Sammle die besten Mitarbeiter um Dich herum!

ottonova digitale private Krankenversicherung

Stellen Sie sich und das Startup ottonova doch kurz unseren Lesern vor!
ottonova ist die erste vollständig digitale Krankenvollversicherung Deutschlands. Wir bieten unseren Versicherten die Möglichkeit, die gesamte Kundenerfahrung – vom Antragsprozess, über den Vertragsabschluss oder Gesundheitsservices bis hin zur Abwicklung des Leistungsfalls – digital zu erleben.

Gleichzeitig sind wir uns bewusst, dass Krankenversicherung und Gesundheit Themen sind, bei denen Kunden in bestimmten Situationen ein persönlicher Kontakt wichtig ist. Daher kann man uns auch jederzeit erreichen – per Chat oder Telefon. Nur einen Vermittler auf dem Sofa, den wird es bei uns nicht geben.

Wie ist die Idee zu ottonova entstanden und wie haben Sie sich als Gründerteam zusammengefunden?
Als Arzt werde ich schon immer von Freunden und Bekannten nach Rat gefragt. So bin ich auf die Idee gekommen, in den 90er Jahren die Firma Arzt Partner, jetzt almeda, zu gründen. Schon damals habe ich gesehen, dass allerdings die größere Möglichkeit darin liegt, selber eine Krankenversicherung zu gründen und damit nicht nur Serviceleistungen anzubieten, sondern die gesamte Kundenerfahrung gestalten zu können und außerdem die Risikoträgerschaft zu übernehmen.

Mir war klar, dass ich für so ein Unterfangen ein starkes interdisziplinäres Team an meiner Seite brauche. Hier habe ich bereits zur Gründung Frank Birzle als CTO und Sebastian Scheerer als CDO gewonnen. Davor habe ich zum damaligen Zeitpunkt lange recherchiert und viele persönliche Gespräche mit den jeweils Besten in ihrem Feld geführt. Bei Frank und Sebastian hat sofort die Chemie gestimmt. Und so haben wir uns dann als Gründer-Team gefunden, die Erst-Finanzierung bekommen und losgelegt.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Die größte Herausforderung waren definitiv die Eintrittsbarrieren in den Markt. Da ist zum einen der sehr intensive und zeitaufwändige Genehmigungsprozess durch die BaFin. Es ist richtig, dass Krankenversicherungen so genau geprüft werden. Das sichert die Kunden ab und schafft Vertrauen. Das notwendige finanzielle Fundament haben unsere Investoren gelegt – starke Partner, die an unsere Idee glauben.

Wer ist die Zielgruppe von ottonova?
Wir wenden uns vor allem an die neue Generation. Menschen, die online sozialisiert sind und einen hohen Anspruch an die Kundenerfahrung stellen.

Wie funktioniert ottonova?
Im Mittelpunkt steht die von uns selbst entwickelte App. Mit dieser kann man alles rund um seine Versicherung und seine Gesundheit steuern. Zum Beispiel unterstützt der Concierge-Service den Versicherten von der Suche und Empfehlung eines Arztes bis hin zur Terminbuchung. Arztbesuche können in einer Timeline festgehalten werden. So hat der Versicherte immer alles im Blick. Die App ist allerdings keine zwingende Voraussetzung für die Versicherten, um mit uns zu kommunizieren. Wer möchte, kann seine Informationen über unsere Website pflegen und unseren telefonischen Support wahrnehmen – rund um die Uhr.

Welche Vorteile bietet ottonova?
Zunächst einmal bieten wir ein umfassendes Leistungsversprechen. Zwei Tarife, beide im hochklassigen Segment, genannt Business Class und First Class. Beide Tarife wurden von dem unabhängigen Rating-Unternehmen Assekurata mit der Note „sehr gut“ bewertet.
Durch geringe Abschlusskosten und automatisierte Prozesse können wir unsere Kosten niedrig halten und dadurch langfristig beitragsstabiler sein.
Zudem haben wir keine Altlasten und somit die Chance ein neues System aufzubauen, das flexibel und agil ist. Es ermöglicht uns eine kontinuierliche Weiterentwicklung, um in hoher Geschwindigkeit innovative, neue Features auf den Markt zu bringen.

Aufgrund dieser Plattform und unseres erfahrenen Teams können wir uns ständig verbessern und schnell auf die Bedürfnisse der Versicherten reagieren beziehungsweise diese schon im Voraus erkennen.

Aber was mir mit das Wichtigste ist: Wir sprechen den Kunden auf Augenhöhe an. Wir bieten leicht verständliche Informationen und verstecken uns nicht hinter Versicherungslatein. Schließlich soll es mit ottonova auch Spaß machen, mit der Krankenversicherung in Kontakt zu treten.

ottonova, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Fünf Jahre sind in Zeiten der Digitalisierung eine Ewigkeit! Unsere Vision ist eine Krankenversicherung, die als Plattform die Brücke bildet zwischen allen Elementen eines gesunden Lebens und die der ideale Gesundheitspartner ist. Um diese Vision Wirklichkeit werden zu lassen, werden wir sicherlich im Quartals- oder Halbjahresrhythmus Innovationen nachschieben. Wir verstehen uns als lernende Organisation und haben gar nicht den Anspruch, perfekt zu sein. Außer bei unseren Tarifen, welche extrem solide sind – schließlich müssen sie ein Leben lang halten.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
1. Fokussiere Dich immer auf ein Kundenbedürfnis
2. Gründe nur, wenn auch klar ist, wer für das Produkt zahlen wird
3. Sammle die besten Mitarbeiter um Dich herum

Den vierten Tipp gibt es ungefragt dazu: Hab Spaß!

Bildquelle ottonova

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Roman Rittweger für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalten Sie regelmäßig die neuesten Updates der internationalen Startup-Szene!

Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung

X