Eine gute Kommunikation im Team spielt eine wichtige Rolle

Packwise: Intelligentes Container Management IBC Life Cycle Management und IBC Tracking Services

Stellen Sie sich und das Startup Packwise doch kurz unseren Lesern vor!

René, Felix und ich haben Packwise 2017 zu dritt in Dresden gegründet. Unser Ziel ist es, über den Einsatz digitaler Technologien zu erreichen, dass Industrieverpackungen, im speziellen Intermediate Bulk Container, von Industrieunternehmen effizient in Kreisläufen eingesetzt werden. 

Felix hat zuvor in der Industrieverpackungsbranche gearbeitet und gesehen, dass der Arbeitsaufwand rund um die Organisation der Wiederverwendung immens hoch ist und unnötig viele Verpackungen im Einsatz sind. 

Ich selbst war bei der Gründung von Packwise gerade am Ende meiner Elternzeit, vorher hatte ich als Ökonomin bei einer Schweizer Großbank in Zürich gearbeitet. 

René haben Felix und ich als freiberuflichen Software-Entwickler im Impact Hub Dresden kennengelernt. Er leitet die technische Entwicklung. 

Im letzten Jahr haben wir ein IoT Gerät für Container entwickelt. Besonders interessant hierbei ist, dass sich über das Gerät gewonnene Daten neben der Organisation der Logistik der Verpackungen noch weitere spannende Anwendungsgebiete ableiten lassen.

Warum haben Sie sich entschlossen ein Unternehmen zu gründen?

Zum einen, weil wir das immense Potential der Optimierung der Prozesse rund um den Einsatz und Wiedereinsatz von Verpackungen gesehen haben. Und zum anderen, weil wir schon immer mit dem Gedanken gespielt hatten, ein Unternehmen zu gründen. Es macht uns wahnsinnig viel Spaß, Strategien zu entwickeln, eine Unternehmenskultur zu prägen und in einer Art und Weise gestalten zu können, wie es in anderen Jobs oft nicht möglich ist. 

Was war bei der Gründung von Packwise die größte Herausforderung?

Wir sind auf eine sehr wohlwollende Gründeratmosphäre in Sachsen und speziell im Impact Hub Dresden gestoßen. Wir erhalten vielfältige Unterstützung durch den Freistaat Sachsen. Und wir nutzen von Anbeginn das Startup-Netzwerk im Impact Hub. Beispielsweise arbeiten wir über Empfehlungen mit Dienstleistern aus dem Impact Hub zusammen. Kontakte zur Absicherung der Finanzierung entstanden ebenso.

Kann man mit einer Idee starten, wenn noch nicht alles perfekt ist?

Wir haben gelernt, dass nicht alles perfekt sein sollte am Anfang. Zu viel Zeit und Geld würde in die Perfektionierung der Idee fließen. Wichtig ist es, frühzeitig die Idee und die Produkte gegen die Bedarfe der Kunden im Markt zu testen. So lässt sich das Produkt den Markterfordernissen anpassen. 

Welche Vision steckt hinter Packwise?

Wir helfen Unternehmen, die Industrieverpackung IBC im Vergleich zu heute zeit- und kosteneffizienter sowie ressourcenschonender einzusetzen.

Wer ist die Zielgruppe von Packwise?

Das sind sämtliche Hersteller von flüssigen Stoffen in den Prozessindustrien in Europa: Chemie, Pharma, Kosmetik, Lebensmittel und Farben. Diese Unternehmen füllen ihre Produkte zum Verkauf in IBC ab. Sie erhalten aber auch Stoffe für ihre eigene Produktion in IBC.

Wie funktioniert Packwise? Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern?

Mit dem Packwise IBC Life Cycle Management bieten wir das IBC Management für Hersteller in der Prozessindustrie als kompletten gewinnbringenden Service aus einer Hand an. 

Dafür nutzen wir unsere Plattform. Wir vernetzen die Marktteilnehmer mit unserem Partner-Netzwerk für Logistik & Wiederaufbereitung, dem größten Netzwerk dieser Art in Europa. Und wir automatisieren sämtliche Prozesse, was den Zeit- und Kostenaufwand signifikant minimiert.

Vorteil zu heute ist, dass wir so IBC länger im Kreislauf halten können, ihren Werterhalt länger sichern, Transportwege reduzieren. Wir beschleunigen Prozesse und erhöhen Transparenz und Kontrolle mit dem Effekt, dass der IBC Bestand im Unternehmen um bis zu 60% reduziert werden kann. Die Verlustrate von IBC läuft gegen Null. Bei Anschaffungswerten für einen Edelstahl-IBC im vierstelligen Bereich ist das bereits für kleinere Unternehmen signifikant.

Mit Packwise IBC Tracking und unserem smarten IBC-Deckel bestimmen wir Standort, Füllstand und Temperatur des IBC und kontrollieren den Verschluss. Mit dieser IIoT-Lösung sind wir ebenfalls Pionier am Markt. Packwise IBC Smart Cap gibt noch nie da gewesene Einblicke in die Supply Chain und das Supply Chain Risk Management.

Packwise, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

In fünf Jahren haben wir die Skalierbarkeit beider Lösungen, Packwise IBC Life Cycle Management und Packwise IBC Tracking, weiter geschärft. Unser Packwise IBC Smart Cap wird marktreif in seiner fertigen Version bei 30% der IBC Abfüller im Einsatz sein. Es wird die marktführende Lösung für das Tracking der Industrieverpackung IBC sein.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründerinnen mit auf den Weg geben?

Eine gute Kommunikation im Team spielt durch die enge Zusammenarbeit eine wichtige Rolle. Ich empfinde die unterschiedlichen Persönlichkeiten, die unterschiedlichen Kompetenzen und eine ausgewogene Altersstruktur als große Bereicherung.

Klare, professionelle Strukturen und Startup stehen nicht im Gegensatz zueinander, im Gegenteil. Wir haben früh professionelle Strukturen und Prozesse installiert, um effizient und zielführend arbeiten zu können.

Die Zusammenarbeit mit etablierten Unternehmen der Prozessindustrie von Anbeginn und deren Rückmeldungen erlebe ich als wegweisend für unseren Erfolg. Sie schärft fortlaufend unser Verständnis, Digitalisierung und neue Technologien in greifbare Mehrwerte für den Kunden umzuwandeln.

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Gesche Weger für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar

X