Samstag, November 27, 2021

Glaubt an euch und seht ein nein stets als ein noch nicht

Meist Gelesene Beiträge

Die Zielgruppe kennen

Sei beharrlich!

Schnelle Iterationen

Sabine Elsässer
Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Selectum Paddies, das erste Knabbergebäck bei dem der Dip schon drin ist

Stellen Sie sich und das Startup Paddies Snacks doch kurz unseren Lesern vor!

Wir bei Selectum haben es uns zum Ziel gesetzt, eine Snack-Alternative zu entwickeln, die vor allem gut schmeckt und dabei gesünder ist als herkömmliche Snacks. Das Ergebnis sind unsere Paddies, das erste Knabbergebäck bei dem der Dip schon drin ist. Sie sind innovativ in Form und Geschmack, aber auch im Herstellverfahren. So bieten Paddies 3 x mehr Protein, 3x mehr Ballaststoffe und 40% weniger Fett als andere Snacks und beinhalten weder Gluten noch Palmöl. Beim Herstellprozess wird überdies kein CO2 ausgestoßen.

Nur zwei Jahre nach der Gründung war bereits flächendeckende Eigenmarken-Präsenz mit Paddies in Österreich und Deutschland gegeben. Aufgrund der installierten Kapazität für 48 Tonnen an fertigem Produkt pro Monat und der Tatsache, dass das Snackkonzept Paddies sowohl bei der knackigen Hülle als auch den möglichen Füllungen äußerst vielseitig und somit der perfekte „White Label-Snack“ ist, lag es nahe, auch Lohnfertigung für Private-Label-Kunden anzubieten. Auch hier gibt es bereits vier Kunden im In- und Ausland.

Durch die frühere Tätigkeit des Gründers Camilo Wolff beim Maschinenhersteller Bühler und das damit verbundene Know-How über den Betrieb der Herstellungsmaschine von Paddies sowie der engen Kooperation mit Bühler wird in den nächsten Jahren ein All-Inclusive-Leasingmodell, genannt Paddies as a Service, für den Aufbau einer Produktionslinie nach dem Vorbild Selectums für Private Label Kunden angeboten. Dadurch ist es möglich, Private-Label Kunden, die sonst verloren wären, weil sie eine eigene Maschine kaufen, langfristig an Selectum zu binden.

Warum haben Sie sich entschieden, ein Unternehmen zu gründen?

Wenn man eine Vision hat, gibt es einen Punkt, an dem die Verwirklichung im Kopf schon geschieht und man einfach weiß, dass und wie es funktionieren wird. Und wenn man es wirklich will, muss man genau an diesem Punkt  den Plan in die Tat umsetzen, Förderer und Unterstützer suchen und den Mut aufbringen, sich der Sache wirklich zu 100 Prozent zu widmen. Wenn man es dann nicht tut, dann wird man es aller Erfahrung nach später nicht mehr wagen. Wir haben uns in das Abenteuer Startup geworfen und bereuen es keine Sekunde.  

Welche Vision steckt hinter Paddies Snacks?

Wir wollen zeigen, dass es möglich ist, ein leckeres Snack-Produkt zu kreieren, das gleichzeitig gesündere Eigenschaften hat. Außerdem möchten wir ein Vorreiter in Sachen moderner industrieller Herstellung sein. Eine Snack-Revolution auf ganzer Linie also.   

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?

Nach der Gründung startete zunächst eine Phase, in der die Produktionsstätte erst aufgebaut wurde. Parallel wurde die Produktentwicklung abgeschlossen, die Rohstoffanbieter ausgesucht und Verträge geschlossen sowie ein Markenname und ein Marketingkonzept ausgearbeitet. Parallel zum Aufbau der Fabrik mussten bereits erste Listungsgespräche mit dem Produkt in weißen Verpackungen geführt werden, da wir noch kein finales Packaging hatten und trotzdem sicherstellen wollten, dass wir keine Zeit verlieren. Dann startetete die Phase der Inbetriebnahme der Maschine.

