Es ist gut, die Fixkosten anfangs so gering wie möglich zu halten

photobox by sweetfox: Mit der Fotobox gemeinsam tolle Momente erleben

Stellen Sie sich und Ihr Startup Unternehmen photobox by sweetfox doch kurz  unseren Lesern vor!
Wir vermieten verschiedene Fotobox-Modelle sowie einen Fotobus. Wir brechen mit unseren Fotoautomaten das Eis! Um es einmal knapp zu formulieren. In oder vor unserer Fotobox kommen die unterschiedlichsten Personen zusammen, die sich möglicherweise vorher noch nicht kannten. Und plötzlich sitzen sie zusammen in der Fotobox und haben einen gemeinsamen tollen Moment. Im Business-Bereich kommen die Firmen über die Fotobox sehr gut mit ihren (Neu)-Kunden und/oder Geschäftspartnern ins Gespräch. Die Fotobox macht es möglich, das digitale Zeitalter (Fotos und Selfies auf Handys) ins analoge zurückzuholen, indem das gemeinsame Foto direkt in der Box ausgedruckt wird und damit nicht im Handyspeicher für alle Zeit verschwindet. Außerdem bleibt der Moment erhalten und dient als Erinnerung an die Veranstaltung (Messe, Firmenfeier, Weihnachtsfeier, Hochzeit, etc.). Und schließlich bietet die Fotobox einen Raum der „Flucht“ vor dem Alltag. In dem kurzen Moment hinter verschlossenem Vorhang zu sitzen, sich mit Props zu maskieren und lustige Grimassen zu ziehen, lässt den Alltag für einen Augenblick draußen.

Wie ist die Idee zu photobox by sweetfox entstanden und wie haben sie sich als Gründerteam zusammengefunden?
Wir sind Sabrina Fuchs und Leon Bensch. Nachdem wir beide studiert und bereits einige Zeit gearbeitet haben (Sabrina Fuchs: Studium BWL und Touristikmanagement, Leon Bensch: Kommunikationswissenschaft und Markt- und Werbepsychologie) wurde es Zeit für etwas Neues. Nach Berufserfahrungen beim Norddeutschen Rundfunk (Sabrina Fuchs) und ProSieben (Leon Bensch) haben wir entschieden, eine Agentur für Promotion und Medienkommunikation zu gründen. Mit der Agentur wollten wir unsere Erfahrung aus der Medienbranche (Foto, Film, TV) und aus dem Studium (Marketing) einbringen, sowie neue Bereiche (Promotion und Events) erschließen.
Sabrina Fuchs war hierbei für den Bereich Promotion und Events zuständig und Leon Bensch für den Bereich Medienkommunikation, der explizit Marketingmaßnahmen in Bezug auf Foto- und Videoproduktionen einschloss. Nachdem wir unzählige, verschiedene Projekte bundesweit für unsere Kunden durchgeführt haben, wollten wir das Thema Eventfotografie vertiefen, erweitern und ausbauen. Aus diesem Grund haben wir beschlossen, eine eigens für unsere Zwecke konstruierte Fotobox in unser Portfolio aufnehmen. Nach den ersten Tests und Veranstaltungen mit sehr positivem Feedback hat uns das Thema so begeistert, dass wir angefangen haben, ein neues Unternehmen rund um die Fotobox aufzubauen. Dies beinhaltete die weitere Professionalisierung unserer Fotoboxen, die Erweiterung unsere Fotoboxen hinsichtlich der Anzahl, Größe und optischer Gestaltung. Seit Ende 2014 vermieten wir unsere Fotoboxen nicht nur an Geschäftskunden für Events, Messen oder B2B-Veranstaltungen, sondern auch – weil es immer einen riesigen Spaß bringt – auch an private Kunden. Und wir vermieten nicht nur unsere Fotoboxen, sonder bauen bzw. branden sie auch nach den Vorstellungen und Wünschen unserer Kunden.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Da wir ein kleines Unternehmen sind und wir nur ein geringes Kapital benötigt hätten (mit gering meinen wir ca. 15.000 – 20.000 Euro), wurden wir bei unserer Hausbank nicht mit offenen Armen empfangen. Im Allgemeinen gewähren Banken keine „Mini-Kredite“. Daher haben wir einen großen Teil der Einnahmen aus unseren Fotobox-Buchungen sofort wieder in die Firma investiert. Das hat auch ganz gut geklappt. Aber ohne einen Kredit kommt man leider langsamer voran als gewünscht, daher haben wir uns über den Mikrokredit schlau gemacht und unsere Unterlagen/Anfrage eingeschickt. Das hat zum Glück auch wunderbar geklappt und wir waren mit diesem Kredit wesentlich flexibler.
Die größte Herausforderung ist die Kundengewinnung. Schließlich ist man anfangs noch ganz unbekannt und muss seine Dienstleistungen zunächst einer großen Zielgruppe präsentieren. Hier haben wir für uns die Messen entdeckt. Die Standpreise sind zwar relativ hoch, aber der Effekt ist auf
jeden Fall positiv, wenn die Messebesucher Deine photobox das erste Mal sehen und ausprobieren. Das schafft gleich eine erste Bindung.

