physiobox revolutioniert die Arbeitsweise der Physiotherapeuten

Wiener Startup revolutioniert die Arbeitsweise der Physiotherapeuten

Durch das Wiener Startup physiobox wird die Qualität der Physiotherapie auf ein neues Level gehoben

Therapeuten sparen durch die für Tablets optimierte SoftwareZeit; Patienten können die verordneten Übungen leichter nachvollziehen.

Das 2015 gegründete Wiener Start-up physiobox hat sich den Bedürfnissen von Physiotherapeuten und ihren Patienten verschrieben.Die speziell für Physiotherapeuten entwickelte digitale Patientenmappe, mit Analyse- und Dokumentationsfunktion hilft Physiotherapeuten ihre Patienten zu administrieren, Fehler und Fortschritte zu analysieren und Trainingspläne zu erstellen –und das alles einfach und effizient auf dem Tablet. So erhöht sich durch proaktive Mitarbeit der Patienten die Qualität der Therapie und führt zu einem rascheren Erfolg. Zusätzlich bietet die physiobox die Möglichkeit für den Patienten relevante Inhalte in Form eines Ausdrucks oder online zu teilen.

Die Software wurde von einem vier-köpfigen Team entwickelt – unter ihnen der selbst praktizierende Physiotherapeut Matthias Perko, der die Herausforderungen der Branche kennt. „Durch die gesetzlich verpflichtete Therapiedokumentation geht viel Zeit verloren, die man eigentlich besser den Patienten widmen sollte. Durch die physiobox können Physiotherapeuten die Dokumentation effizienter undübersichtlicher gestalten,“so Perko.

Neben der einfachen Dokumentationsfunktion bietet die Software eine spezielle Foto- und Videoanalyse, durch die Physiotherapeuten ihren Patienten leichter vermitteln können wo ihre Einschränkungen liegen und wie diese zu verbessern sind. „Die Foto- und Videoanalyse findet sowohl bei Patienten als auch bei den Physiotherapeuten unglaublich großen Anklang,da es die Arbeit mit dem Patienten erleichtert. So können Physiotherapeuten und ihre Patienten gemeinsam Fehlstellungen analysieren oder Korrekturen bei Übungen erklären, damit Patienten diese auf korrekte Weise durchführen können.Dies verbessert die Qualität der Arbeit mit den Patienten.“erklärt Matthias Perko die weitere Funktion der physiobox.

Nach einem kostenlosen Test kann die physiobox als Abo um 29€ pro Monat im App-Store heruntergeladen werden.

Die 2015 gegründete digitale Patientenmappe physiobox hat sich zum Ziel gesetzt die Arbeitsweise von Physiotherapeuten zu revolutionieren, um mehr Zeit für deren Patienten zu schaffen. Gegründet von Matthias Perko – praktizierender Physiotherapeut – und seinen Mitgründern Johannes Adensamer, Christian Sokop und Bernhard Blaha. Die zentralen Elemente der physiobox sind die Analyse- und Dokumentationsfunktion. So führen Physiotherapeuten mittels Tablet eine digitale Patientenmappe, können gemeinsam mit dem Patienten Fehler und Fortschritte analysieren und Trainingspläne erstellen und versenden.

redaktion

Startups sind mit ihrer Innovationskraft und Kreativität der Motor der globalen Wirtschaft und der gesellschaftlichen Entwicklung. Wir bieten akribisch recherchierte Informationen über Gründer und Startups. Neben Porträts junger Unternehmer und erfolgreicher Startups und deren Erfahrungen liegt der Fokus auf KnowHow von A bis Z sowohl für Gründer und Startups als auch für Investoren, Ideengeber und Interessierte. Wir begleiten, Startups von der Gründungsphase bis zum erfolgreichen Exit.

Schreibe einen Kommentar