Freitag, August 12, 2022

Everything is better together!

Meist Gelesene Beiträge

Die Zielgruppe kennen

Sei beharrlich!

Schnelle Iterationen

Sabine Elsässer
Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

PEPES SCHÄTZE Hörbücher für Kinder kindgerecht Themen wie Klimaschutz, Gleichberechtigung, Achtsamkeit und Dankbarkeit

Stellen Sie sich und das Startup PEPES SCHÄTZE doch kurz unseren Lesern vor!

PEPES SCHÄTZE ist die Kinder-Welt mit Wert. Wir vermitteln durch Hörbücher und Zusatzmaterialien kindgerecht globale Themen wie Klimaschutz, Gleichberechtigung sowie Themen der Persönlichkeitsentfaltung wie Achtsamkeit und Dankbarkeit. Eingebettet sind diese wichtigen Aspekte in spannende Abenteuer, die der Dino Pepe mit seinen Freunden Ayana und Karlo rund um die Welt erlebt – eine Reise zu sich selbst und zu mehr Bewusstsein für unsere Welt sozusagen.

Damit der Spaß nicht nach dem Hören endet, gibt es zusätzliche Materialien zum Download, die zum Reflektieren, Umsetzen und Vertiefen einladen.

Aktuell ist unser Geschäftsmodell rein digital aufgestellt und basiert auf einem monatlich kündbaren Abo-Modell. Die Inhalte stehen alle nach dem Kauf zum Download auf unserer Homepage zur Verfügung. Unsere Vision ist es, später auch hybrid aufgestellt zu sein, damit die Kinder Pepe live zum Anfassen zu Hause haben, also eine Kombination aus digitalem Hörerlebnis und haptischem Fühlen.

Warum haben Sie sich entschlossen, ein Unternehmen zu gründen?

Wir waren beide vor PEPES SCHÄTZE in Angestelltenverhältnissen, Pia in der Finanzbranche, Laura in der Mode. Unabhängig voneinander haben wir diese Welt verlassen, weil wir beide gemerkt haben, wir wollen etwas Eigenes aufbauen, etwas mit einem direkten Impact, etwas mit kurzen Entscheidungswegen. 

Dazu muss man erwähnen, dass wir nicht von vorneherein zusammen gestartet sind. Pia ist die Ideengeberin und initiale Gründerin von PEPES SCHÄTZE, Laura ist seit Anfang 2021 als Co-Founderin dabei. 

Was war bei der Gründung von PEPES SCHÄTZE die größte Herausforderung?

Unserer Meinung nach ist es täglich die größte Herausforderung die eigene Komfortzone zu verlassen, sich nicht im Detail zu verlieren und einfach zu machen, zu executen. Außerdem ist es eine wichtige Aufgabe bei der Vielzahl von To-Dos, die der Aufbau eines Unternehmens, einer Marke mit sich bringen, zu priorisieren. Zu priorisieren, ohne zu wissen, ob der eine oder der andere Weg der richtige ist – der Weg ist das Ziel und nachher ist man immer schlauer. Klingt abgedroschen, beschreibt aber den Alltag in einem Start-up ziemlich gut. 

Außerdem ist es eine Challenge in der Öffentlichkeit bekannt zu werden und Reichweite aufzubauen. Man muss sich in Geduld üben und Erfolg anders definieren, als man es als Angestellte getan hat. Und zu guter Letzt ist es ganz wichtig, dass man beharrlich bleibt. Vor allem nach vermeintlichen Rückschlägen muss man dranbleiben, auch wenn sich über Monate hinweg noch nicht das gewünschte Ergebnis einstellt. 

Kann man mit einer Idee starten, wenn noch nicht alles perfekt ist?

Wir glauben man kann und man sollte sogar. Das ist eines der großen Learnings auf unserer Gründungsreise, dass man loslegen muss. Der richtige Weg zeigt sich, während man ihn geht. Meistens ist es sowieso so, dass Außenstehende überhaupt nicht merken, worüber man sich intern den Kopf zerbricht, weil sie die Alternativen nicht kennen. Insofern sollte man sich immer für einen Weg entscheiden, diesen immer wieder anpassen und agil bleiben – so kommt man voran. 

Welche Vision steckt hinter PEPES SCHÄTZE?

Wir möchten mit PEPES SCHÄTZE in so vielen Kinderzimmern und bei so vielen Familien wie möglich vertreten sein. Am besten nicht nur im deutschsprachigen Raum, sondern auch im Ausland. Aktuell gibt es die Geschichte um Pepe nur auf Deutsch, aber weitere Sprachen sind Teil der Vision. 

Außerdem ist es uns eine Herzensangelegenheit den sozialen Aspekt im Laufe der Zeit weiter in den Fokus stellen zu können. Natürlich möchten wir erfolgreich sein und von PEPES SCHÄTZE leben können, aber wir möchten ebenso gerne etwas zurückgeben und daher in der Zukunft eine regelmäßige Spendenaktion integrieren, bei der unsere HörerInnen und deren Eltern mitbestimmen können, für was gespendet wird.

Durch unser Konzept des „Infotainments“ möchten wir ebenso den Aspekt mentaler Gesundheit weiter in die Mitte der Gesellschaft bringen. Selbst bei Erwachsenen ist es oft noch stigmatisiert und wir sind überzeugt, wenn man Kinder frühzeitig sensibilisiert, an solche Themen heranführt, von innen stärkt, ihnen aber auch vermittelt, dass es ok ist, sich mal nicht ok zu fühlen, dass wir so eine gewisse Prävention betreiben können, von der sie im Verlauf des Erwachsenwerdens profitieren können. Dieser ganze Themenkomplex war nie wichtiger als aktuell nach 1,5 Jahre Pandemie und der globalen Klimakrise. 

Wer ist die Zielgruppe von PEPES SCHÄTZE?

Wir sprechen mit unseren Geschichten Kinder zwischen 5 und 11 Jahren an. Sie lieben die Welt der Dinos und spannende Abenteuer rund um die Welt. Bei Produkten für Kinder ist aber natürlich immer die Besonderheit, dass wir nicht nur sie, sondern im ersten Schritt die Eltern überzeugen müssen. Hier adressieren wir die Zielgruppe, die sich auch selbst mit Persönlichkeitsentwicklung und den Geschehnissen auf der Welt auseinandersetzt.

Aber seien wir mal ehrlich, wenn Kinder spontan und in ihrer kindlichen Ehrlichkeit Fragen stellen, sind wir doch alle schon einmal an unsere Grenzen geraten, weil wir überrumpelt wurden oder keine kindgerechte Antwort parat hatten. Wie soll man also komplexe Inhalte wie die Klimakrise einem 7-jährigen erklären? Wir helfen Eltern genau in solchen Momenten.

Mit unseren Geschichten, die sowohl unterhalten als auch informieren, haben wir somit ein Produkt für die ganze Familie geschaffen. 

Was ist das Besondere an PEPES SCHÄTZE?

Das Besondere an PEPES SCHÄTZE ist die Kombination aus Unterhaltung und Information sowie der Aspekt, dass wir Kinder ansprechen und so aber gleichzeitig auch Eltern mit unserem Angebot entlasten. Zudem gelingt es uns schwierige Themen so zu erklären, dass sie ein Kind versteht.

Zusätzlich gibt es zu jedem Hörabenteuer Zusatzmaterialien zum Download, mit denen man Gehörtes reflektieren und vertiefen kann. Wir setzen bewusst auf einen Rhythmus von einem neuen Hörbuch pro Monat, um der heutigen Überstimulation an Eindrücken und Informationen entgegenzuwirken und verstärkt den Fokus über einen längeren Zeitraum mal wieder auf ein Themengebiet zu lenken.

Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern?

Das Besondere ist unsere Inhalte-Kombination. Mit PEPES SCHÄTZE erhalten Kinder Inhalte, die ihren Selbstwert stärken und sie gleichzeitig auf die Herausforderungen in unserer Welt vorbereiten. Darüber hinaus werden schwierige Themen so erklärt, dass sie Kinder verstehen und sie gleichzeitig unterhalten. Neben diesen Aspekten lernen die Kinder spannende Länder und Kulturen kennen. Und mal ehrlich, wer reist gedanklich nicht gerne in ferne Länder?

Wir legen großen Wert auf Qualität bei den Geschichten, deswegen besprechen wir die Abenteuer immer vorab mit Pädagogen, Verbänden, Yoga- und Meditationslehrern. Wir sind Partner der Hochschule Fresenius und können durch unser Experten-Netzwerk mit Überzeugung sagen, dass wir wirklich gute Inhalte für Kinder bereitstellen. Dadurch, dass wir Eltern jeden Monat ein neues Hörbuch mit Materialien zur Verfügung stellen, nehmen wir Eltern etwas Arbeit ab. Sie können mit gutem Gewissen jeden Monat ihren Kindern eine wertvolle Auszeit schenken, die ihnen etwas beibringt und Spaß macht.

PEPES SCHÄTZE, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

Eins haben wir auf jeden Fall auf dem Weg in die Gründung gelernt: Man kann nicht wirklich planen. Wenn wir allerdings träumen, dann sehen wir in 5 Jahren eine holistische PEPES SCHÄTZE Welt, die beispielsweise noch Aspekte wie Bewegung und Ernährung mit einbezieht – gerne auch mit haptischen Produkten. Ganz wichtig ist uns vor allem eins: immer mehr Kinder mit den wichtigen Botschaften aus den Hörbüchern in Verbindung zu bringen. Das Leben ist schön und das wollen wir vermitteln. 

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründerinnen mit auf den Weg geben?

Everything is better together! Als Team zu gründen und den Weg zusammen zu gehen macht vieles einfacher. Es macht die Erfolge schöner und die Rückschläge besser aushaltbar.

Wie vorhin bereits erwähnt, falschen Perfektionismus ablegen und einfach machen. Das ist oft leichter gesagt als getan, aber mit der Zeit wird man routinierter. Über manche Dinge, über die man sich vor einigen Monaten noch tagelang den Kopf zerbrochen hat, hakt man mittlerweile schneller ab und geht zum nächsten Punkt über.

Wichtig ist, dass man um sich herum ein gutes Umfeld aufbaut. Man sollte sich mit Menschen umgeben, die da sind, wo man hinmöchte. Es gibt viele gute Podcasts, Bücher oder Videos, die einem immer wieder Mut machen und darin bestärken seinen eigenen Weg zu gehen. Leute, die immer alles wieder in Frage stellen, erschweren den Weg nur.

Wir bedanken uns bei den Gründerinnen für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

- Advertisement -spot_img

StartupValley NEWSLETTER

ABONNIERE JETZT den kostenlosen StartupValley Newsletter und erhalte ab sofort einmal die Woche die neuesten Start-up-News kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch Gefallen

StartupValley Magazin

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Beiträge