Such dir Menschen die dich auf deinem Weg begleiten

plants4friends hochwertige Hanfpflanzen

Stellen Sie sich und das Startup Unternehmen plants4friends doch kurz unseren Lesern vor!
Seit Dezember 2015 betreiben wir Westösterreichs größten Growshop mit angeschlossener Hanf- Stecklings Produktion, Mitten in Salzburg.
Unsere Unternehmensvision ist es, den Handel mit hochwertigen Hanfpflanzen auf ein noch nie dagewesenes qualitatives Niveau zu heben. So wollen wir uns von Unternehmen mit „billiger Glashaus-Massenware“ abheben und nehmen damit eine Positionierung in den Köpfen unserer Kunden ein. Wir wollen unseren Kunden eine sortenreine Zucht und einen Hygienestandard, wie er für die Herstellung von Lebensmitteln und medizinischen Produkten erforderlich ist, garantieren.

Cannabis-Pflanzen die im Glashaus gezogen werden, sind in der Regel mit intensivem Einsatz von Pestiziden belastet. Für eine medizinische Nutzung sind diese Pflanzen unserer Meinung nach nicht geeignet. Wir wollen die internationalen Standards für die Produktion von medizinischem Cannabis auf ein nie dagewesenes Niveau heben.

Wie ist die Idee zu plants4friends entstanden?
Bis vor 5 Jahren wusste ich selbst recht wenig über die Wirkung der Pflanze, schon gar nicht, dass es sich um eine der ältesten Heilpflanze der Welt handelt. Eine Freundin der Familie hatte damals schwerwiegende gesundheitliche Probleme, die sie mithilfe von Cannabisprodukten in den Griff bekommen hat. Das hat mich damals so fasziniert, dass ich angefangen habe mich ganz intensiv mit dem Thema zu beschäftigen und bewirkte schlussendlich die Gründung unserer Firma plants4friends.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Die größten Herausforderungen waren einen rechtlich einwandfreien Weg für den Vertrieb der Hanfpflanzen zu finden. Zur Firmengründung gab es keine Anlaufstelle, kein Amt, nicht einmal die Landwirtschaftskammer wusste genau was, wie erlaubt war.
Wie bei jeder Firmenneugründung war eine der schwersten Hürde die Finanzierung. Diese konnten wir für die erste Ausbaustufe (ca. 300.000€) zu 100% aus rein privaten Mitteln abdecken!

Wie hat sich das Unternehmen seit dem Start entwickelt?
Über die vergangenen Monate haben wir uns einen rasant wachsenden Kundenkreis erarbeitet, der weit über die Salzburger Landesgrenzen reicht.
Zusätzlich konnte die Akzeptanz von Cannabis in der Gesellschaft stark angehoben werden. So zeigt die Legalisierung von „Medizinalhanf“ in Deutschland, dass wir uns auf dem richtigen Weg befinden und unser Unternehmen weiter wachsen wird.

Wer ist die Zielgruppe von plants4friends?
Wir wollen eigentlich eine Vorreiterrolle einnehmen und jeden der Cannabispflanzen kauft – vom „normalen“ Patienten bis hin zum großen Pharmaunternehmen – allerbeste Qualität liefern.

Was findet man auf plants4friends?
Da wir ein reiner „Growshop“ sind bekommt der Kunde alles was er braucht damit es seiner Pflanze gut geht! Also vom Hanfsteckling bis zur Beleuchtung. Und natürlich viele zusätzliche „Hanf-Erzeugnisse“ wie CBD- Öle, Cremen, Salben, Lebensmittel mit Hanf und als neues innovatives Produkt – Hanfgewürze!

Wie kam es dazu, dass Sie sich für die Startup Show 2 Minuten 2 Millionen beworben haben?
Schuld war wie immer das liebe Geld! Wir hatten recht rasch erkannt, dass die „normalen“ Aufzuchtsmethoden, durch die hohe Pestizidbelastung, ungeeignet für die medizinische Nutzung sind. So war der nächste Schritt zur fast „Reinraumproduktion“ die logische Konsequenz dieses Ziel zu erreichen.

Da unsere Barmittel für ein Projekt dieser Größenordnung nicht ausreichend waren und uns von der Bank kein Kredit gewährt wurde entschieden wir uns einen Investor zu suchen. Für 2Minuten 2Millionen lief gerade die Bewerbungsphase. Recht kurz entschlossen viel die Entscheidung uns zu bewerben.

Wie haben Sie sich auf die Show 2 Minuten 2 Millionen vorbereitet?
Puls4 arbeitet sehr professionell und hat uns mit einem Castingtraining sehr gut auf die eigentliche Show vorbereitet. Zusätzlich hatte das ganze Team der Produktionsfirma Sandrats immer ein offenes Ohr für uns und war stets um Unterstützung bemüht.
Den Hauptpart hat aber unsere Werbeagentur übernommen, die mit uns gemeinsam den Pitch erarbeitet und die Utensilien für die Show zusammengestellt hat.

Sie sind eines der wenigen Startups die es in die Show 2 Minuten 2 Millionen geschafft hat. Wie motivierend ist das für Sie und was versprechen Sie sich von der Show?
Wie wir erfahren haben, dass wir teilnehmen dürfen haben wir erst einmal gefeiert! Es war unglaublich! Natürlich hat das alle beflügelt und motiviert!

Wie wichtig ist dieser Schritt für Sie als Startup-Unternehmen? Auch unter dem Gesichtspunkt, dass durch die Show viele Interessenten und auch Medien auf plants4friends aufmerksam werden?
Sehr wichtig! Wir dachten erst ja nur an einen Investor. Uns wurde erst und nach bewusst, wie hoch der zusätzliche Werbe- Effekt einzuschätzen ist.

Ziel der Show „ 2 Minuten 2 Millionen “ ist es, das Startups einen Investor bekommen und ein Deal zustande kommt. Welchen der Investoren haben Sie im Fokus?
Nachdem niemand der Investoren mit der Hanfbranche zu tun hat und auch in Richtung Pharmakonzerne wenig Verbindung bestehen dürfte, freuen wir uns auf jeden Investor der unsere Vision mittragen möchte. …… wobei ein Hillinger Hanfwein wäre schon ganz lustig!

plants4friends, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Wir wollen jetzt schon den Status Quo für eine medizinisch einwandfreie Produktion von Cannabispflanzen definieren und so die Produktion auf ein nie dagewesenes Qualitätsniveau heben.
Dadurch wollen wir erreichen, dass in den nächsten Jahren niemand an plants4friends vorbei kommt wenn es um die Produktion von medizinischem Cannabis geht und in 5 Jahren DER Produzent für top Cannabisqualitätsprodukte sein.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
– Glaube an dich selbst und deine Vision
– Such dir Menschen die dich auf deinem Weg begleiten und dich motivieren wenn`s mal nicht so gut läuft
– Bau dir ein Netzwerk auf

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Roland Birner für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

X