.Dafür haben wir ein attraktives und abwechslungsreiches Angebot von saisonal wechselnden Salaten und Bowls, welche in nachhaltigen Verpackungen auf CO2 freiem Weg bis zum Arbeitsplatz geliefert werden, entwickelt. Im Vergleich zu tierischen Lebensmitteln verursacht pflanzliche Kost erheblich weniger schädliche Klimagase.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?

Da wir sowohl eine Online Plattform als auch eine Gastronomie Unternehmen aufbauen, gibt es tag-täglich viele Herausforderungen, die extrem Unterschiedlich sind. Speziell die Anfangsphase war extrem herausfordernd. Zum Start haben wir einem sehr geringen Geldbetrag die Firma gegründet und sind erstmal ge-bootstrapt. Wir wollten mit so wenig Kapital, wie möglich unser Geschäftsidee validieren. Das hat gekappt, führte aber dazu, dass wir zum Start mit Low Budget Equipment wie eigenen Fahrrädern und geliehen alten Kühlschränken von der Oma gestartet sind.

Da wir von Anfang an gut verkauften, hat es schnell an vielen Ecken geknallt. Von Wasserrohrbrüchen bis in die eigene Filiale einbrechen zu müssen, war alles dabei. Server sind aufgrund des Ansturms natürlich auch häufig abgeraucht. Nach unserm Proof of Concept, haben wir später Hilfe von Business Angels bekommen und mit Hilfe von klassischen Finanzierungsrunden in Wachstum investiert. Vor wenigen Tagen haben wir nun eine Crowdinvesting Kampagne auf WIWIN.de veröffentlicht, wir wollen 750.000€ aufnehmen und mit dem Geld weiter zu expandieren.

Wer ist die Zielgruppe von Pottsalat?

pottsalat salate bowls

Wir sprechen mit unserem B2C Produkt die breite Bevölkerung an. So gut wie alle Altersgruppen und Geschlechter bestellen bei uns. Kern-Zielgruppe sind jedoch Berufstätige, die sich in ihrer Mittagspause nahrhaft und gesund ernähren möchten. Unsere Erfahrungen zeigen, dass Firmenkunden mit größeren Bestellungen vor Allem Vorbestellungen nutzen, um sich das Essen stressfreier liefern zu lassen. Seit dem wir auch abends und in Essen sogar am Wochenende ausliefern, haben wir unsere Zielgruppe auf die Leute erweitert, die offen für gesunde Ernährung sind und anstatt auf Pizza, Hamburger und Co. auf frisch zubereitete Salate und Bowls setzen.

Wie funktioniert Pottsalat? Wo liegen die Vorteile? Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern?

Auf Pottsalat.de können Kunden zwischen 10- 15 Salaten und Bowls wählen. Darüber hinaus bietet der Onlineshop die Möglichkeit sich seinen Lieblingssalat „Mein Potti“ oder seine „Lieblingsbowl“ online in einem Konfigurator selbst zusammen zu stellen. 

Lokal gibt es vergleichbare Lieferdienste mit so einem Online Fokus und Produkt Angebot nicht. Außerdem bieten wir verschiedene Brote, Dips, Getränke und Desserts wie zum Beispiel Bananenbrot und Gin Tonic Popcorn an. Primär verkaufen wir unsere Produkte über die Webseite Pottsalat.de. Zusätzlich sind jedoch auch telefonische Bestellungen und Vorort Bestellungen möglich. Diese machen jedoch gerade mal 10% des Umsatzes aus. In den Filialen bieten wir jedoch keine Sitzplätze, sondern nur Salate zum Mitnehmen an.

Pottsalat, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

In 2019 haben wir über 100.000 Salate und Bowls verkauft und konnten damit über eine Mio. Euro umsetzen. Gleichzeitig haben wir im Dezember 2019 unseren zweiten Standort in Dortmund eröffnet. Dieser wächst sehr stark.

Bis 2021 möchten wir durch diese Maßnahmen den Großteil von Deutschlands größtem Ballungsraum, dem Ruhrgebiet, abdecken. Auch konkrete Anfragen von potenziellen Franchise-Nehmern jenseits des Ruhrgebiets gibt es bereits. 

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?

Marketing brings them in, Taste brings them back. Habt ihr ein Produkt mit einer hohen potentiellen Wiederkaufsquote oder eine Subskription. Dann ist es nicht nur wichtig ein Produkt gut anzupreisen und zu verkaufen. Mindestens genau so wichtig ist, dass es Authentisch ist. Es muss halten, was es verspricht. Das ist nicht nur im Food Bereich so. Jeder zweite Neukunde, den wir bei Pottsalat gewinnen, kommt nach kurzer Zeit wieder zurück. Wir haben von Anfang an stark auf unsere Retention Rate geachtet und analysiert, welche Gründe dazu führen, dass Leute wieder kommen und Warum andere Kunden nach der ersten Bestellung abspringen. Mit diesem Wissen haben wir unser Produkt kontinuierlich verbessert. Die hohen Customer Lifetime Values, die wir nun haben, bedeuten nun einen Wettbewerbsvorteil, da wir mehr als unsere Wettbewerber für Marketing ausgeben können.

Good Artist Copy, Great Artists steal – Picasso

Nicht so lange rum überlegen sondern einfach mal machen.

Link zum Crowdfunding

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Ben Küstner für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar