Willensstärke und Durchhaltevermögen

Pakahi dein individuelles Shampoo bestmögliche Pflege für jeden Haartyp

Stellen Sie sich und Pakahi Natural Cosmetics kurz unseren Lesern vor!

Wir sind ein junges Unternehmen aus dem bayerischen Inntal, in der Nähe von Rosenheim. Mit Pakahi bieten wir unseren Kunden die einzigartige Möglichkeit, ihr Shampoo online selbst zu konfigurieren und in wenigen Schritten exakt auf ihren individuellen Haartyp abzustimmen. Dadurch können erstmals mehrere Pflegebedürfnisse in nur einem Shampoo kombiniert werden. Durch die gezielte Anpassung der Shampoo Inhaltsstoffe auf den jeweiligen Haartyp des Kunden verspricht die Anwendung mit Pakahi gleichzeitig die bestmöglichen Pflegeergebnisse für natürlich schöne Haare. 

Warum haben Sie sich entschieden ein Unternehmen zu gründen?

Meine Partnerin Lisa und ich haben zusammen in Dänemark studiert und bereits während unseres Studiums mehrere Startups im Bereich E-Commerce gegründet. Unser letztes Startup, welches Lisa und ich über viele Jahre gemeinsam aufgebaut haben ist einigen Lesern sicherlich nicht unbekannt. Mit MIX MY SHAMPOO haben wir in den letzten Jahren viel Wirbel in der Beautyszene verursacht. Allerdings mussten wir das Unternehmen aus Unstimmigkeiten mit Gesellschaftern leider aufgeben. Pakahi knüpft da an, wo wir mit MIX MY SHAMPOO aufgehört haben. MIX MY SHAMPOO 2.0 sozusagen…

Warum wir Gründer geworden sind und uns gegen eine klassische Konzernkarriere entschieden haben hat einen ganz einfachen Grund. Wir haben uns immer gewünscht, so flexibel arbeiten zu können, dass wir unsere beruflichen Ambitionen und unser Privatleben gleichermaßen gerecht werden können. 

Welche Vision steckt hinter Pakahi ?

Wir haben es uns zum Ziel gesetzt, unseren Kunden die faszinierende Welt der individuellen Haarpflege näher zu bringen, denn jedes Haar ist einzigartig und benötigt eine ebenso einzigartige Pflege. Warum sollten wir uns Tag für Tag mit einem Shampoo von der Stange duschen und unser Haar pflegen wie Millionen andere Menschen? Wir sind davon überzeugt: Je gezielter das Shampoo auf die Bedürfnisse des eigenen Haares angepasst ist, desto wirkungsvoller ist es auch.

Wir möchten unseren Kunden dieses Stück Einzigartigkeit zurückgeben und das perfekte Shampoo individuell für sie erstellen. 

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?

Herausforderungen gab es sehr viele… Häufig stellt sich alles von der ersten Idee bis zur Umsetzung in der Praxis doch immer viel schwieriger dar, als man anfangs dachte. Eine der größten Herausforderungen, stellte sicherlich die Erfüllung aller rechtlichen Voraussetzungen dar. Laut den EU-Kosmetikrichtlinien benötigt ein Hersteller für jedes Endprodukt auf dem europäischen Markt eine sehr kostenintensive und aufwändige Sicherheitsbewertung, welche nur durch einen externen Gutachter durchgeführt werden kann. Da sich bei uns rein rechnerisch mehrere Billionen unterschiedliche Endprodukte ergeben, konnte kein standardisiertes Sicherheitsverfahren bei uns angewandt werden. Ein komplett neues Verfahren musste über Jahre aufwändig entwickelt werden.

Eine ganz andere Herausforderung, welche von angehenden Gründern häufig unterschätzt wird, ist der lange Atem, den man für eine erfolgreiche Gründung braucht. Immer wieder aufzustehen, wenn man am Boden ist, stellt eine enorme mentale Herausforderung dar. Eine Gründung ist immer ein Marathon und kein Sprint!

Pakahi ist zu 100% eigenfinanziert, worauf wir sehr stolz sind. Wir haben es mit sehr viel Arbeit ein zweites Mal geschafft, ein komplexes Unternehmen ohne Fremdkapital aufzubauen. 

Wer ist die Zielgruppe von Pakahi ?

