Papa Türk gegen Mundgeruch in der Höhle der Löwen

Papa Türk sorgt nach dem Genuss von Döner und Co für besseren Mundgeschmack und frischen Atem

Stellen Sie sich und Ihr Startup Unternehmen Papa Türk doch kurz unseren Lesern vor!
Wir produzieren und vertreiben aktuell 3 verschiedene Getränke (Papa Türk – Limette/ Minze, Papa Shisha – Doppelapfel, Papa KOLA), die sich alle durch einen hohen Chlorophyllgehalt (Blattgrün) auszeichnen, wodurch sie unangenehme Essensgerüche des Atems (z.B. von Zwiebeln, Knoblauch etc.) neutralisieren können.

Wie ist die Idee zu Papa Türk entstanden?
Wir wollten grundsätzlich selbstständig sein, eigene Ideen einbringen und umsetzen können. Zum Start wollten wir in einem total spannenden Markt, der türkisch/arabischen Imbissgastronomie, ein ganz neues Produkt etablieren.
Die Verbindung zu dem Markt der türkischen Imbissgastro bestand bereits länger, da wir dort schon vorher viele Freunde hatten. Dies hat uns natürlich den Einstieg erleichtert.
Die Idee zu Papa Türk kam uns dann an einem Kneipenabend bei unserem Lieblingsdönerverkäufer (Der auch auf der Flasche verewigt wurde).Jeder kennt das Problem, dass man beispielsweise beim oder nach dem Feiern Hunger auf einen Döner bekommt. Nur leider riecht man danach nach Knobi und ist nicht mehr knutschbereit. Wir haben uns dann gefragt, warum es noch kein lecker schmeckendes Erfrischungsgetränk zu Deutschlands beliebtestem Fastfood gibt, was zusätzlich noch die fiesen Gerüche neutralisiert?

Von der Idee bis zum Start: Was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Die Produktentwicklung zu Beginn waräußerst anspruchsvoll, da es zuvor keinerlei Erfahrung mit der hohen Menge an Chlorophyll gab, die wir verarbeiten. Auch geschmacklich haben wir das Startprodukt Papa Türk mehrfach verbessert, bis wir sagen konnten, vollkommen zufrieden zu sein. Das sind wir jetzt.
Darüber hinaus ist es natürlich insgesamt eine sehr große Herausforderung, in einem relativ überlaufenen Massenmarkt (hier: der Getränkemarkt), mit wenig Kapital, funktionierende Vertriebskanäle aufzubauen. Das klappt natürlich nur, wenn der Konsument am Ende die Produkte wirklich unbedingt will.

Wer ist die Zielgruppe von Papa Türk?
Die Getränke werden aktuell hauptsächlich in Kebapläden, Shishabars und im Einzelhandel verkauft. Unsere Getränke eignen sich grundsätzlich für jeden als Erfrischung, aber aufgrund ihres Zusatznutzens vielleicht nochmal speziell als Ergänzung zu leckerem, aber geruchsintensivem Essen. Hiervon können z.B. Leute profitieren, die im direkten Kundenkontakt arbeiten und sich in der Mittagspause aber trotzdem nichts verkneifen wollen.

Was sind die Hauptbestandteile von Papa Türk?
Wasser, Zucker, Kohlensäure, das Chlorophyllin und natürliche Aromen. Bei den beiden anderen Sorten (Papa KOLA und Papa Shisha) sind Säfte auch noch Hauptbestandteile.

Wie sind Sie auf die Idee gekommen,sich für „Die Höhle der Löwen“ zu bewerben?
Die letzten beiden Staffeln haben gezeigt, dass die Sendung sehr positiv wahrgenommen wird und für einen großen Werbeeffekt sorgen kann. Außerdem haben wir einen konkreten Kapitalbedarf für Maßnahmen, um die bereits erzielten regionalen Erfolge nun in eine nationale Verfügbarkeit umzumünzen.

Wie haben Sie sich auf „Die Höhle der Löwen“ vorbereitet?
Wir haben uns zur Vorbereitung vorangegangene „Die Höhle der Löwen“- und Shark-Tank-Shows angeschaut und potentiell kommende Fragen für uns schon mal beantwortet. Außerdem haben wir natürlich unseren Pitch und das Bühnenbild vorbereitet.

Sie sind eines der wenigen Startup Unternehmen das es in die Show „ Die Höhle der Löwen“ geschafft hat. Wie motivierend ist das für Sie und was versprechen Sie sich von der Show?
Wir haben uns zum einen erhofft, einen echten strategischen Partner zu gewinnen und zum anderen wollten wir natürlich die Möglichkeit wahrnehmen, unser Konzept einer breiten Öffentlichkeit vorzustellen.Außerdem wollen wir direkt in der Sendung noch einmal die Wirkung unserer Produkte mit einem kleinen Test unter Beweis stellen…

Wie wichtig ist dieser Schritt für Sie als Startup Unternehmen? Auch unter dem Gesichtspunkt, dass durch die Show viele Interessenten und auch Medien auf Papa Türk aufmerksam werden?
Wir freuen uns natürlich sehr auf die Aufmerksamkeit und konnten jetzt im Vorfeld allein durch die Teilnahme an der Sendung schon einiges im Verkauf bewegen und neue Kanäle öffnen. Wichtig ist uns aber vor allem, dass wir unsere Produkte langfristig etablieren – und das wird nicht von der Sendung abhängen.

Ziel der Show „ Die Höhle der Löwen “ ist es, das die Löwen investieren und der Deal zustande kommt. Welchen der Löwen haben Sie als Investor im Fokus?
Am besten passen würde natürlich Herr Dümmel aufgrund seiner jahrelangen Erfahrung und Vernetzung im Handel. Er und seine Firma DS Produkte wären ein echter strategischer Partner, der uns langfristig unterstützen kann.

Wie geht es mit Papa Türk nach der Show weiter, sollte der Deal zustande kommen? Und wie, wenn es keinen Deal gibt?
Wir haben noch einmal den Geschmack von Papa Türk optimiert und bieten nun alle drei Geschmacksrichtungen (Papa Türk, Papa Shisha und Papa KOLA) sowohl in Flasche als auch in Dose an.
Unser Ziel ist es, uns zunächst bei neuen Handelspartnern zu etablieren und besonders die Verbreitung in guten, zu uns passenden, Gastronomien voranzutreiben.

Papa Türk, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
In fünf Jahren wollen wir Trikotsponsor von Werder Bremen sein und Mesut Özil zurück an die Weser holen.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
Wir stehen selber aktuell noch recht weit am Anfang und sind eigentlich noch nicht in der Situation schon Tipps zu vergeben. Was wir aber auf jeden Fall bisher erfahren haben ist, dass man viel Durchhaltevermögen und Hartnäckigkeit haben sollte, da so gut wie kein neu gestarteter Prozess von Anhieb an funktioniert. An wirklich absolut jeder Sache, mussten wir bisher langwierig arbeiten und zigmal nachbessern, aber das macht natürlich auch den Reiz, etwas völlig Neues zu gründen, aus.

Bild © VOX/ Bernd-Michael Maurer

Sehen Sie Papa Türk am 20.September in #DHDL

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar

X