Paul Polterauer, CEO und Founder von HEROcoin im Interview

Paul Polterauer vom Wiener Startup HERO im Interview über Blockchain und welche Coins interessant sind

Paul, du bist CEO und Founder von HERO. Kannst du dich kurz vorstellen?

Paul Polterauer: Ich bin Paul Polterauer, CEO und Founder von HEROcoin. Mit unserer Kryptowährung HEROcoin, die als ERC20 Token auf Ethereum basiert, haben wir im letzten Jahr den ersten österreichischen ICO gemacht, der auch einer der ersten, vollständig regulierten ICOs in Europa war.

Bevor es soweit war, haben wir mit herosphere.gg eine Plattform aufgebaut, die Wetten direkt zwischen Usern zu esports ermöglicht, allerdings ohne Gebühren für einen Mittelsmann zu entrichten. Damit ist sichergestellt, dass für uns eben nicht das gilt, was man u. a. den Casinos in Las Vegas nachsagt: The house always wins. Bei uns ist das nicht der Fall, sondern es gilt: The community always wins.

Für uns war die Blockchain und dann der ICO der nächste logische Schritt, um unsere Vision von Transparenz und Manipulationssicherheit – die wir von Anfang an hatten – auf die nächste Ebene zu bringen und dabei die modernste Technologie zu verwenden. Und so entstand aus dieser erfolgreichen Plattform heraus, die über 250k+ registrierte Nutzer hat, HEROcoin (PLAY), unsere eigene Währung.

Ist der Hype um die Blockchain überbewertet?

Paul Polterauer: James Giancotti, CEO von Oddup dem meist vertrauten Startup Rating System, hat neulich auf der Blockshow Asia gesagt: „Austria is the emerging country of ICOs!“

Wir haben mit HEROCoin (PLAY) den ersten ICO unter klaren rechtlichen Rahmenbedingungen in Österreich umgesetzt, der darüber hinaus auch einer der ersten von dieser legalen Komplexität in Europa war. Wir haben es geschafft, auf Coinbene.com gelistet zu werden, um so auch unsere stark wachsende asiatische Zielgruppe direkt zu bedienen sowie KuCoin (www.kucoin.com) zu targeten, einer der gefragtesten Exchanges derzeit. Wir sind stolz darauf, mit dem ersten, österreichischen ICO Pionierarbeit für ein ganzes Land (und darüber hinaus) geleistet zu haben.

Was uns aber besonders wichtig ist, ist einen Beitrag zu Transparenz und fairer Nutzung zu leisten. Das Potential der Blockchain ist riesig: es kann Intransparenzen auflösen, Manipulationen vermeiden und faire Bedingungen (nicht nur für Online-Wetten!) sicherstellen. Vor allem schafft die Blockchain aber eines: Vertrauen im “anonymen” Internet.

Meine Kollegen und ich waren vor kurzem auf einer der größten Gaming-Messen, der ICE in London. Dort hat man gesehen, dass die Blockchain wirkliche Veränderung in die Industrie bringen kann und zwar, in dem diese Transparenz schafft und Manipulationsversuche vermeidet. Mit automatisierten Verträgen der Blockchain zum Beispiel schafft diese Dezentralisierung, neue Effizienz, Senkung der Kosten und die Möglichkeit eine ganze Industrie zu revolutionieren.

Meiner Meinung nach ist der Hype also nur dann überbewertet, wenn auf den ICO kein funktionsfähiges und userfreundliches Produkt folgt.

Welche Coins sind interessant?

Paul Polterauer: Es gibt viele spannende und vielversprechende Projekte wie z.B. Ethereum, NEO oder TenX von Julian Hosp. Mittlerweile gibt es aber über 1.500 Kryptowährungen auf CoinMarketCap. Man sollte besonders darauf achten, welche Unternehmen ihrer Vision auch wirklich Produkte folgen lassen. Denn gute Produkte sind dafür entscheidend, dass Tokens auf Dauer auch einen Wert haben bzw. diesen steigern.

HEROCoin ist deshalb interessant, da der Token eine Lösung für jegliche Online-Wetten und Tippspiele darstellt. Noch in diesem Quartal wird HEROcoin auf unserer Plattform herosphere.gg für esports Wetten und Fantasy eingesetzt werden. HEROcoin ist aber nicht nur für unsere eigene Plattform interessant, sondern ist so angelegt, dass dieser die Lösung für jeden Wettanbieter ist (ganz egal ob es um Sport oder Poker geht). HERO bietet damit eine dezentrale, sichere und faire Umgebung für Nutzer und Wettanbieter.

Dank des smart contracts ist HERO somit mehr als eine “Bezahllösung” für Wetten und kann z. B. automatisiert Auszahlungen vornehmen. Anbieter können sich dazu dem HERO Netzwerk anschließen oder ihre gesamte Idee direkt auf diesem aufbauen und müssen mühsame Entwicklungen nicht selbst von Null starten. Funktionen die derzeit noch die Wettanbieter und Buchmacher übernehmen, können in Zukunft direkt über die Blockchain mir smart contracts abgewickelt werden. Es stehen uns sicherlich spannende Jahre bevor.

Bildquelle / Fotograf: © Adrian Almasan – www.adrianalmasan.com

Wir bedanken uns bei Paul Polterauer für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalten Sie regelmäßig die neuesten Updates der internationalen Startup-Szene!

Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung

X