Gründen geht nur mit 100% Commitment und Leidenschaft!

Pakama Athletics: Fitness-Rucksack, der das perfekte Training – unabhängig von Ort und Zeit – ermöglicht

Stellen Sie sich und das Startup PAKAMA Athletics doch kurz unseren Lesern vor!
Pakama Athletics das sind, Patrick Kessel, Maja Bach und Big Wave Surfer Sebastian Steudtner. Das Gründertrio hat einen Fitness-Rucksack entwickelt, der das perfekte Training – unabhängig von Ort und Zeit – ermöglicht. Der Träger des Pakama Sportsbag trägt sein Gym im Rucksack. Das Produkt besteht neben dem smarten Rucksack, welcher mit dem idealen Trainingsequipment gepackt ist, auch aus einer Trainingsapp, sodass der Nutzer spielend leicht immer die passenden Übungen absolvieren kann. Das Trainingsequipment setzt sich aus einem 10-teiligen Set zusammen, wobei jedes einzelne Produkt innerhalb des Rucksacks seinen vorgesehenen Platz hat. Auch Laptop, Kleidung und vieles mehr können darüber hinaus verstaut werden.

Wie ist die Idee zu PAKAMA athletics entstanden?

Maja entwickelte die Ursprungsidee zu PAKAMA, denn die passionierte Wassersportlerin reiste immer mit einem kleinen Trolley mit Sportequipment um die Welt. Dieser reichte ihr bald nicht mehr aus. Beim morgendlichen Waldlauf band sie sich den Slingtrainer um den Bauch, um damit trainieren zu können. Ziemlich unbequem. Gemeinsam mit Patrick und Sebastian reifte dann die finale Idee zu dem Produkt. PAKAMA wurde geboren. So komplettierte sich das PAKAMA-Team und die Arbeit ging los.

Welche Vision steckt hinter PAKAMA athletics?
„The Gym in your Backpack“, jeder Mensch soll sich unabhängig von Ort und Zeit fit halten können. Wir sind davon überzeugt, dass jeder einen Grund hat, fit zu sein und rufen auf:

Finde Deinen Grund. „Find your Reason“ ist daher unser Motto.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Unsere größte Herausforderung ist es, unsere Qualitätsansprüche und einen annehmbaren Produktionspreis überein zu bringen. Der Kunde soll am Ende ein Gesamtpaket erhalten, welches preislich – und im Vergleich zur Konkurrenz – sehr fair ist. Das Projekt ist von Gesellschaftern finanziert. Wir haben 50 Prototypen des PAKAMA Bag produzieren lassen und starten am 19. Juli unsere Kickstarter-Kampagne um in die erste große Produktionsphase starten zu können. Wir würden uns über viele Supporter sehr freuen.

Warum haben Sie sich für eine Crowdfunding-Finanzierung entschieden?
Crowdfunding bietet uns die Möglichkeit, ein unmittelbares Feedback vom Markt zu erhalten. Finden andere Leute unsere Idee wirklich spannend oder sind wir evtl. doch selbst unsere größten Fans? So können wir das Risiko minimieren, durch hohe Produktionskosten in Vorleistung treten zu müssen, und erhalten einen sehr guten Proof of Concept.

Wo sehen Sie die Vorteile gegenüber anderen Finanzierungsmöglichkeiten?
Wie zuvor beschrieben, bekommt man beim Crowdfunding unmittelbares Feedback des Marktes, der Kunde ist quasi ebenso Investor. Die Unterstützer stellen viele Rückfragen und es besteht die Möglichkeit, das Produkt dadurch weiter zu schärfen. Bei einem Business Angel oder Venture Capital Investment wird das Produkt von einer anderen Seite beleuchtet.

Was werden Sie nach erfolgreicher Finanzierung umsetzen?
Die erste große Produktion anstoßen, die Organisationsstruktur weiter ausbauen und das Brandbuilding weiter vorantreiben.

Wer ist die Zielgruppe von PAKAMA athletics?
Sportbegeisterte, die sich fit halten möchten
Körperbewusste Menschen
Geschäftsreisende
Urlaubsreisende

Menschen, die sich im klassischen Fitness Studio unwohl fühlen, aber trotzdem etwas für ihre Fitness und Gesundheit tun möchten

Was ist das Besondere an dem Rucksack?
Jedes der 10 Equipment-Teile hat seinen eigenen Platz im Bag. Der Bag ist reduziert auf das Wesentliche. Ohne viel Schnick-Schnack kombiniert der PAKAMA Bag ein mobiles Trainingssystem für unterwegs mit maximalem Komfort. Dabei bleibt auch ausreichend Platz für Laptop, Trinkflasche, Geldbeutel, Notizbuch und vieles mehr.

Der PAKAMA Bag enthält außerdem noch smarte Features, die jeden Urlaub, Businesstrip oder auch einfach Weg zur Arbeit erleichtern

Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern?
Es gibt auf dem Markt keinen vergleichbaren Anbieter, der diese Kombination an aufeinander abgestimmtem Equipment, gepackt in einen stylischen Bag, in Kombination mit einer smarten App anbietet.
Vor allem auf die zusammenschraubbare Pakama Bar sind wir besonders stolz, da wir diese komplett selbst entwickelt haben und es kein vergleichbares Produkt auf dem Markt gibt.

PAKAMA Athletics, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Ziel ist es, die global führende Brand rund um funktionelles Sportequipment für Reisende zu werden. Jede sportbegeisterte Person, die viel unterwegs ist, sollte eines unserer Produkte besitzen, um sich immer und überall, hochprofessionell fit zu halten.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
Sich viele Meinungen und Ratschläge einholen, sich dabei jedoch niemals verunsichern lassen.
Immer zu wissen, warum man mit diesem Projekt einmal angefangen hat, diese Vision, dieser eine Grund, hilft auch in kritischen Phasen.
Fleißig sein, Gründen geht nur mit 100% Commitment und Leidenschaft!

Link zum Crowdfunding auf Kickstarter

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Patrick Kessel für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalten Sie regelmäßig die neuesten Updates der internationalen Startup-Szene!

Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung

X