Dies nahm einige Zeit in Anspruch. Aber wir haben es geschafft, gleich kurz nach Produktionsstart auch schon an den Einzelhandel auszuliefern. Kaum waren Paddies breit im LEH gelistet, kam Corona und alles geriet ins Stocken. Wir setzten in dieser Zeit komplett auf Online-Maßnahmen und konnten durch die Auszeichnung als Platz 2 der Top Innovationen der online abgehaltenen ISM Köln Messe für Süßwaren und Snacks die Corona Krise durch eine stark gesteigerte Nachfrage überwinden.

Wie bei jedem Start-up stellt die Finanzierung ein großes Risiko dar. Bei einem Industrie-Startup in besonderem Maße, da die Anlaufkosten hier für Maschinen und Rohstoffe besonders hoch sind. Wir haben also gleich zu Beginn einen Investor an Bord genommen und auch einige Förderungen in Form von Zuschüssen und Krediten bekommen. Derzeit führen wir eine Crowdinvestingkampagne mit der Plattform Conda durch.

Wer ist die Zielgruppe von Paddies Snacks?

Kernzielgruppe von Paddies sind junge Erwachsene von 18-35 Jahren. Aber natürlich sind auch alle anderen eingeladen, den Paddies-Snackgenuss zu erleben.

Was ist das Besondere an den Produkten? Wo liegen die Vorteile? Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern?

Paddies sind eine völlig neue Kategorie im salzigen Snackregal. Die innovative, um 90 Grad verdrehte Bite-Size-Form gab es bisher noch nicht auf dem Markt. Die fein-knusprige Textur bietet ein einzigartiges Mundgefühl. Paddies sind das erste salzige Knabbergebäck, bei dem der Dip schon drin ist. So bleiben Finger und Kleidung sauber. Überdies haben Paddies gesündere Produkteigenschaften und werden nachhaltig, das heißt ohne CO2-Ausstoß, unter Verwendung von Strom aus erneuerbaren Energiequellen, produziert. Während andere Produzenten sich Ziele setzen, innerhalb der nächsten 10 Jahre ihre CO2-Emissionen um  bis zu 15% zu reduzieren, produziert Selectum seit dem ersten Tag völlig ohne CO2-Ausstoß.

Paddies Snacks, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

In 5 Jahren werden wir unsere Eigenmarkenpräsenz bereits auf viele Länder ausgeweitet haben. Das Private-Label Geschäft wird weltweit viele Kunden bedienen und es wird auch schon einige zufriedene „Paddies as a Service“-Kunden geben.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?

Erstens: Glaubt an euch und seht ein „nein“ stets als ein „noch nicht“. Zweitens: nehmt Hilfe an und vernetzt euch gut in der Branche. Drittens: Seid nicht zu stur. Nicht selten kommt es anders als im Businessplan vorgesehen. Nehmt das einfach an und macht das Beste daraus.

Wir bedanken uns bei Camilo Wolff für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder


Premium Start-up: Selectum- Paddies

Kontakt:

Selectum GmbH
Marie Curie Straße 8
2120 Wolkersdorf
Österreich

https://paddies-snacks.com/
heidrun.weiss@selectum.at

Ansprechpartner: Heidrun Weiß – Marketing

Social Media:
Facebook: https://www.facebook.com/paddies.snacks
Instagram: https://www.instagram.com/paddies.snacks
TikTok: https://www.tiktok.com/@paddies.snacks
Conda: https://www.conda.de/startup/paddies-by-selectum-eine-neue-snack-kategorie

- Advertisement -spot_img

Das könnte dir auch Gefallen

StartupValley Magazin

- Advertisement -spot_img
spot_img

Neueste Beiträge

Erhalte regelmäßig die neuesten internationalen Start-up-News

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.