Überlegt euch Antworten auf jede erdenkliche Frage

PAUDAR Bratpulver für das Braten in der Küche: 100 % pflanzlich

Stellen Sie sich und Ihr Startup PAUDAR doch kurz vor!

Ich heiße Johannes Schmidt, bin 33 Jahre alt und wohne mit meiner Familie in Düsseldorf. Seit meinem Wirtschaftsingenieurstudium in Karlsruhe beschäftigte ich mich beruflich hauptsächlich mit den Bereichen Merger & Acquisition, Unternehmensstrategie und Innovation. Neben meiner aktuellen Tätigkeit im Bereich Innovation Management, verbringe ich meine Freizeit am liebsten mit meinem 2-jährigen Sohn.

Ich bin Deniz Schöne, 32 Jahre alt und wohne ebenfalls in Düsseldorf. Die Gründungsthematik hat mich bereits während meines Studiums zum Wirtschaftsingenieur in Aachen fasziniert. Als Unternehmer im Unternehmen, begann meine berufliche Laufbahn als Product Manager in der Konzernwelt. Aktuell arbeite ich als Sales Project Manager im Bereich der Elektromobilität.

Wir sind ein vielleicht etwas ungewöhnliches Startup, da wir PAUDAR im Nebenerwerb gegründet haben und bis heute führen. Zusammen haben wir PAUDAR Bratpulver entwickelt – ein pflanzliches Bratfett zum Streuen. Dank der besonders einfachen Dosierbarkeit ermöglicht PAUDAR Bratpulver den sparsamen Einsatz von Bratfett und hilft lästige Fettspritzer zu reduzieren.

Wie ist Ihre Idee entstanden?

Kennengelernt haben wir uns nach einer Sportveranstaltung an einer Bahnhaltestelle in Düsseldorf und sind dann gute Freunde geworden. Die Idee ein gemeinsames Unternehmen zu starten, entstand an einem Wochenende. Da wir beide von der Thematik gleichermaßen fasziniert waren, hat es nicht lange bis zur Realisation unseres ersten Projekts gedauert – einem BIO-Tee für den Online-Handel. Motiviert von den ersten Erfolgen, entstanden weitere Produktideen. Durch einen Zufall entdeckten wir hierdurch Fettpulver mit ihren einzigartigen Eigenschaften. Gemeinsam mit einem großen Industriepartner haben wir daraus in 1,5 Jahren intensiver Arbeit PAUDAR Bratpulver entwickelt.

Welche Vision steckt hinter Ihrem Produkt?

Mit PAUDAR Bratpulver soll das Braten in der Küche so einfach wie möglich gemacht werden. Wir wollen unnötiges Fett in der Pfanne vermeiden und lästige Fettspritzer auf ein Minimum reduzieren – ohne auf Genuss verzichten zu müssen.

Wer ist Ihre Zielgruppe?

Grundsätzlich sind wir davon überzeugt, dass PAUDAR Bratpulver einfach in jeden Haushalt gehört: Laut Statistik brät fast jeder Deutscher regelmäßig in der heimischen Küche. Wer möchte denn nicht unnötiges Fett in der Pfanne und lästige Fettspritzer vermeiden? Jüngere Kunden sind vor allem von den reduzierten Fettspritzern begeistert. Die etwas Älteren betonen stets den Vorteil des minimalen Fetteinsatzes.

Wie sind Sie auf die Idee gekommen sich für die Sendung Die Höhle der Löwen zu bewerben?

Die Teilnahme an der VOX Gründer-Show „Die Höhle der Löwen“ war für uns zu Beginn ein ferner Traum – wir hätten niemals damit gerechnet wirklich einmal vor den „Löwen“ zu stehen. Nach unseren ersten Markterfolgen im Teleshopping, haben wir uns ein Herz gefasst und einfach die Bewerbungsunterlagen ausgefüllt. Schon wenige Wochen später standen wir mit dem Produktionsteam im Kontakt. Ein Traum begann langsam Realität zu werden. 

Wie haben Sie sich auf die Sendung vorbereitet?

Vorbereitung ist für uns generell essenziell; von unnötiger Improvisation halten wir rein gar nichts! Wir haben wirklich viel geprobt, provisorische Sets gebaut und Antworten auf alle möglichen Fragen gesucht. Auch das Produktionsteam von Sony Pictures hat uns wirklich hervorragend mit Rat, Tat und nicht zuletzt einer großen Portion Motivation unterstützt. Es war eine anstrengende, aber auch sehr spannende Zeit.

Sie sind eines der wenigen Startup Unternehmen, dass es in die Sendung Die Höhle der Löwen geschafft hat. Wie motivierend war das für Sie?

Ehrlicherweise können wir es bis zum heutigen Tag kaum fassen, dass wir es vor die Löwen geschafft haben. Die Teilnahme setzte einfach unglaublich viel Energie frei, ohne die wir die nötige Extrameile manchmal einfach nicht geschafft hätten. Man muss schließlich bedenken, dass wir noch in Festanstellung arbeiten und Familien haben.

Wie wichtig war dieser Schritt für Sie als Startup Unternehmen? Auch unter dem Gesichtspunkt, dass durch Die Höhle der Löwen viele Interessenten und auch Medien auf PAUDAR Bratpulver aufmerksam werden?

Nach unserer Meinung gehört PAUDAR Bratpulver in jede Küche. Deshalb ist es für uns eine einzigartige Chance, unser Produkt so vielen Medien und Zuschauern auf einmal vorzustellen.

Welchen Investor hatten Sie im Fokus?

Aufgrund der neuen Zusammensetzung der Löwen in dieser Staffel, wussten wir erst kurz vor unserem Pitch wer uns gegenübersitzen wird. Deshalb haben wir uns die Entscheidung offengehalten und keinen der Löwen favorisiert. Jeder von ihnen hat individuelle Stärken, die uns enorm voranbringen würden.

Wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

Unser Ziel ist, dass PAUDAR Bratpulver in 5 Jahren ein etabliertes Produkt in deutschen und internationalen Haushalten ist. Die Marke PAUDAR soll für clevere Lösungen in der Küche stehen, die das Leben ein Stück einfacher machen. Natürlich soll hierbei der Genuss nicht zu kurz kommen…

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?

Grundsätzlich möchten wir allen künftigen Teilnehmern unbedingt nahelegen, sich wirklich gut auf die Sendung vorbereiten. Probt euren Pitch so oft es geht! Wir haben unseren eigenen bestimmt 100 Mal aufgesagt und können ihn vermutlich noch heute auswendig. Auch empfehlen wir eine provisorische Kulisse aufzubauen – ein paar Markierungen mit Klebeband und ein paar Requisiten helfen enorm beim Proben. Besonders wichtig: Überlegt euch Antworten auf jede erdenkliche Frage. Vor allem eure Unternehmens- und Marktzahlen müssen sitzen! Hier könnt ihr die Löwen am besten beeindrucken. Und nicht zuletzt, habt Spaß an eurem Drehtag! Es ist besonderer Tag in eurem Leben, der alles verändern kann.

Titelbild: Copyright VOX/ Bernd Michael Maurer

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei den Gründern für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar

X
X