Eigenmotivation: als Unternehmer muss man sich jeden Tag aufs neue selbst motivieren

Oscar & Trudie natürliches Hundefutter ohne Chemiekeule und Konservierungsstoffe

Stellen Sie sich und Ihr Startup Unternehmen Oscar & Trudie doch kurz unseren Lesern vor!
Wir sind zwei Jungunternehmer aus Wien spezialisiert auf Bio Hundefutter aus Österreich. Es handelt sich um ein natürliches Futter, ohne Chemiekeule und Konservierungsstoffe mit ausschließlich regionalen Zutaten. Ich habe die „Rezepturen“ meiner Großmutter wieder zum Leben erweckt. Früher wurde ja viel gekocht und die Reste haben dann immer die Hunde bekommen. Das waren aber alles naturbelassene, hochwertige und gesunde Zutaten – daher auch unser claim „fressen wie früher“.

Wie ist die Idee zu Oscar & Trudie entstanden und wie haben Sie sich als Gründerteam zusammengefunden?
Ein Großteil vom Hundefutter am Markt ist im wahrsten Sinne des Wortes Müll. Es wird mit schlimmen Methoden gearbeitet – Fleischmehl – also besser gesagt Hufe, Hörner, Zähne, Borsten und Haut wird da weiterverarbeitet – also mit Konservierungsstoffen, Geschmacksverstärkern und vor allem Farbstoffen „aufgepimpt“, damit das Ganze dann nach „Fleisch“ aussieht. Mit einer gesunden und artgerechten Ernährung hat das überhaupt nichts mehr zu tun. Ganz im Gegenteil, kann das Haustiere sehr krank machen – ich wollte da nicht mehr zuschauen und mein eigenes hochwertiges Futter, nach meinen Vorstellungen und Ideologien auf den Markt bringen. Ich ernähre mich selbst und meine kleine Familie gesund und biologisch – warum sollte ich es bei meinen beiden Hunden anders machen.
Wir sind seit 15 Jahren ein Paar – ursprünglich habe ich die Idee gehabt und das Unternehmen gegründet, dann ist mein Partner dazugekommen. Wir ergänzen uns sehr gut, da wir auch sehr unterschiedlich sind.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Generell arbeiten wir in einem sehr harten business – der Lebensmittelsektor ist hart umkämpft – die Fleischindustrie alles andere als rosig. Umso wichtiger war es uns, ein transparentes Unternehmen zu gründen – woher beziehen wir unsere Zutaten, wer sind unsere Lieferanten – wie werden die Tiere gehalten.
Wir haben alles aus Eigenkapital finanziert – alles was wir von unseren „Brotjobs“ eingenommen haben, ist ins Unternehmen geflossen.
Die größte Herausforderung ist aber sicherlich die Produktentwicklung und Haltbarmachung gewesen.
Wir arbeiten ja mit einem kleinen Bio Fleischer zusammen, bis wir die richtige Rezeptur, die richtige Verpackung und die richtige, und vor allem auch schonende Haltbarmachung herausgefunden haben, sind viele Monate vergangen.

Wer ist die Zielgruppe von Oscar & Trudie?
Menschen, die sich und ihre Haustiere hochwertig und biologisch ernähren, denen es wichtig ist, wo alles herkommt.

Auf was achten Sie bei der Auswahl der Zutaten?
Alles kommt aus der Region (vor allem Waldviertel) und natürlich aus biologischer Landwirtschaft – wir haben natürlich auch das österreichische Bio Gütesiegel der Austria Bio Garantie.

Wie viele verschiedene Sorten bieten Sie an?
Derzeit 3 Komplettmenüs: Waldlamm, Wildhendl und Blondvieh – das sind alte Waldvierter Weiderassen. 2017 sind auch reine Fleischsorten (also auch Katzenfutter) geplant.

Wie sind Sie auf die Idee gekommen sich für Die Höhle der Löwen zu bewerben?
Ich bin eine begeisterte Zuseherin seit der allerersten Folge – habe auch fast alle Folgen des amerikanischen, englischen und österreichischen Pendants gesehen.

Wie haben Sie sich auf die Höhle der Löwen vorbereitet?
Den Pitch haben wir in und auswendig gelernt – den konnten wir schon im Schlaf „runterbeten“. Unsere Zahlen sind wir natürlich auch ganz genau durchgegangen.

Sie sind eines der wenigen Startup Unternehmen das es in die Show „ die Höhle der Löwen geschafft hat. Wie motivierend ist das für Sie und was versprechen Sie sich von der Show?
Extrem motivierend! Wir sind so dankbar als kleines österreichisches Unternehmen dabei zu sein! Es motiviert ungeheim! Außerdem waren die Investoren sehr respektvoll im Umgang mit uns und sind uns auf Augenhöhe begegnet. Wir hoffen natürlich auch auf eine größere Bekanntheit durch die Show.

Ziel der Show „ Die Höhle der Löwen “ ist es, das die Löwen investieren und der Deal zustande kommt. Welchen der Löwen haben Sie als Investor im Fokus?
Eigentlich alle. Wir waren vor allem auf der Suche nach einem Investor, der uns vertrieblich unter die Arme greifen kann.

Wie geht es mit Oscar & Trudie nach der Show weiter, sollte der Deal zustande kommen? Und wie, wenn es keinen Deal gibt?
Egal wie es ausgeht – wir geben weiterhin alles! Wir wissen, dass wir ein tolles hochwertiges Produkt erschaffen haben. Darauf sind wir auch stolz – das war sehr viel Arbeit.

Wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Wir würden gerne unser Team vergrößern. Vom Homeoffice zum Office.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
1) Disziplin – von der Idee zum Resultat können wie bei uns auch mal 3 Jahre vergehen – dran bleiben und durchbeißen. Vor allem wenn immer wieder Steinbrocken wegzuräumen sind.
2) Ruhepausen sind auch ganz wichtig! Abschalten muss man auch können – das Unternehmen ist ja wie ein Kind oder ein Partner – es kann einen Tag und Nacht einnehmen!
3) Eigenmotivation: als Unternehmer muss man sich jeden Tag aufs neue selbst motivieren. Das erfordert viel Einsatz und viel Herzblut – und man weiß auch nie ob es wirklich aufgehen wird – das macht es aber auch so spannend!

Weitere Informationen finden Sie hier

Bild © VOX / Bernd-Michael Maurer

Sehen Sie evopark am 11.Oktober in #DHDL

Wir bedanken uns bei Stefanie Hofbauer und Thomas Steinbach für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalten Sie regelmäßig die neuesten Updates der internationalen Startup-Szene!

Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung

X