Peter Wiedeking zur Startup Woche Düsseldorf vom 5. bis 12. April

Peter Wiedeking vom FoodhubNRW wird auf der Startup Woche Düsseldorf ein Food Start-Up Market und Netzwerktreffen veranstalten

Stellen Sie sich doch unseren Lesern kurz vor!

Mein Name ist Peter Wiedeking. Ich wohne mit meiner Familie in Düsseldorf. Seit 6 Jahren bin ich der Startup-Szene verfallen und habe schon mehrere Startups gegründet.

Vorher war ich bei IBM als Berater und Manager unterwegs.

Mein neustes Projekt ist der Foodhub NRW, den ich zusammen mit Lee Greene ins Leben gerufen habe.

Stellen Sie uns doch den Foodhub NRW kurz vor!

 

Der Foodhub NRW ist eine Innovationsplattform und Community. Sie vernetzt Akteure der Agrar- und Lebensmittelbranche vom Feld zum Regal, um gemeinsam zukunftsgerichtete Lösungen für die Branchen zu entwickeln.

Unser Motto ist „Austausch schafft Ideen“ und so wollen wir durch die Zusammenarbeit der Mitglieder neue Ideen schaffen.Seit Januar ist unsere neue Webseite online und wir haben schon mehr als 30 Mitglieder darunter Metro, Nordsee und Vodafone und jede Menge Food Start-Ups aus NRW.

 Welche Aufgaben haben Sie beim Foodhub NRW?

 Zusammen mit Lee bin ich das Mädchen/Junge für alles. Wie jedes Startup macht die Geschäftsführung in den ersten Monaten alles und versucht die Aufgaben dann langsam an das Team abzugeben.

Gibt es den richtigen Zeitpunkt um ein Startup zu gründen?

 

Der richtige Zeitpunkt offenbart sich immer erst im Nachhinein. Aber mein Rat an alle, die noch zögern: einfach machen. Mein erstes Startup „die abendtüte“ habe ich mit meiner Frau gegründet. Das waren super 3 Jahre. Es hat Spaß gemacht. Wir haben beide viel gelernt. Und was noch viel wichtiger ist: Wir sind immer noch verheiratet.

 

Was waren bei der  Gründung die größten Hürden die Sie bewältigen mussten?

Die zweite und dritte Gründung verläuft wesentlich ruhiger. Es sind die gleichen Hürden wie beim ersten Mal. Aber da man sie erwartet, kommen sie einem nicht so hoch vor.

Zurückblickend muss ich sagen das Personal ist die größte Hürde. Wie man die richtigen Leute findet, Ihnen erklärt was man von Ihnen erwartet und wie man mit dem umgeht, was man von ihnen zurückerhält, sind für mich die größten Herausforderungen. Ich bin da vielleicht zu ungeduldig. Aber wie mit allen Hürden. Man lernt damit umzugehen und ruhiger zu werden.

Wie sieht ein normaler Arbeitstag von Peter Wiedeking aus?

Ich bin den ganzen Tag am Computer und am Telefon in meinem Home-Office. Es ist für mich wichtig zumindest beim Frühstück und Mittagessen meine Familie zu sehen. Das ist ein Luxus, den ich nicht missen möchte.

Wie wird das Netzwerktreffen  auf der Startup Woche Düsseldorf ablaufen?

 Auf das diesjährige Food Start-Up Market und Netzwerktreffen (FSM) freue ich mich besonders. Wir werden zum ersten Mal keine Speaker haben, sondern konzentrieren uns voll und ganz auf die Start-ups. 20 Start-ups präsentieren ihre Produkte und Dienstleistungen.

Lee und ich haben darauf geachtet, dass aus jedem Bereich der Food Branche jemand da ist. Es kommen z.B. Apronex. Ein smarter Diebstahlschutz für Bienenstöcke oder Futterzeit die Hundefutter mit Insekten als innovative Proteinquelle herstellen oder Who’s Jack die sich auf die Jackfrucht spezialisiert haben. Also von Agrar über Produkte bis hin zu Apps und B2B Marktplätzen haben wir alles dabei.

Zusätzlich bieten wir 2 Workshops an. Den einen für junge Gründer und den anderen für Gründer, die noch zögern. Bei letzterem haben wir noch ein paar Plätze frei. Bewerben kann man sich unter: https://foodhub-nrw.de/food-start-up-workshops-jetzt-bewerben/

Damit alle Teilnehmer sich auch untereinander austauschen können, haben wir 5 Thementische. Diese werden moderiert u.a. von Robert Jung, dem CEO der Nordsee.

Alle Informationen zu dem FSM und wo man die Tickets bekommt gibt es unter: https://foodhub-nrw.de/food-start-up-market-und-netzwerktreffen-am-9-april/

Wie hat sich die Startup-Szene in den letzten Jahren verändert?

Ich habe 2013 in Düsseldorf mein erstes Startup gegründet. Damals war es schon sehr viel Pionier Arbeit. Mittlerweile gibt es ja fast jeden Tag in Düsseldorf und Umgebung ein Meetup, wo sich potentielle Gründer weiterbilden können. Aus- und Weiterbildung für Gründer finde ich ein sehr wichtiges Themengebiet. Ein Gründer muss alles können. In den letzten Jahren, nicht zuletzt wegen der Startup Woche, hat sich hier einiges zum Positiven getan.

Welches sind die größten Fehler Junger Gründer?

 Der größte Fehler ist eine falsche Prognose des Cashflows. Ich habe in den letzten Jahren so viele Startups mit guten Ideen gesehen, die einfach die Miete nicht mehr zahlen konnten. Man muss seine Reserven und den Cashflow immer im Blick haben. Alle anderen Fehler sind Nebensache.

 Wo sehen Sie sich in den nächsten fünf Jahren?

 An meinem Schreibtisch in Düsseldorf und zum Mittag bei meiner Familie.

 

Welche 3 Tipps haben Sie für Gründer?

Netzwerken

quatschen und

informieren.

Ich bekomme bestimmt einmal im Monat einen Anruf von einem jungen Gründer. Oft hat er dann eine Idee, mit der ein anderes Startup vor 12 Monaten schon einmal gescheitert ist. Da kann ich dann Tipps geben, was damals schlecht lief und vielleicht auch den ein oder anderen Kontakt herstellen.

Leider sehe ich auch viele Startups, die nicht angerufen und sich informiert haben. Die scheitern dann aus den gleichen Gründen wie die anderen Gründer vor einem Jahr. Man kann nicht nur aus eigenen Fehlern lernen sondern auch aus den Fehlern von anderen. Aber dafür muss man sich informieren. Aus dem Grund liebe ich das Format Fuckup Night, wo ich auch schon ein paar Mal aufgetreten bin.

Wir bedanken uns bei Peter Wiedeking für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar

X