Gründet eure Firma mit Menschen, mit denen ihr langfristig arbeiten könnt

PetLEO Gesundheits- und Sicherheitsbegleiter für Haustierbesitzer

Stellen Sie sich und das Startup PetLEO kurz unseren Lesern vor!

Wir sind ein Team aus einer Tierärztin (Fulya) und drei Software-Architekten (Bülent, Junus und Karim). Fulya ist Doktorandin an der Freien Universität Berlin und arbeitet in der Tierklinik Ismaning. Junus, Bülent und Karim sind Master-Absolventen der TU München und arbeiteten zuvor gemeinsam in einem E-Health-Startup in München. Wir bauen einen Gesundheits- und Sicherheitsbegleiter für Haustierbesitzer auf. 

Auf unserer Plattform können Nutzer drohende Gefahren für ihre Vierbeiner frühzeitig erkennen und ihren Gesundheitszustand lückenlos überwachen. Fulya arbeitet an der medizinischen Seite und dem Inhalt unseres Produktes. Karim, Bülent und Junus arbeiten an dem produkt- und technologiebezogenen Teil.

Warum haben Sie sich entschieden ein Unternehmen zu gründen?

Fulya verlor in jungen Jahren zwei ihrer Hunde: Einen durch eine Giftködervergiftung und den anderen durch einen Autounfall. Aufgrund dieser Tragödie beschloss sie, ihr Leben dem Schutz und der Heilung von Tieren zu widmen. Nach dem Studium der Tiermedizin merkte sie schnell, dass noch einiges mehr unternommen werden kann.

Im Januar 2019 wendete sich Fulya an den Rest unseres Teams, der schon länger im E-Health-Bereich tätig war: Bülent, Junus und Karim. Nach vielen Online-Umfragen und Recherchen haben wir herausgefunden, dass wir jedem Tierhalter helfen können, sich besser um sein Haustier zu kümmern als jede gängige Lösung. Die Studien und Recherchen haben uns gezeigt, dass die beiden wichtigsten Anliegen Haustierhaltern die Gesundheit und Sicherheit ihrer Haustiere sind. Auf diese Weise wurde die Produktidee in unseren Köpfen geformt und wir entschieden, diese Idee in die Tat umzusetzen.

Welche Vision steckt hinter PetLEO?

Die Vision von PetLEO ist es, „das Einzige, was Haustierbesitzer brauchen, um sich mit ihren Haustieren zu verbinden und sicherzustellen, dass sie glücklich, gesund und sicher sind“ zu werden.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?

Wir hatten einige Herausforderungen auf dem Weg. Die Gestaltung der Produktidee war eine der größten. Es gibt nicht viele haustierbezogene digitale Produkte und die, die es gibt, konzentrieren sich hauptsächlich auf die Gesundheit oder die Sicherheit der Haustiere. In unseren Köpfen wollten wir das „Wohlbefinden“ des Tieres im Fokus haben. 

Deshalb haben wir uns entschieden, beide Aspekte zu kombinieren. Das bedeutete zwei Konzepte, die es zu erproben galt. Wir wussten, dass es nicht einfach werden würde. Die finanzielle Sicherheit war auch ein zentrales Thema. Wir haben mit dem Geld gelebt, das wir in unserer Beschäftigungsphase zuvor gespart haben.

Wer ist die Zielgruppe von PetLEO?

PetLEO will die Go-to-App für jeden Tierhalter der Welt sein, angefangen in Deutschland. In den ersten Monaten hat PetLEO 14.000 Nutzer (20.09.2019) gewonnen. Die Hälfte davon sind Frauen zwischen 25-55 Jahren.

Wie funktioniert PetLEO? Wo liegen die Vorteile? 

In unserem MVP haben wir ein Warnsystem für Giftköder aufgebaut, das Tierhaltern auf einer Karte Gefahren anzeigt und sie warnt, wenn in der Nähe etwas gemeldet wurde. Unsere Nutzer können auch selbst Gefahren melden, um andere Haustierbesitzer zu warnen. Deshalb bauen wir eine Vertrauensgemeinschaft unter den Tierhaltern auf, in der sich gegenseitig geholfen wird, um ein Ziel zu erreichen: „Gemeinsam stark gegen Hundehass“. Unser nächster Meilenstein ist der Aufbau eines Gesundheitsbegleiters für Haustiere, bei dem die Tierhalter die Gesundheitsdaten, Impfungen und Behandlungen verfolgen können und intelligente, personalisierte Empfehlungen erhalten.

Wie ist das Feedback?

PetLEO hat bis Ende September 2019 eine durchschnittliche Bewertung von ~4,7 Sternen im Play Store und App Store erhalten. Außerdem haben wir viele sehr positive Kommentare auf Facebook und anderen Social Media Plattformen erhalten. Einige Fans boten sogar an, eine Spende für das Team zu zahlen und uns ehrenamtlich zu unterstützen.

PetLEO, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

Wir gehen davon aus, dass PetLEO mit über 20 Millionen Nutzern aus Europa bis 2024 Marktführer in diesem Bereich wird.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?

Bleib nicht bei deinen ersten Ideen. Du musst immer davon ausgehen, dass du dich möglicherweise irrst. Wir haben PetLEO mit einer ganz anderen Idee begonnen, doch nachdem wir in Parks gegangen sind und mit Hunderten von Tierhaltern gesprochen haben, sind wir zu einem Produkt gekommen, das Tierhalter lieben.

Gründet eure Firma mit Menschen, mit denen ihr langfristig arbeiten könnt und mit denen ihr gut umgehen könnt. Menschen, denen ihr ehrlich eure Meinung, auch im negativen Sinne, sagen könnt, ohne dass es gleich zu schlechter Stimmung oder einer Krise führt. Das macht eure Arbeit einfacher.

Gründet nur ein Unternehmen, in dem ihr an die Idee glaubt. Es ist viel einfacher ein Problem für die Nutzer zu lösen, wenn es euch wichtig genug ist.

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei den Gründern für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar

X
X