Samstag, Juli 2, 2022

Agil sein und keine Angst vor mutigen und großen Planänderungen haben

Meist Gelesene Beiträge

Die Zielgruppe kennen

Sei beharrlich!

Schnelle Iterationen

Sabine Elsässer
Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

OTOVO Plattform für Solaranlagen transparent, fair und partnerschaftlich

Stellen Sie sich und das Startup OTOVO doch kurz unseren Lesern vor!

Ich bin Christian Rahn, Geschäftsführer von Otovo Deutschland. Davor habe ich unter anderem  die Geschäfte von BlaBlaCar, lastminute.com und der Zmarta Group geleitet. Jetzt freue ich mich, Europas führende Plattform für Solaranlagen auch in Deutschland erfolgreich zu etablieren. Die Solar-Plattform stammt ursprünglich aus Norwegen und bringt klima- und preisbewusste Hausbesitzer:innen mit kompetenten, lokalen Solar-Fachbetrieben zusammen. 

Wir wollen mit günstigen Preisen und großer Transparenz die Branche demokratisieren, indem wir bürokratische Hürden abbauen und die zeitintensive Handwerkersuche erleichtern. Damit wir wollen wir einen wesentlichen Teil zur Energiewende beitragen!

Warum haben Sie sich entschieden, mit OTOVO nach Deutschland zu kommen?

Deutschland ist einer der größten und spannendsten Märkte in Europa, hier herrscht ein riesiges Potential! Denn aktuell sind gerade einmal elf Prozent der möglichen deutschen Dachflächen mit Solaranlagen bestückt. Wir haben hier noch auf 11,7 Millionen Ein- und Zweifamilienhäusern Platz für nachhaltige Energie. Jahr für Jahr scheinen im wahrsten Sinne des Wortes 55 Milliarden Euro ungenutzt vom Himmel. Das müssen wir ändern, damit die Energiewende hier Fahrt aufnimmt. Wir sind gerade erst am Anfang eines neuen solaren Zeitalters und wollen als kommender Marktführer eine entscheidende Rolle einnehmen.

Welche Vision steckt hinter OTOVO?

Wir wollen die Solarenergie für jede und jeden nutzbar und erschwinglich machen. Nur so kann die Energiewende gelingen! Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, jedes Haus in Europa mit Solarmodulen und Stromspeichern auszustatten. 

Von der Idee bis zum Start, was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?

Die größte Herausforderung ist die eigene Geschwindigkeit, die wir an den Tag legen. Wir wachsen sehr schnell, agieren mittlerweile an sieben europäischen Märkten und setzen uns immer wieder neue, hohe Ziele. Diese Power und dieser Speed setzt enorme Kräfte frei, kostet und bindet aber auch viele Ressourcen, Zeit und Energie. 

Seit März 2021 sind wir zudem an der Norweger Börse gelistet, hier entsteht also auch eine gewisse Erwartungshaltung gegenüber unseren Anleger:innen. Das gleiche gilt für unsere Investoren. Hier wollen und müssen wir immer wieder beweisen, dass auch der Einstieg in Deutschland eine wegweisende Entscheidung war. 

Wer ist die Zielgruppe von OTOVO?

Im Grunde alle Eigenheimbesitzer:innen, die über eine passende, freie Dachfläche verfügen. Die Anschaffung einer Solaranlage ist in den meisten Fällen ein ökonomischer No-Brainer: Während die Stromkosten immer weiter steigen, sinken die Kosten für die Anschaffung. Eine Photovoltaik-Anlage amortisiert sich aktuell nach 9-12 Jahren, je nach Anlagentyp. Danach produziert man den Großteil seines Stroms zum hauseigenen Nulltarif! 

Hinzu kommt der gesamte ökologische Vorteil und die Unabhängigkeit von fossilen Rohstoffen. Wir erleben gerade, welche Abhängigkeiten im Markt existieren und wie wichtig Unabhängigkeit ist. Wenn diese sogar nachhaltig und umweltfreundlich ist, umso besser!

Was ist das Besondere an den Produkten? Wo liegen die Vorteile? Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern?

Aktuell haben Endkunden immer noch mit bürokratischen Hürden zu kämpfen. Hinzu kommt, dass die Handwerkersuche immer sehr schwierig und zeitintensiv ist. Die Angebote sind oft kompliziert, kostenintransparent und das Wissen auf Endkundenseite noch nicht vorhanden. Diese Hürden räumt OTOVO aus dem Weg. 

Wir vereinfachen den gesamten Kauf-, Planungs- und Installationsprozess für den Kunden. Unsere Plattform bringt Kunden mit dem passenden lokalen Fachbetrieb zusammen. Dafür setzen wir nur auf ausgewählte Fachbetriebe, mit denen wir bereits langfristig zusammenarbeiten und eine hohe Qualität gewährleisten können. Zudem achten wir bei unseren Fachbetrieben auf ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis. Wir agieren typisch skandinavisch, da wir maximal transparent, fair und partnerschaftlich mit allen Parteien arbeiten. Dieses Modell ist aktuell einzigartig im Markt.

OTOVO, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

Wir werden in ganz Europa – und auch in Deutschland – einer der führenden Player im Solarbereich sein. Das OTOVO-Modell wird den Markt prägen und verändern. Wir werden die Energiewende und die damit verbundene nachhaltige Elektrifizierung enorm vorantreiben.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?

Zum Start der eigenen Intuition und Überzeugung bedingungslos folgen und sich nicht beirren lassen.

Nicht zu lange zögern, bis man mit einem Produkt/Angebot auf den Markt kommt.

Agil sein und keine Angst vor mutigen und großen Planänderungen haben.

Fotograf/ Bildquelle: Stefan Wieland

Wir bedanken uns bei Christian Rahn für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

- Advertisement -spot_img

StartupValley NEWSLETTER

ABONNIERE JETZT den kostenlosen StartupValley Newsletter und erhalte ab sofort einmal die Woche die neuesten Start-up-News kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch Gefallen

StartupValley Magazin

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Beiträge