Baue dir ein gutes Netzwerk auf

Treffen Sie die Künstlerin Petra Dorothea Poth auf dem W.I.N Business Kongress

Stellen Sie sich doch kurz unseren Lesern kurz!

Künstlerin, Neurographiktrainerin i.A. und Gründerin des Vereins Kunst am Zaun  Jahrgang 1963. Kunst ist (m)ein Weg zurück ins Leben.
Meine Vision: Menschen Mut machen, Grenzen sprengen, Lebensfreude schenken und mit meinem Wirken und den Bildern sinnstiftende Charity Projekte finanziell unterstützen.

Welche Idee steckt dahinter?

Mehrere kleine Schlaganfälle 2015 stoppten mein engagiertes Leben in vollem Lauf. Umdenken – neudenken war angesagt. Da es meine gesundheitliche Situation noch nicht zulässt, wieder 100 % zu geben, habe ich mich entschlossen einen Verein zu gründen

Warum haben Sie sich entschlossen einen Verein und kein Unternehmen zu gründen und was waren die größten Herausforderungen?

Ich möchte dass, was ich noch leisten kann, gerne sinnvoll einsetzen und meine Vision zum Wohle der Gesellschaft einbringen. Dies gelingt, genau wie im Business am Besten mit einem großen Netzwerk. Ein Ziel des Vereins ist es, ein grundsätzliches Bewusstsein für den Wert von künstlerischen Tätigkeiten zu schaffen oder diesen wieder zu entdecken, ebenso das Bewusstsein für Werte wie Respekt und Verantwortung.
Er fördert Gemeinschaften in Bezug auf Kunst und vereint somit kunstschaffende und kunstinteressierte Menschen. Hierzu gehören auch das Bekannt machen alter Methoden, wie z.B. die Enkaustikmalerei oder als neue Methode, die Neurographik, die auch sehr gut im Business eingesetzt werden kann, und Ihre Auswirkungen auf Geist, Seele und Körper.

Der Vereinszweck wird insbesondere durch die Organisation, bzw. Beteiligung und Veranstaltung von entsprechenden Workshops, Seminaren, Vorträgen, Kongressen, Spendenaktionen, Zusammenkünften, Buchprojekten, Ausstellungen sowie durch Information und Bildungsarbeit on- und offline verwirklicht.

Wie sieht ein normaler Arbeitstag von Petra Dorothea Poth aus?

Ich erhalte zur Zeit noch Erwerbsminderungsrente und stecke alle Energie die ich habe in meine Kunst und den Verein.

Über welches Themen werden Sie auf dem W.I.N Business Kongress referieren?

Ich bin als Sponsorin auf dem W.I.N Business Kongress. Eins meiner Werke, das Bild „Colorful cave – Geode“ wird als Award versteigert und diesen darf ich an die wundervolle Nina Ruge als Botschafterin für Unicef übergeben.

Welches war das letzte Buch das Sie gelesen haben?

Glückskinder, Warum manche lebenslang Chancen suchen – und andere sie täglich nutzen von Hermann Scherer, ein sehr inspirierendes Buch

Wo sehen Sie sich in den nächsten fünf Jahren?

Mit den Erlösen möchte ich karitativen Vereinen einen großartigen Scheck überreichen. Dies ist der große Wunschtraum hinter meinem Wirken. In einem Traum sah ich mich bei der Scheckübergabe in Höhe von 100.000 Euro. Wenn Sie mich dabei unterstützen, kann dieser Traum Wirklichkeit werden. So können wir gemeinsam Großes bewirken und Freude spenden.

Welche 3 Tipps haben Sie für Gründer?

Baue dir ein gutes Netzwerk auf, Geben kommt vor Nehmen und gemeinsam geht vieles leichter

 

Wir bedanken uns bei Petra Dorothea Poth für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

Markus Elsässer

Markus Elsässer ist 43 Jahre jung, Verleger und Herausgeber des StartupValley. Seine Karriere startete er, in verschiedenen internationalen Direktvertriebsunternehmen. Er ist ein Auto und Technik begeisterter Querdenker. Verliebt in die Startup-Szene, was Ihn dazu bewogen hat, mit StartupValley ein internationales Startup Magazin aufzubauen!

Schreibe einen Kommentar

X