Ihr müsst von eurem Produkt absolut überzeugt sein

Pook fettfrei geröstete Kokosnuss-Chips vegan, glutenfrei und ohne Konservierungstoffe

Stellen Sie sich und das Startup Pook doch kurz vor!
Kanokporn Holtsch: Mein Name ist Pook, ich bin 37 Jahre alt, bin in Bangkok geboren. Nach meinem Studium im Bereich Betriebswirtschaft, habe ich in einem Internetunternehmen aus dem Foodsektor gearbeitet. Hier habe ich wohl Appetit bekommen. Meine Produkte sind geröstete Kokosnuss-Chips, die es in den drei verschiedenen Geschmacksrichtungen Original, Schokolade und Mango gibt. Man kann sie als Snack essen, aber auch als Topping für Salate, Eis, Joghurt, Kuchen verwenden.

Sie sind vegan, glutenfrei und enthalten keinerlei Konservierungsstoffe.

Wie ist die Idee zu Pook entstanden? Welche Vision steckt dahinter?
Kanokporn Holtsch: Im Urlaub habe ich einen Snack aus Kokosnuss gegessen. Der war ganz okay, aber ich dachte: Kokosnüsse gibt es in meiner Heimat. Damit bin ich aufgewachsen. Das kann ich besser!

Ich wollte meine eigene Firma gründen und die leckersten Kokosnuss-Chips verkaufen.

Wer ist die Zielgruppe von Pook?
Im Prinzip alle, die gerne etwas Neues probieren, vor allem aber auch darauf achten, ob ein Produkt vegetarisch oder vegan ist.

Was ist das Besondere an den Kokosnuss-Chips?
Meine Kokosnuss-Chips sind besonders knusprig, weil wir nur mit frischen Kokosnüssen aus Thailand arbeiten. Deshalb schmecken sie einfach besser.

Wie sind Sie auf die Idee gekommen sich für Die Höhle der Löwen zu bewerben?
Ich glaube, dass die Sendung gerade für junge Start-ups eine unglaubliche Chance bietet, hier einen großen Schritt voranzukommen.

Diese Chance wollte ich natürlich nicht einfach an mir vorbeiziehen lassen.

Wie haben Sie sich auf die Sendung vorbereitet?
Kanokporn Holtsch: Vorbereitet auf die Sendung? Eigentlich blieb dafür kaum Zeit, da ich erst sehr kurzfristig vom Drehtermin erfahren. Ich war damals aber auch gerade in Wiesbaden auf einer Messe, also zeitlich passte es, die Vorbereitung war dann aber doch etwas stressig und unkonventionell: also während der Autofahrt, viele Telefonate etc.. Ich würde mal sagen, die Vorbereitung war nicht so, wie man sich das von außen betrachtet vorstellt.

Sie sind eines der wenigen Startup Unternehmen, das es in die Sendung „Die Höhle der Löwen“ geschafft hat. Wie motivierend ist das für Sie und was versprechen Sie sich von der Show?
Es ist schon eine tolle Sache, bei dieser Sendung dabei zu sein. Das ist etwas ganz besonderes. Ich hoffe sehr, dass ich mit meinen Produkten überzeugen kann und die Löwen, aber auch die Zuschauer meine Produkte lieben werden.

Wie wichtig ist dieser Schritt für Sie als Startup Unternehmen? Auch unter dem Gesichtspunkt, dass durch „Die Höhle der Löwen“ viele Interessenten und auch Medien auf Pook aufmerksam werden?
Kanokporn Holtsch: Für mich als Unternehmerin ist das ein ganz wichtiger Schritt. Zum einen, weil man nur selten die Chance hat, soviel Aufmerksamkeit zu bekommen.

Zum anderen, weil man hier auch einen Investor finden kann, der das gesamte Geschäft mit all seinem Know-How, Erfahrungen und Kontakten auf eine ganz andere Ebene bringen kann.

Ziel der Sendung „Die Höhle der Löwen “ ist es, dass ein Deal zustande kommt. Welchen der Löwen haben Sie als Investor im Fokus?
Ich glaube, meine Produkte könnten für mehrere Löwen interessant sein, insbesondere für Frank Thelen und Ralf Dümmel, aber vielleicht auch Dagmar Wörl. Wichtig ist, dass es jemand ist, der mein Produkt wirklich liebt, also vor allem auch mit Kokosnüssen etwas anfangen kann.

Pook, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Kanokporn Holtsch: Ich hoffe natürlich, dass meine Produkte dann dauerhaft in den Geschäften in ganz Deutschland zu haben sind; auch hoffe ich, dass ich das Geschäft im europäischen Ausland bis dahin weiter ausbauen konnte. Und natürlich möchte ich noch ein paar neue Produkte auf dem Markt bringen.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
Ihr müsst von eurem Produkt absolut überzeugt sein. Wenn ihr das dann auch noch mit guten, schon erzielten Verkaufszahlen belegen könnt und Euch auf die Sendung, vor allem auch auf kritische Fragen gut vorbereitet, dann seid ihr auf dem richtigen Weg.

Bild © MG RTL D / Bernd-Michael Maurer

Weitere Informationen finden Sie hier

Sehen Sie Pook am 09.Oktober in #DHDL

Wir bedanken uns bei Kanokporn Holtsch für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalten Sie regelmäßig die neuesten Updates der internationalen Startup-Szene!

Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung

X