Wie hat sich das Unternehmen seit dem Start entwickelt?
Die Fotobranche ist sehr schnelllebig und je nachdem, in welchem Business man arbeitet, muss man immer up-to-date sein. Wir haben das Glück, dass wir mit unseren Fotoautomaten ein wenig Retro-Charme in die digitale App-Welt mitbringen und sich alle einfach über die klassisch ausgedruckten Fotostreifen oder Postkarten erfreuen.

Wer ist die Zielgruppe von photobox by sweetfox?
Wir sind sowohl im privaten als auch im Business-Bereich aktiv. Die Fotobox kann für Geburtstage und Hochzeiten aber auch für Firmenevents (Jubiläen), Messeauftritte oder Weihnachtsfeiern gebucht werden. Darüber hinaus gibt es noch viele andere Einsatzmöglichkeiten, wie beispielsweise Stadtfeste, Festivals, Abifeiern, Shop-Eröffnungen, Taufen, usw.

Welchen Service bieten Sie an?
Bei uns bekommen die Kunden einen Komplettservice ohne versteckte Kosten. Wer bei uns einen Fotobox oder einen Fotoautomaten mietet, der erhält ein All-Inclusive-Paket. Wir liefern die Box an, bauen diese auf, richten sie ein und stehen während des ganzen Events immer telefonisch (auf Wunsch auch vor Ort) zur Verfügung. Im Vorfeld besprechen wir die verschiedenen Layouts mit den Kunden, erstellen Korrekturabzüge, besprechen die Abläufe vor Ort, geben Anregungen etc. Uns ist es wichtig, dass unsere Kunden sich bei uns rund um wohlfühlen – sowohl im fachlichen als auch im zwischenmenschlichen Bereich.

Was unterscheidet photobox by sweetfox von anderen Agenturen?
Unser Service und unsere Technik. Wir sind für unsere Kunden immer erreichbar, reagieren prompt auf Anfragen oder Wünsche und versuchen stets alles so perfekt wie möglich umzusetzen. Der Service ist uns sehr wichtig. Wir leben unseren Job zu 100 % und vermieten eben nicht nur kleine photobooths mal so nebenbei und nehmen den Job wohlmöglich nicht ernst genug. Wir sind stolz auf unsere Greenscreen-Technik, mit der wir Hintergründe individuell gestalten können. Diese ermöglicht tolle Effekte auf den Fotos.

photobox by sweetfox, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Wir möchten gerne noch etwas wachsen und unseren Fotobox-Pool erweitern. Gerne würden wir auch andere Standorte abdecken, da wir sehr viele Anfragen aus ganz Deutschland erhalten. Aktuell arbeiten wir auch an einem spannenden neuen Fotobox-Projekt – mehr wird vorerst nicht verraten 😉

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
1. Bevor Ihr mit Eurem Business durchstartet, legt genügend Geld zurück, oder warnt Eure Familie schon mal vor, dass Ihr Euch – wenn es finanziell eng wird – bestimmt mal etwas leihen würdet. Unserer Meinung nach ist das Kapital ein sehr wichtiger Faktor bei der Neugründung und wird manchmal leider unterschätzt.
2. Außerdem empfehlen wir nicht von Anfang an diverse Abonnements mit monatlichen Fixkosten (bspw. Google-Adwords-Agentur -> die melden sich immer ganz schnell…) abzuschließen. Es ist gut, die Fixkosten anfangs so gering wie möglich zu halten.
3. Und plant am besten immer eine monatliche Reserve ein (je nach Business, für Reparaturen am Auto, Steuernachzahlungen, Unvorhersehbares etc.). Und dann solltet Ihr natürlich das machen, was Ihr am besten könnt und wo ihr mit Eurem Herzen dabei seid.

Wir bedanken uns bei Sabrina Fuchs und Leon Bensch für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

X