Lass dich nicht von unwichtigen Dingen aus dem Konzept bringen

PlakatQuadrat bietet Bauherren die Möglichkeit ihr Gerüst als Werbemedium zur Verfügung zu stellen

Stellen Sie sich und das Startup PlakatQuadrat kurz unseren Lesern vor!

Liebe Leserinnen und Leser, mein Name ist Lars Schüller, ich bin 30 Jahre alt und komme aus dem schönen Köln. Vor der Gründung unseres Startups arbeitete ich als Bezirksleiter für einen internationalen Handelskonzern sowie als Personalberater im Bauwesen. Hierbei habe ich Fach- und Führungskräfte auf großen Bauprojekten in Frankfurt am Main und Umkreis vermittelt und war im Zuge dessen sehr viel vor Ort auf den jeweiligen Baustellen unterwegs.

Die Lebendigkeit und Größe der Baustellen weckten in mir eine große Faszination, weil sie einfach unübersehbar sind und eine unfassbare Aufmerksamkeit auf sich ziehen.
Eins war für mich klar: 

Diese Aufmerksamkeit und dieses große Flächenpotential der Gerüste muss man doch gewinnbringend für die Bau – und Marketingwelt erschließen. Daraufhin entstand PlakatQuadrat. 

Gemeinsam mit meinem Co-Gründer Alexander Gügel haben wir eine Möglichkeit gefunden, die Baubranche mit der Marketingwelt zu vernetzen.
Wir bieten Bauherren jeder Art die Möglichkeit, uns ihr Gerüst zur Vermarktung zur Verfügung zu stellen. Zusätzlich gewinnen Werbetreibende ein neues Werbemedium, um sich von der klassischen Außenwerbung abzuheben.

Unsere Mission ist, dass WIR als Team das bisher nicht ausgeschöpfte Potential der Plakatwerbung an Gerüsten gewinnbringend für alle Bauherren und Werbetreibende zu erschließen.  

Warum haben Sie sich entschieden ein Unternehmen zu gründen?

Es war schon immer mein Traum ein Unternehmen nach meinen Vorstellungen aufzubauen. Ich habe viel Erfahrung in großen Konzernen sammeln dürfen, in denen Strukturen, Konzepte sowie Führungsleitlinien einen zum großen Teil vorgeschrieben werden.

Ein eigenes Unternehmen aufzubauen gibt mir die Möglichkeit, mein eigenes Team aufzubauen, meine Führungskultur zu entwickeln sowie die unternehmerische Freiheit. 

Für mich gibt es nichts Schöneres als ein eigenes Team aufzubauen und zu entwickeln und gemeinsam tagtäglich das Unternehmen voranzutreiben.
In meinem Kopf hatte ich immer die Vorstellung morgens in mein Büro zu kommen, meine Kollegen zu begrüßen und zu sagen: „Geil, dass ist dein Team, mit dem du jeden Tag dein Bestes gibst“.

Welche Vision steckt hinter PlakatQuadrat?

Unsere Vision ist es, der Partner für Plakatwerbung an Baugerüsten in Deutschland zu werden!
Bauen ist heutzutage sehr teuer geworden und dementsprechend wollen wir den Bauherren die Möglichkeit bieten mit Ihren Baustellen / Gerüsten eine Zusatzeinnahme zu generieren, um somit die Baukosten zu reduzieren.

Zusätzlich wollen wir den Werbetreibenden ein einzigartiges Medium an die Hand geben, mit denen Sie Ihre Kampagne zum Highlight der Stadt werden lässt. Der temporäre Faktor von Gerüstwerbung, die Aufmerksamkeit von Baustellen sowie der Größenfaktor bietet den Werbetreibenden eine ideale Möglichkeit sich von der klassischen Außenwerbung einmal abzuheben.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?

Die größten Herausforderungen für uns waren tatsächlich die klassische Gründung einer GmbH sowie der Erhalt der Steuernummer. Die Behörden machen jungen Gründern das Leben auf jeden Fall nicht leichter oder gar einfacher, sondern erschweren einen zum Teil den schnellen Start.

Wir haben uns strategische Investoren (Business Angels) als Partner ins Unternehmen geholt, um gemeinsam das Thema der Gerüstwerbung in Deutschland voranzutreiben.

Wer ist die Zielgruppe von PlakatQuadrat?