Unsere Zielgruppe sind Individualisten, Experimentierfreudige, Beauty-Fans, Tierliebhaber, Veganer, Trendsetter, haarige Menschen, bewusste Konsumenten und all diejenigen, die nicht nur in der Ernährung Wert auf Qualität, Selbstbestimmung und Nachhaltigkeit legen. Mit unserem Konzept möchten wir alle Menschen erreichen, die sich Gedanken über eine individuelle und natürliche Haarpflege machen und dabei auf der Suche nach dem für sie passenden Shampoo sind. Auch Menschen mit speziellen Unverträglichkeiten auf bestimmte Inhaltsstoffe eröffnen wir eine neue Alternative und mehr Vielfalt.


Aber auch alle Shampoo-Freunde, die sich und ihrem Haar einfach mal was Gutes tun wollen und keine Lust mehr auf die Massenware im Drogerieregal haben, sind bei uns herzlich willkommen.

Was ist das Besondere an den Produkten? Wo liegen die Vorteile?  Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern?

Mit Pakahi ist es erstmals möglich ein Shampoo zu kreieren, dass perfekt auf den eigenen Haartyp abgestimmt ist. Alle Shampoos werden in unserer eigenen Produktion von Hand gefertigt und bei Bestellung frisch abgefüllt. Unsere Kunden erhalten so ein einzigartiges Produkt. Dabei legen wir besonderen Wert auf die Qualität unserer Rohstoffe. Aus diesem Grund stammen alle unsere Pflegezutaten aus kontrolliert biologischem Anbau. Außerdem sind unsere Shampoos vegan und tierversuchsfrei, haben keine Konservierungsstoffe und verzichten konsequent auf chemische Zusätze wie Parabene, Silikone, PEGs, künstliche Farb- oder Duftstoffe – sind also besonders umweltschonend – denn Menschen, Tiere, und Natur liegen uns sehr am Herzen. 

Zu guter Letzt bieten wir unseren Kunden eine authentische Markenwelt, die wir rund um unsere Produkte aufbauen. Wir haben ein großes Wissen rund um das Thema natürliche Haarpflege gesammelt und stehen unseren Kunden bereits vor dem Kauf, als auch danach, mit viel Wissen, Know-how und Tipps zur Seite. So gibt es auf unserer Seite beispielsweise einen Online Haartest und eine ausführliche Haarberatung.

Wie ist das Feedback?

Das bisherige Kundenfeedback ist sehr positiv. Das einzigartige Konzept, die Inhaltsstoffe seines Shampoos je nach Haartyp einfach selbst zu bestimmen trifft definitiv den Nerv der Zeit vieler Verbraucher. Viele Menschen fühlen sich von der Kosmetikindustrie nicht verstanden und wissen inzwischen sehr gut selbst, was ihnen und ihrem Haar gut tut. Als kleines Unternehmen haben wir natürlich den Vorteil, viel näher am Kunden zu sein und somit noch intensiver auf einzelne Wünsche und Bedürfnisse eingehen zu können.

Pakahi Natural Cosmetics, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

Pakahi gestaltet den Haarpflegemarkt in Zukunft nicht nur mit, sondern steht für eine neue Dimension der Haarpflege und kreiert die Trends der Gegenwart und Zukunft. Wir möchten den Haarpflege Bereich verändern und langfristig ein Umdenken im Kaufverhalten von Haarpflegeprodukten bewirken. 

In fünf Jahren sehen wir uns als international bekanntes Unternehmen mit vielen glücklichen und zufriedenen Kunden, die sich nicht nur über schöne Haare, sondern auch über unser erweitertes Angebot freuen. Auch unsere ersten eigenen Stores werden wir bis dahin eröffnet haben.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?

Ein sehr treffendes Zitat, wie ich finde beschreibt das Gründen recht gut: 

“Entrepreneurship is living a few years of your life like most people won’t so you can spend the rest of your life like most people can’t.”


Als Gründer muss man auf jeden Fall bereit sein, über mehrere Jahre sein Privatleben stark einzuschränken und über viel Willensstärke und Durchhaltevermögen verfügen, denn neue Hindernisse gibt es fast an jedem Tag zu bewältigen. Trotz allem Tatendrang und den unzähligen noch ausstehenden Aufgaben, die einem jeden Tag durch den Kopf schwirren, darf man sich nicht verrückt machen und sich selbst auch mal eine Pause gönnen – das macht einen klaren Kopf und lädt die Energiereserven wieder auf.

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Lisa Sobotta und Markus Peetz für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar

X
X