Unser Geschäftsmodell besteht aus zwei wesentlichen Zielgruppen.
Auf der einen Seite ist unser wichtigster Ansprechpartner der Bauherr des Gebäudes, egal ob es ein privater, gewerblicher oder auch öffentlicher Bauherr ist. Ohne den Bauherren gibt es nicht die Möglichkeit das ungenutzte Medium in den Werbekreislauf zu bringen.

Auf der anderen Seite sind für uns die Werbetreibenden und deren zugehörigen Agenturen. Dies können lokale und regionale Unternehmen sein wie z.B. Bauhäuser, Autohäuser, Möbelhäuser, aber auch Unternehmen, die gerne national das Thema Gerüstwerbung für sich nutzen wollen.

PlakatQuadrat

Wie funktioniert PlakatQuadrat? Wo liegen die Vorteile?

PlakatQuadrat vereint die zwei unterschiedlichen Bau- und Marketingbranchen und ist darauf bedacht das ungenutzte Potential auszuschöpfen. Als Dienstleister kümmern wir uns für alle Projektbeteiligten um professionelle Abwicklung des Prozesses.

Wir bieten Bauherren an, das Potential der Gerüstfläche als Werbemaßnahme zu prüfen. Dabei kümmern wir uns um die Einholung der behördlichen Genehmigung, da das Anbringen von Werbeanlagen eine bauliche Maßnahme darstellt. Zusätzlich vermarkten wir die Werbefläche an einen geeigneten Werbetreibenden, um im Nachgang das Plakat fachlich am Gerüst zu montieren und zu demontieren.

Vorteile als Bauherr: 

  • Full-Service Paket
  • Zusatzeinnahmen
  • Sichtschutz
  • Kostenfrei 

Werbetreibenden stellen wir, auf das Anforderungsprofil der Kunden, zugeschnittene Werbeflächen vor. Für die Umsetzung des Werbeplakates benötigen wir vom Werbetreibenden das passende Motiv, welches er als Gerüstwerbung präsentieren möchte. Auf Wunsch bieten wir den Unternehmen die Unterstützung bei der Werbeflächengestaltung an.
Wir schaffen Werbeflächen, wo andere es nicht tun!

Vorteile als Werbetreibender:

  • Einzigartige Werbeflächen 
  • Full-Service
  • Top Konditionen 
  • Design Unterstützung

Wie ist das Feedback?

Das Feedback ist auf beiden Seiten unserer Zielgruppen durchweg positiv. Der Werbetreibende sieht den Vorteil der Alternativen Werbemöglichkeit, um sich mal von der klassischen Außenwerbung abzuheben.
Bei erfolgreicher Abwicklung des Projektes ist der Bauherr immer sehr dankbar, dass wir es ihm ermöglicht haben, mit seinem bestehenden Gerüst zusätzliches Geld zu verdienen.

Die Kunden sind mit der persönlichen Betreuung und der Umsetzung der Projekte sehr zufrieden und durch Anfragen größerer Unternehmen wissen wir, dass wir uns auf dem richtigen Weg befinden.  

PlakatQuadrat, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

Derzeit sind wir ein junges und dynamisches Team, welches es sich zum Ziel gesetzt hat, DER Partner für Gerüstwerbung in ganz Deutschland zu werden.
Wir wollen in den nächsten Jahren so viele Bauherren und Werbetreibende von dem Konzept der Gerüstwerbung überzeugen, um somit nachhaltig ein einzigartiges Werbemedium zu schaffen. 

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?

Selbstdisziplin

Durch meine gesammelte Erfahrung ist dies meiner Meinung nach einer der wichtigsten Faktoren. Mangelt es an Selbstdisziplin, lassen wir uns schnell ablenken, verschieben Prioritäten und machen im Endeffekt nichts von dem, was uns zum Ziel führt. Werde also aktiv und lasse dich nicht von unwichtigen Dingen aus dem Konzept bringen. Versuche hart und konzentriert für deinen Erfolg zu arbeiten und lerne aus Niederlagen. 

Traue dich!

Lasse deine Ideen und Geistesblitze nicht in einer Schublade verschwinden, wo sie niemals umgesetzt werden. Wenn du denkst, dass eine Idee wirklich Potential hat, dann setze sie in die Tat um. 

Leidenschaft

Du kannst nicht erfolgreich werden, wenn du keinen Spaß an deiner Arbeit hast.

Natürlich ist Selbstständigkeit mit einem größeren Zeit- und Arbeitsaufwand verbunden, doch glaub mir, harte Arbeit wird belohnt. 

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Lars Schüller für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar

X